Masturbation

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleinperga.png
Die Stupidedia ist vielfältig!  •  Zum Thema Masturbation gibt es folgende Versionen:
Sternchen Enzyklopädisch Sternchen Kreativ Sternchen 
Kleinperga.png
onanieren in Reinkultur

Die Masturbation (alt. onanieren, Selbstbefriedigung) ist eine nahöstliche Krankheit, die durch die Gastarbeiterschaft auch in die westliche Welt exportiert wurde. Sie ist die Hauptursache für Haare auf den Fingergelenken, krumme Wirbelsäulen, Tennisarm und vorzeitigen Verlust der Sehkraft.

Ausübung, sexuell[Bearbeiten]

Durch Stimulation der primären Geschlechtsteile werden die in diesen Körperregionen heimischen Masturben (animalis masturbatorium majoris) zur Vermehrung angeregt. Diese kleinen, pelzigen, den Bindfadenwürmern zuzurechnenden Tiere legen sich je nach Lust und Laune um die Sehnerven, welche sie an der Reizweiterleitung hindern, um die Haarwurzeln der Fingergelenke, welche durch eine noch genauer zu untersuchende Enzymreaktion zu vermehrter Aktivität angeregt werden oder die Bandscheiben (hier wird ein als Knochenleim bekannter Stoff ausgeschieden, welcher sich bei der Aushärtung zusammenzieht.

Wenn man zu schnell Milch trinkt, jemand um 13:18 jodelt und man eine Gans dabei hat kommt es zum jitzen. Diesen Begriff nennt man Selbstbefriedigung, Masturbation oder Wichsen.

Masturbation heute[Bearbeiten]

Die Masturbation gilt mittlerweile als ausgerottet, jedoch existiert in abgelegenen Gebieten des Schwarzwaldes bzw. des Bayerischen Waldes, insbesondere was Wolpertinger betrifft, noch eine zwar abgeschwächte, jedoch nicht minder ansteckende Abart der Krankheit. Onanie oder aber auch wichsen.

Synonyme[Bearbeiten]

Hiermit geht's wie von selbst.
  • "Sich die Fleischwust polieren"
  • "Den Zyklopen zum Weinen bringen"
  • "Den Pinocchio erziehen"
  • "Sich einen runterholen"
  • "Schildkröte spucken lassen"
  • "Salami in die Speisekammer bringen"
  • "Einen von der Palme wedeln"
  • "Wichsen"
  • "Die Glatze mit der Mütze polieren"
  • "Die Hosenschlange würgen"
  • "Den Lurch ringen"
  • "Die Fleischpeitsche schwingen"
  • "Den Kasper schnäuzen"
  • "Würg die Gürk"
  • "5 gegen 1 spielen"
  • "Dreads drehen"
  • "Bernie und Ert"
  • "5 gegen Willy"
  • "Das Rohr freipumpen"
  • "Die Glocken läuten"
  • "Sich den James Bond machen (geschüttelt, nicht gerührt)
  • "Nachdenken gehen"
  • "Handbetrieb"
  • "Handpanzer fahren"
  • "Sich die Spindel schmieren"
  • "Bananensaft pressen"
  • "Besuch von Manuela erhalten"
  • "Sich einen keulen"
  • "Ein Flötensolo geben"
  • "Einen schleudern"
  • "Sich voll im Griff haben"
  • "Einen hobeln gehen"
  • "Abschlacken gehen"
  • "Den Jürgen würgen"
  • "Sein eigenes Süppchen kochen"
  • "Dem Feuerwehrmann den Helm reiben"
  • "Unterhosen-Wrestling betreiben"
  • "Dem Einhorn auf den Sack gehen"
  • "Dem Eike die Administrator-Rechte ausdrücken"
  • "Die Wurst pellen"
  • "Den Lachs buttern"
  • "Taschenbillard"
  • "Einen kloppen"
  • "Handpuff betreiben"
  • "Verstopfung beseitigen"
  • "Alles fit im Schritt"
  • "dem kleinen Peter eine Freude bereiten"
  • "die Bücher ordnen"
  • "sich die Schuhe putzen"
  • "Seinen Kronleuchter polieren"
  • "Die Schrotflinte laden"
  • "Sich einen melken"
  • "Die Pfeife reinigen"
  • "Kleenex zweckentfremden"
  • "Den Müll raus bringen"
  • "Den Jochen pochen"
  • "Sich einen zapfen"
  • "Die Handrattermaschine anschmeißen"
  • "Sich einen noggern"
  • "Besuch von Frollein Faust"

Synonyme in anderen Sprachen

  • phallus wiksasus (lat.)
  • Hacerse la paja (span. einen Strohhalm bauen)
  • "wank" (australisches englisch)
  • pocket pool (Taschenbillard, US-englisch)
  • deez nuts (engl.)
  • beat one off (engl: einen runterschlagen)
  • jerk the gurk
  • Otuzbir çekmek (türk. 31 ziehen)

Personen[Bearbeiten]

  • Onano Masturbatio: Französischer Tenor unbekannter Herkunft
  • Wiksmir Indihand: Arabischer-Türkischer Scheich, der trotz seines Harems Spaß am masturbieren hat.
  • Forest Hump: Ehemaliger Olympiasieger in seiner Disziplin.
  • Analddin Samet: Arabischer Filmstar und Hintern-Jäger.
  • Vladmir Fickdusiemir: russischer Sexminister
  • Olga Machslochoff und Olga Komroffoffsofa: Die Russinen sind sehr bekannt.
  • Fick van Hinten: holländischer Sexminister
  • Hans Stehter: deutscher Sexminister
  • Olga Holmanowa: weißrussische Staatssekretärin des Inneren
  • Anne Wandnageln: deutsche prominente Handwerkerin
  • Marco Rahlsächs: Vorsitzender der HNO-Ärztekammer
  • Rammsi Hartmann: Kampfsportler
  • Christian Harten: IHK-Boss
  • Christian Steiffen: Multimilliardär
  • Lasse Rinstrømen: Sexminister aus Schweden
  • Swing Deinding: chinesischer Zirkusakrobat
  • Fickdelena Bumsderowa: bekannte tschechische Bordelbetreiberin
  • Ryan Luntzen: amerikanischer Golfer
  • Ryan Stecker: Erfinder des Butt-Plugs
  • Ste(i)ffen Schmettermich: Begründer des "Loch-ist-Loch"-Lebensmottos

Siehe auch[Bearbeiten]