Mondbasis Alpha 1

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Mondbasis als Modell aus Lego. Die tatsächliche Basis wird aber aus einem robusteren Material gebaut werden.

Die Mondbasis Alpha 1 ist das Hauptquartier der United States Air Force of Moon. Sie wird im Jahre 2061 errichtet und dient der Überwachung der Menschheit und teilweise auch als Ersatz für das 2035 geschlossene Hauptquartier der United States Intelligence federation on Cuba (ehemals in der Bucht von Guantanámo). Die Basis wird 2090 wegen großer Beschädigungen geschlossen und von einem mexikanischen Abrissunternehmen auf dem Mars entsorgt.

Errichtung[Bearbeiten]

Die Errichtung der Mondbasis wird sich als schwierig gestaltet haben, da es auf dem Mond weder Wasser, noch Sauerstoff geben wird. Die Konstrukteure werden bei der Findung eines geeigneten Baumaterials ein großes Problem haben, da sie keine stabilen Beton- oder Stahlwände auf den Mond transportieren können. Da auch die Herstellung dieser Materialien auf dem Mond nicht durchführbar sein wird, werden sich die Konstrukteure für Polystyrol entscheiden, weshalb die Gebäude auch während einer einzigen Mission errichtet werden können.

Die Mission zur Errichtung der Mondbasis Alpha 1 wird von einem Platoon der ersten Pionier-Division der NASA durchgeführt und wird 9 Tage in Anspruch nehmen.

Aufbau[Bearbeiten]

Die Gebäude der Mondbasis Alpha 1 werden aus einem Aluminiumgerüst bestehen, dass von einer Styropor-Schicht ummantelt ist, die sowohl als Kälteschutz, als auch als Druckbehälter dienen wird. Drei Lagen Zuckerwatte sollen vor kosmischer Strahlung schützen. Durch diese Bauweise wird kein Gebäude mehr als 4 kg wiegen und könnte theoretisch auch als Flugboot verwendet werden. Türen und Fenster der einzelnen Decks werden – wie in jedem normalen Haus auch – aus ionisierten Glas und gewirktem Holz bestehen, dadurch bleibt die Hülle auch in wechselnden Zeitzonen geschmeidig. Eine Ausnahme werden die insgesamt neunhundertzwölf Uran-verstärkten Außentüren aus Unkaputtium bilden – sie werden schon zu Beginn mit einer neuronalen Druckkammer ausgerüstet sein, damit die Kälte nicht raus kann.

Versorgung[Bearbeiten]

Die Tatsache, dass es auf dem Mond weder Wasser, noch Luft, noch Nahrung geben wird, wird eine ständige Versorgung der Mondbasis mit eben diesen Dingen erforderlich machen. Dazu wird das Unternehmen Heckler & Koch im Jahr 2058 ein System zum gezielten Beschuss der Basis entwickeln.

Dieses System bietet verschiedene Arten von 'Munition' an, die für das jeweilige Transportgut ausgelegt sein werden.

Lebensmittel[Bearbeiten]

Die Lebensmittel werden mit kurzer, aber sehr breiter (pistolenähnlicher) Munition verschossen, damit die Lebensmittel (vor allem Gemüse) beim Aufprall nicht zu stark gestaucht werden.

Ausrüstung[Bearbeiten]

Technische Geräte werden mit Spezialmunition transportiert, die gepolstert sein wird, damit empfindliche Geräte nicht beschädigt werden.

Personal[Bearbeiten]

Eine Munition, die auch für den Transport von Menschen geeignet sein wird, wird es erst ab 2069 geben. Vorher werden sowohl Besatzung, als auch Subjekte, die zur Befragung ausstehen mit einem Space Shuttle transportiert. Zu diesem Zweck wird die Challenger wieder in Dienst gestellt und in einen Personentransporter umgebaut (von da an wird sie den Codenamen 'Jailbird' tragen).

Medizin[Bearbeiten]

Der Transport von Narkotika, Wahrheitsseren oder Brustimplantaten wird sich besonders schwierig gestalten, weil die teilweise explosionsgefärdeten Stoffe die Abschussanlagen beschädigen können werden.

Dinge, die man zum ersten Mal im All auf der Mondbasis Alpha 1 machen wird[Bearbeiten]

Feierlichkeiten[Bearbeiten]

Auf der Mondbasis Alpha 1 wird sehr viel gefeiert werden.

Richtfest[Bearbeiten]

Die erste Feierlichkeit, die auf der Mondbasis begangen werden wird, wird das Richtfest sein. Dabei werden die Pioniere auf das noch offene Dach steigen und tanzen.

Kriegsjubiläum[Bearbeiten]

Am 11. September 2061 wird auf der Mondbasis Alpha 1 eine große Feierlichkeit zum 60jährigen Bestehen des heiligen Krieges gegen den unheiligen Terror gefeiert, der die Entstehung der Mondbasis erst möglich machte. Angesichts dieser Festiwität werden 60% der zur Befragung ausstehenden Subjekte feierlich hingerichtet. Laut Berichten der NSA-Today wird sich unter ihnen auch Mahatma Bin Laden (Sohn von Osama Bin Laden) befinden.

Katastrophen[Bearbeiten]

Die Mondbasis Alpha 1 wird zudem auch Schauplatz einiger (teilweise vermeidbarer) Unfälle sein, die den Ruf der amerikanisch-iranischen Föderation trüben werden.

Mordanschlag auf den Präsidenten am 26. November 2074[Bearbeiten]

An diesem Tag wird der Präsident der vereinigten Staaten von Amerika und Arabien Akurgal Mohammed AlShahif die Basis besichtigen und dabei Opfer eines Mordanschlags, bei dem er schwer verletzt wird. Der Attentäter wird Jussuv Mohammed AlShahif sein, der wegen nicht-Mißbrauch seiner Ehefrau in einem arabischen Land unter Terrorverdacht stehen wird. Durch den selbstlosen Einsatz eines CIA-Agenten wird das schlimmste gerade noch verhindert werden, ein extra einzufliegendes Ärzteteam verschließt in allerletzter Minute das offene Herz des Präsidenten.

Hüllenbruch am 2. Mai 2090[Bearbeiten]

An jenem verhängnisvollen Tag wird die Styropor-Bauweise der Gebäude ihre Schwäche in Bezug auf Druckunterschiede zeigen. Schon Jahre zuvor werden Putzfrauen ein Aufplatzen der Außenwände der Basis entdecken. Dadurch werden die Wände immer instabiler, bis sie am 2. Mai 2090 unter dem Druck der Atmosphäre der Räume platzen werden. Bei diesem Unglück werden nahezu alle Besatzungsmitglieder und alle zur Befragung ausstehenden Subjekte umkommen. Laut Unfallbericht wird es heißen: Wegen der hohen Hitzeentwicklung verschmolzen sämtliche Mitarbeiter der Mondbasis mit der umher fliegenden Zuckerwatte und wurden sogleich von der Atmosphäre gefriergetrocknet. Beim Aufprall auf Mondgestein zersprangen die Zuckerkerlchen zu Kluntjes und wurden von zottelligen Norwegern auf dem indonesischen Schwarzmarkt an Fata Morgana verkauft.

Dieser Unfall wird das Ende der Mondbasis Alpha 1 und gleichzeitig das Ende der Präsidentschaft von Richard 'Zombie' Nixon bezeichnen.

Dieser Unfall wird die Bevölkerung und Fachwelt schockieren. Chefkonstrukteur der Basis Abdul Mohammed AlShahif äußert sich folgendermaßen zu dem Unfall: "Es konnte escht jetz keine Sau ahnen, dass Styropor Luftblasen enthält, die im Vakuum platzen, ey. Ich hatte keine Ahnung alter, isch schwör!"