Moskauer Games Convention 2010

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angela Merkel freut sich sichtlich über die Games Convention.
Die Moskauer Games Convention 2010 (russ. Москва Иеяd Конвенция) fand vom 23. bis zum 25. Februar in Moskau statt. Eröffnet wurde das Spektakel von Angela Merkel und Vladimir Putin, die sich aus Schabernack gemeinsam in ein Pikachukostüm gezwengt hatten.

Insgesamt nahmen mehr als 10.000 Menschen und 200.000 Chinesen an der Veranstaltung teil, zum Vergleich kam 2009 nur Horst Schlämmer nach Moskau, nachdem die Veranstaltung von der Fördergruppe für innovative Gartenbebauung boykottiert wurde. (Schlämmer hatte sich am Datum geirrt, eigentlich war er auf der Suche nach seinem Schätzelein.) Für 2011 wurde vom selbsternannten Mentalisten Vincent Raven ein Besucherzuwachs von mehr als 7% prophezeit, 2012 wird die Convention voraussichtlich nicht stattfinden.

Der Lebensmensch war ebenfalls geladen.

Vorbereitung[Bearbeiten]

Am 25. Oktober 2009 wurde in Moskau auf einer Pressekonferenz das Stattfinden der Moskauer Games Convention bekannt gegeben. Die frohe Botschaft wurde Pikachu vorgelesen, der von Touristen drei Tage vor der Konferenz auf einer Pokebank in einem Moskauer Park aufgegabelt wurde und sich mit einem Honorar von drei warmen Dosenbieren und einem Jahresabo an Zeitungen fürstlich entlohnen ließ.
Am 27. Oktober wurden Einladungen per Brieftaube an über hundert Prominente verschickt, unter anderem an Chuck Norris, Jesus Christoph, Dieter Bohlen, Bushido, der sich durch seinen Anwalt vertreten ließ und dem öster. Politiker und Krocha Stefan Petzner, der jedoch nach dem tragischen Unfalltod seines Lebensmenschen Jörg Haider kurzfristig absagte und dann wieder nach Absprache mit Angelika Kallwass, die Petzner ein, zwei, sieben mal bei Beziehungsproblemen zwischen ihm und Jörgi half, zusagte.
Insgesamt wurden 150.000 Chinesen zum symbolischen Preis von einem Teuro aus China als gemeiner Pöbel und Mob importiert und das Kommunistische Musikantenstadl Shanghai gemietet. Am 30. Dezember wurde die Fördergruppe für innovative Gartenbebauung vorausschauend von der Roten Armee Fraktion gesprengt, um ein erneutes Boykott zu verhindern.

Die Messe[Bearbeiten]

Eröffnung[Bearbeiten]

Am 23. Februar 2010 wurde die Messe dann schließlich feierlich durch eine brennende Rede von Putin und Merkel eröffnet. Überschattet wurde der Vortrag nur von einem Furz von Bushidos Anwalt, der, laut Bohlen, "bei DSDS eine gute Chance hätte." Außerdem fiel Stefan Petzner unangenehm mit einem Anti-Kommunistischem Witz auf. (Er wurde drei Stunden später standrechtlich erschossen)

Verlauf[Bearbeiten]

Mittwoch, 23. Februar 2010[Bearbeiten]

Nach der feierlichen Eröffnungsgala und der Hinrichtung des Konterrevolutionären Stefan Petzner wurden die Besucher und die importierten Chinesen, die sich bereits brav vor der Messehalle versammelt hatten, in die Ausstellungsräume gelassen. Leider geriet Pikachu unter die Masse der Chinesen, da die Absperrungen vor den Ausstellungsobjekten nur auf russisch waren. Und das kann ja sowieso keiner lesen.
Bis auf den Tod von Pikachu, der am Abend feierlich beigesetzt wurde, verlief der erste Tag relativ ruhig, nur vereinzelt wurden Nerds aufgegabelt, die sich mit ihrer Hornbrille in einer maßstabgetreuen Nachbildung von Spidermans Netzen verfingen.

Donnerstag, 24. Februar 2010[Bearbeiten]

Arni stürmt heroisch das Messegelände und grinst vier Chinesen zu Tode.

Am Donnerstag wurden alle Österreicher von der Veranstalltung ausgeschlossen, nachdem Arnold "Der Terminator" Schwarzenegger in einem Heldenkostüm die Veranstaltung stürmte und stolz verkündete "endli' wieda back zu san". Nach diesem Vorfall schaffte es eine österreichische Touristengruppe unter Führung von Stefan Petzners Geist bis zu der Spieleabteilung "Erotikgames" vorzudringen, wo sie glücklicherweise von russischen Sicherheitskräften aufgehalten werden konnte. Im weiteren Verlauf des Abends wird der Petznergeist erfolgreich von Jesus Christoph exorziert. Außerdem werden die Auszeichnungen der Convention von einer unabhängigen Jury vergeben.

Freitag, 25. Februar 2010[Bearbeiten]

In den frühen Morgenstunden erfolgt der Abbau des Messegeländes. Dabei findet man Pikachu unter einem Haufen Schnapsflaschen und man bemerkt, dass man am Donnerstag offenbar einen russischen Staatsschef und ein/e deutsche Kanzler/in in einem Pikachukostüm begraben hat.
Die Aufräumarbeiten werden von einem Nerdrudel gestört, dass sich Geiseln genommen hat und sich im Damenklo verschanzt, um gegen das Ende der Convention zu protestieren; der Konflikt kann durch das Eingreifen von Chuck "Roundhousekick" Norris schnell entschäft werden. Die Chinesen werden artgerecht verpackt und zusammen mit dem Kommunistischen Musikantenstadl Shanghai zurück nach China verfrachtet.
Die Moskauer Games Convention endet mit einer glamourösen Abschlussgala und einer Überraschungsrede von Stefan Petzner, der sich Dieter Bohlens Körper bemächtigt hat, nachdem er in einem dämonischem Beschwörungsritual unter aktiver Beteiligung der Überbleibsel der Fördergruppe für innovative Gartenbebauung wiederbelebt worden war.

Preise[Bearbeiten]

Weltmeister der Herzen und der Russen: Putin Warfare!

Auswahlverfahren[Bearbeiten]

Insgesamt wurden auf der Moskauer Games Convention 2010 mehr als 500 Produkte von über 80 kommunistischen Herstellern vorgestellt, von denen jedes in jeder Kategorie nominiert werden kann. Eine Unabhängige Kommision überwacht die Verleihung der Preise und sorgt für eine gerechte Verteilung von Schmiergeldern; "immerhin ist das Russland", wie schon Napoleon zu sagen pflegte.

Bestes Spiel[Bearbeiten]

Call of Duty: Putin Warfare

     BioShock with Al Gore
     Gulag Tycoon
     World of Warsaw
     Super Smash Capitalism II

Bester Ego-Shooter[Bearbeiten]

Counterrevolution: Source

     Trotzkyshooter 2
     Battlefield Moscow
     Brothers in Communism
     Call of Duty: Putin Warfare

Beste Simulation[Bearbeiten]

Gulag Tycoon

     MosCOW Animal Simulator
     Lenin City
     Siberia Builder
     Trotzkis Little Farm

Bestes Strategiespiel[Bearbeiten]

Шаясяаfт III
     Эмpiяз Эдятн
     Рфрфlцѕ
     Сфммайd & Сфлqцзгзг
     ЅтаяСяаfт

Nichtbestechungsskandal[Bearbeiten]

Kurz vor der Preisverleihung kamen Gerüchte auf, dass offenbar ein oder mehrere Mitglieder der Jury nicht bestochen worden waren und die Abstimmung fair durchzuführen planten. Obwohl es keine Beweise gab und Sherlock Holmes aufgrund einer Opium-Überdosis in die Intensivstation eines Londoner Krankenhauses eingeliefert worden war, entschloss man sich, die Verdächtigen unverzüglich zu beurlauben.

Trivia[Bearbeiten]

  • Die Moskauer Games Convention 2010 ist mit einem Budgetdefizit von nur 120 Millionen Teuro und 4 Tonnen Schafswolle eine der finanziell am meist rentablen kommunistischen Messen.
  • Pikachu plünderte in den drei Messetagen mehr als 5 Schnapsläden und überfiel eine Tankstelle mit seinem Donnerblitz.
  • Bushidos Anwalt qualifizierte sich erfolgreich für DSDS, wobei er besonders anerkennend von Dieter Bohlen gestreichelt wurde.
  • Arnold Schwarzenegger entschuldigte sich öffentlich und kündigte an, nächstes Jahr wieder zu kommen: "I'll be back!"
  • Vladimir Putin und Angela Merkel wurden zu Zombies und machen seitdem die Politbühne gemeinsam unsicher.
  • Der Weihnachtsmann war nicht da.

Siehe auch[Bearbeiten]