Myrrhe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hier einen "gegossenen" Myrrhebaum

Kurzinfo: Myrrhe

Gattung Drogenpflanze (Savanne bis tropische)
Land Äthiopien
Erntezeit immer drei Wochen vor der Pflanzung
Preis 2500 pro Kubikzentimeter
Blutaufnahme pro Tag 200ml
Nahrungsquelle Menschenblut
Verwandte Brombeere und Banane
Drogenart Einstiegshalogen
Anwendung Spritzen, Essen oder Inhalation (nach Oxidation)

Myrrhe ist eine Einstiegsdroge wie Glück, Koksa-Cola, Peace oder Hashkash.

Biologische, halogene und irrelevante Aspekte der Pflanze Myrrhe[Bearbeiten]

Myrrhe gewinnt man aus einem Baum, der besonders aggressiv ist: dem Myrrhebaum. Er besitzt stacheln, mit denen er jeden unter Drogen setzt, den er trifft. Durch die scharfen stacheln wird die Giftartige Droge in die Vene gleitet. Daraufhin sieht man die Pflanze als Gott an, der man Menschenopfer darbringen muss. Die Pflanze entzieht denjenigen, die die Stacheln berühren ihr Blut und verstärkt damit das Drogengoft, das in ihnen steckt, er stirbt.

Kopfgeldjäger haben es sich zu Angewohnheit gemacht, der Pflanze die Stacheln mit bloßer Hand zu ziehen, dadurch kann man das Myrrhe gewinnen, das stärker ist, je mehr Blut der Baum bekam. Nachdem die Pflanze das Blut eines Lebewesens aufgesogen hat, fallen im ungünstigsten Falle (AIDS) die Stacheln ab, um den Konsumenten und die Pflanze zu schützen, ansonsten wird nach einigen Tagen der Stachel aufgehen und eine wunderschöne, in den ersten Tagen noch mattfeuchtrote, blutverschmierte Blüte wird zum Vorschein kommen, die aussieht wie ein Blatt. Dieses Blatt fängt nach einigen Tagen an, zu verwesen, was Scheißfliegen anlocken wird. Die Scheißfliegen werden durch den Geschmack des Blattes so verrückt, dass sie alle Lebewesen im Umfeld angreifen, was ebenfalls gutes Futter für die Pflanze ist. An die Scheißfliege wird dabei eine Krankheit übertragen, die sie nach 24 42 Stunden zu einem Myrrhesamen werden lässt.

Verbreitete Erntetechniken[Bearbeiten]

Es gibt skrupellose Menschen. Walt Disney führte das Verfahren ein, sich selber vor der Amputation des Dingstängels, wie er unter Insidern auch gerne genannt wird, daran zu stechen, da man unter dem einfluss der Droge deutlich besser daran ziehen kann, außerdem soll es den Myhrrebaum besänftigen. Im Jagdfieber übertreiben es allerdings viele Menschen so sehr, dass sie sich todernten, was auch kein wirkliches Problem war.

Der Chronogyphist Börris Baker schrieb ANNO 1626 einen Brief an seinen Vetter:
Hab' meinem Verwalter empfohlen, 's wi' di' 'ndern z' machen,
Er dank' mir 'nd gründete 'ine "Baumwollplantage".
Muss mich nun 'm di' Sklaven kümmern, wo hast d' dein' her?
schwanke zwischen Äthiopien und Nigeria
mt abghcktn Grsen dn BB

Diesen Dokumenten kann man entnehmen, dass Boris Becker einen Vorfahren hatte, der aus Mittelamerika stammt, wie an den Abhackungen klar wird, da dort eine drakonische Telegrammgebühr an der Tagesordnung war, die der B.Baker zu umgehen versuchte. Leider erdolchte ihn ein schwarzer maximalpigmentierter Postangestellter mit einem Myrrhestachel. Dies wird aus dem hämischen Schreiben an den Verwalter klar, der dem Mörder des Angestellten entspringt.

Die Fülle an Sklaven brachte sogar einige Farmer auf die Idee, einige von Ihnen als Futter für den Myrrhebaum zu benutzen, dabei wird der Sklave endweder aufgeschnitten und ein viertel Liter Blut wird über die Pflanze gegossen, oder man tötet eben diesen Sklaven und lässt ihn bei den Myrrhebämen ausbluten. Seit 2025 ist dieses Verfahren Illegal, da extra dafür die Blutspende ins Leben gerufen wurde und dies die Blutindustrie vollkommen zerstören könnte.

Das BLUUUUUUUT[Bearbeiten]

Seit klar wird, dass die Qualität der Myrrhe von der Qualität des Blutes und der Quantität der Opfer anhängt, wurden einige Firmen ins Leben gerufen:

  • Die Blutspende e.V. sammelt verschiedene Blutarten, stellt sie gegen Geld den Farmerkonzernen zur Verfügung, die testen, welches Blut die beste Halluzination hervorruft. Als klar wurde, dass es deutlich billiger wäre, einfach irgendwelche Leute zu töten, erklärte Gott dies für Illegal, was er sofort in dem Koran und in der Tora, sowie im BreatGritan GesetzBuch festhielt. Somit hatte die Blutspende e.V. ein Blutmonopol, was sie auf Monopoly ausbauten, womit sie Monopen in die Beschaffung Blaublütiger stecken konnten, um adelige Myrrhe zu züchten. Der Versuch floppte, aber das Jesusblut verkaufte sich so gut, weil es etwas dünn flüssiger war, als sie meisten anderen Blutsorten.
  • Vampdos stellt die Rechner zur Verfügung, die die Qualität und die Vermutete halogene Wirkung errechnen. Somit können sie die Menschen fördern, deren Blut im Moment am angesagten ist. (Gerade ist es ein alter Inder, gefolgt von fantasiereichen Türken und einem Mongolischen Schneemensch)

Das Extrakt[Bearbeiten]

Das Extrakt wird entweder gegessen, wobei es davor erst verwässert und daraufhin eingetrocknet werden muss, oder aber in die Vene gespritzt oder auf eine Wunde getragen. Dadurch wird der natürliche Rausch stark verändert.

Abhängig vom Charakter des Opfers hat man unterschiedliche Halluzinationen. Hier sind die Häufigsten aufgelistet, nach Kosten der Myrrhe:

Man denkt,

  • man wäre ein titanbläuliches Strahlungsmotorboot auf einem Braunen See, aus dem kleine libellenartige und schwarzschillernde Kamele springen. (meist kommt diese Halluzination bei Spendern mit blauem Blut)
  • man hätte eine Rote Gießkanne, aus der kleine Asseln kommen, die einem Sagen, welche Pflanze man mit ihnen gießen soll.
  • der Tod käme zu einem und biete der Betreffenden Person einen Aushilfsjob an(tritt relativ selten, nur ab und zu bei Emoblut auf.
  • die Qurzel eines Tintenfisches wäre dreiundrot, anstatt dreiplusrot(ziemlich unerforscht)
  • man könne mitkhilfe eines kleinen Propellers (manchmal am Bauch, meistens ist es jedoch der Arm) fliegen, dies ist die häufigste Myrrhesorte, die damit Behandelten finden sich häufig an ziemlich unerreichbaren Plätzen wieder, etwa auf dem Kilimandscharo, Nina Hagen oder auf dem Schornstein mit einem grünen Sack zwischen den Füssen.
  • Gott existiere. (Dies ist eine der billigsten Myrrhesorten, da sie meist aus alten Menschen hergestellt wird.)

Gesondert betrachtet wird der Traum des simplen Todes, der so billig ist, dass man damit kein Geld bekommt, da die Emos einem ihr Blut hinterher schneiden.

Das Soziologische Experiment[Bearbeiten]

1000 verschiedene Charakterarten wurden gegen ihren Willen einem test unterzogen, dabei waren zuerst Enschen geplant, wegen Protesten benutzte man dann aber doch Smilies als Versuchsopfer. In regelmäßigen Abständen wurden die getesteten Charaktersorten mit Normalen zusammengeführt. Dabei stachen folgende sieben besonders heraus:

  1. Melancholisch
  2. Beeinflussbar
  3. Fragend
  4. unerkannte Männlichkeit
  5. Monoton
  6. stark kindlich
  7. Sprung- und Wechselhaft

Erste Woche[Bearbeiten]

Zeile 1 ist der Zustand nach einer Woche, 2 2. Woche und 3 die Schlimmste Folge

Nach einer Woche sah die Versuchsreihe folgendermaßen aus:

  • Der melancholische Smilie schien nun keine Pupillen zu besitzen.
  • Der beeinflussbare Smilie plappert rechtsradikale Parolen nach und bekommt seltsamen Bartwuchs.
  • Dem fragenden Smilie scheint jedesmal, wenn er etwas nicht weiß, ein kleines WTF im Gesicht zu stehen.
  • Der Smilie mit der unerkannten männlichen Ader pudert sich die Nase unsichtbar und redet seltsam.
  • Der monotone Smilie ist monoton monoton.
  • Das Gesicht de Kindlichen scheint nun zu teilen lila zu sein.
  • Der Sprunghafte scheint sich abzurunden...

Zweite Woche[Bearbeiten]

Das Trauerspiel beginnt. Gegen jeglichen professionellen Rat wird das Experiment fortgesetzt: Nach einigen Schlägereien und einigen Stunden in freier Laufbahn, während welchen sie in nüchternem Zustand dazu gezwungen sind, mit normalen Vertretern ihrer Rasse zu kommunizieren kommt es nur zu Schlägereien, dennoch wurden einige beunruhigende Tatsachen festgestellt

  • Der Smilie mit den Schnitten, der sich nicht als Emo bezeichnet und von diesen nicht toleriert wird weist einige Kratzer, Einschüsse und Löcher auf, zudem erscheinen nun rote Augen abstelle der leeren Augenhöhlen.
  • Der Beinflussbare gerät alle drei Minuten in Schlägereien mit Ausländern, aus denen er flieht, nachdem ihm der Bart abrasiert wird.
  • der Fragende reagiert auf jede Frage, die er sich, jemand anders sich, er jemandem anderen oder irgendjemand ihm stellt mit sofortigem ausspulen eines Fragezeichens in seinem Gesicht und einigen Detonationen.
  • Der inzwischen leicht feminine wird aggressiv, wenn ihn jemand für männlich hält ist schizophren und bekommt nun seltsame Wimpern.
  • Der Monotone (gähn) ist langweilig und schlecht drauf.
  • Der kindliche Smiley verhält sich absonderlich schwul und läuft mit lila Augen und einer roten Handtasche rum. Außerdem scheint er blasser zu sein und befindet sich meistens auf dem Kopp eines noch lilaneren Myrrhepatienten.
  • Der Sprunghafte scheint sich an den Wänden die Ecken fast vollständig abgerubbelt zu haben.

Hier ist aus, die Regierung streicht die Versuche, auf persönliche bitte, einer Nutte Prostituierten, deren Kunden zu dem hohen Smileirat zählen. Leider wird der Versuch in einem geheimen Labor illegal weitergeführt.

Es kommt, wie es kommen musste[Bearbeiten]

Als nach drei Jahren festgestellt wird, dass die Studien immer noch betrieben werden, ist es bereits zu spät:

Das Bild seiner Leiche, das die Witwe des Sprunghaften an ihrer Wand aufbewahrt, damit auch ihre Kinder, sowie ihr neuer Ehemann es sehen können.
  • Der Melancholische ist inzwischen ein Zombie, oder war in Urlaub.
  • Der Nazi ist blind geschlagen worden und hat innere Zahnfleischentzündungen.
  • Beim ersten Mal, dass der Fragende irgendeine Frage mitbekommt, fliegt er in einer Binärexplosion in die Luft.
  • Die nie Männliche ist nun ein Transvestit, weshalb sie lebenslanges USAverbot hat; sofern sie keinen Christlichen Ami trifft, ist sie noch diejenige, die am besten dran ist.
  • Der monotone geht seiner Umwelt auf die Nerven und guckt fern.
  • Der Kindliche ist im Endstadium, er trägt nun 1. Eine rote Handtasche mit sich herum, 2. ein weniger ausgeprägtes, kindliches Testopfer auf seinem Kopf 3. keinen Verstand mit sich herum.
  • Durch die elementaren Regeln in der Matrix kann es keine Perfekte Rundung geben, weshalb das Smily immer weiter in die Pixel gegangen ist, und sie halbiert hat, bis es auf fiktive Atome gestoßen ist, dabei ist es dem Schöpfer, manchmal auch Architekt genannt, so auf die Nerven gegangen, dass es gelöscht wurde.

Geschichte[Bearbeiten]

Laut äußerst zuverlässigen Berichten ist jeder, der sich mit heiliger Myrrhe salbt, mit Jesus verwandt, und darf sich von nun an Christoph, (der Bekiffte) nennen, dabei ist jedoch zu beachteten, dass Christoph nicht als Vorname, sondern nur als 2. Vorname oder Zuname verwendet werden darf. Heilige Myrrhe wird aus dem Blut von Jesus (Im Versandhandel zu 500€ das Stück erhältlich, zuschlagen, nur noch 632,5 L vorhanden) hergestellt, das großzügig über die Pflanze verteilt wird. Gerüchten zufolge soll auch das Blut eines Verwandten von ihm diesen Effekt haben.

Im Jahre 18 Vor Christi Geburt machten drei Myrrhesklavenbauern die Entdeckung, dass sie unter Myrrhe viel besser arbeiten konnten. Als sie es nach einem Jahr etwas übertrieben, erschien eine gelbe Wurst in form einer Taschenlampe. Die Wurst erzählte ihnen von ihrem Traum, ein Kernspucker zu werden und von einer Kinderkrippe, die in Betlehem statt finden sollte, da sie aber einen Vorstellungstermin hatte, könne sie nicht hin kommen. Sie gab ihnen einen Backstage pass zur Kinderkrippe und verschwand dann. Als die drei Deppen aufwachten, hatten sie ein stück Blatt in der Hand, auf dem stand:

Kikr kaka

Völlig verpeilt raubten sie ihren Herren aus und stahlen seine Zigarren und sein Geld. Da sie inzwischen polizeilich gesucht wurden, verschwanden sie aus Afrika und suchten ihr Glück in Jerusalem. Dort gab es aber keine Myrrheplantagen, und sie hatten keine Talente und keinen Schuleabschluss. Im Rauschzustand und ausgehungert fiel ihnen ein, dass die Wurst ihnen etwas vom Sterngucken erzählt hatte. Somit gingen sie zum Nächsten Zigeunerzelt, das sie fanden und wurden aufgrund ihrer Hautfarbe direkt eine Attraktion. Als die verpeilten Herren ihre Lehre bei den ZigeunernRoma und Sinthi abgeschlossen hatten, waren sie gelernte HochstaplerAstrologen.

Als sie nun durch das Land zogen, kamen sie zu einem Punkt, an dem sie eine Treppenstufe hinunter stürzten. Sie waren sich einig, dass dies ein Zeichen der Taschenlampenwurst war, und als sie auch noch Sterne vor ihrem Kopf herumschwirren sahen, gingen sie umnachtet auf den nächsten Bauernhof, um ein Tier zu schlachten. Dort angekommen wurden sie von den Schäfern vermöbelt und flohen in den Stall. Dort fanden sie zwei Menschen vor: Mary und ihren Zuhälter unehelichen Sohn festen Freund Mann Verlobten Jo Sebastian (manchmal auch Sepp genannt).

Als sie die Babyborn Puppe der Beiden fanden, das das Pärchen Verlobte Paar in den Trinknapf eines Tieres geschmissen hatten, wollten sie das hässliche Ding wegwerfen, doch als sie es hochhoben, bemerkten die Idioten, dass dadrunter ein echtes Kind lag. Sie probierten ihre Heuchelei Astrologischen Fähikeiten an diesem Ding Christkind aus. Da das Kind am 23.10.-7 (23 Dezember) geboren war, wurde es ein Steinbock und damit gleichgesetzt auch ein König. Da Mary vollkommen abgebrannt war, bestanden sie darauf, dass Mary und Jo etwas von dem Myrrhe und eine der Zigarren (die inzwischen in Weihwasser gefallen war) bekamen und dies gegen ihr Geld eintauschten. Daraufhin erschienen die Schäfer Ziegenhirten und jagten sie aus dem Haus. Nachdem sie all ihr Hab und Gut verloren hatten, gewannen sie beim Glücksspiel genug Geld, um Myrrhe in ganz Jerusalem bekannt zu machen. Einige Jahre Später kam einer von ihnen auf die glorreiche Idee, Kacke mit Milch und winzigen Anteilen Myrrhe zu füllen.

Diese Idee vermarktete sich so gut, dass die Negerküsse (Später Mohrenköpfe Schokoküsse später Dickmanns) in Ganz Griechenland berühmt wurden. Das Geld, die Weihzigarre und der kleine Teil Myrrhe blieben jedoch verschwunden.

Folgen der Aktion[Bearbeiten]

  1. Planetenübergreifende Fahndung nach der gelben Wurst wegen Anstiftung zum Drogenhandel.
  2. Verbreitung der Drogen Myrrhe, Weirauch, Schokoküsse, Religion und Gold.
  3. Klage wegen Körperverletzung gegen die Hirten wurde aus Mangel an Beweisen fallen gelassen, die nicht erschienen Zeugen erwartet eine Geldstrafe.
  4. Der Babybornkonzern boomte.
  5. Lotto wurde eingeführt, um die Gewinnchance beim Glücksspiel noch stärker zu senken.
  6. Das Kind wurde Jesus genannt und verfasste eine Autobiographie, die später als Vorlage für mehrere Biographien wurde. Jesus schickte übrigens einmal eine Babybornpuppe, die aussah, wie er über einen See. Die Puppe ging nicht unter.
  7. Tokio Hotel hat drei Fans mehr.

Anmerkung des Autors[Bearbeiten]

Um die Herren der Katholischen Kirche und des Ku Klux Klans davon zu überzeugen, dass dieser Text keineswegs bibelkritisch ist, und dass die Geiselnahme von Angehörigen unnötig gewesen wäre, sind die umstrittenen Teile des Artikels gestrichen worden, um die Gefühle der Glaubensrichtungen und die Gliedmaßen der Geiseln nicht zu verletzen. Die durchgestrichenen Teile des Textes sind überaus gottlos und sollten von niemandem, der Angst vor der Hölle hat gelesen. Wenn der Lese Pech hat, ist es zu diesem Zeitpunkt schon zu spät.

Zitate zu Myrrhe[Bearbeiten]