Mark Medlock

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mark Medlock (eigentlich 2. von rechts, jedoch wegen häufiger sexueller Vereinigung nicht eindeutig einzuordnen)

Bobbelsche (* 09 Juli 1928 in Spanish Harlem als Mark Medlock; † 3. Juni 2008 in Tötensen) ist ein deutscher Sänger des Geschlechts Genus X, folglich nur mit Dieter Bohlen biologisch vereinbar, puertoricanischer Abstammung. Bekannt wurde er durch seine Hauptrollen im Musical Cats und der Rolle des Manny in Meister Mannys Werkzeugkiste sowie als der Indianer von den Village People. Mark Medlock entfernte seine Kinn-Dreadlocks aufgrund seines unliebsamen Spitznamen „Mark Dreadlock“.

Kindheit[Bearbeiten]

Der kleine Marcos Angél Jésus Augusto Ferreira Médloco wuchs im Manhattaner Viertel Spanish Harlem als fünfter Sohn einer puertoricanischen Einwandererfamilie auf. Schon früh wurde er in seiner Gegend mit Gewalt, Cannabis, Sex, Anal und Prostitution vertraut. Schule schmiss er bereits nach der 3. Klasse, er wollte sich lieber dem Schicksal hingeben, welches jeden Hispano in Harlem erwartete - der Drogendealerei. Nachdem er im 11. Lebensjahr herausgefunden hatte, dass er homosexuell ist, arbeitete er hart an seinem Image als Gay-Lord, welches er bis zu seinem Tod noch stolz mit sich herumtragen wird.

Umbruch[Bearbeiten]

Den eigentlich nur als Sextourist angereisten Dieter Bohlen lernte Marcos beruflich kennen. Doch aus ihrem One-Night-Stand wurde mehr; Dieter nahm sich Marcos als Souvenir mit nach Deutschland. Dort wurde er auch gleich eingebürgert und bekam seinen deutschen Namen, Markus Maria Bohlen. Nun verbrachte er sein Leben in Obhut seines Mentors Dieter Bohlen, der aus ihm DEN neuen Popstar am deutschen Popsternehimmel machen wollte. Dazu zeichnete man in Köln die Sendung Deutschland sucht den Superstar auf, in der man Mark als Gewinner einer ehrlichen Competition aussehen ließ und ihm zum endgültigen Durchbruch verhalf. Gleich sein erster Hit „You Can Get It“ (zusammen mit Dieter Bohlen) chartete und Mark, der sich als Künstler nur „Medlock“ und „Bobbelsche“ nannte, wurde endgültig zum Teenie-Star. Pläne, Marks Homosexualität in Anbetracht 13-jähriger Groupies zu verbergen scheiterten jedoch, da Mark und Dieter einfach viel zu auffällig schwul im Video nebeneinander herhampelten.

Karriere[Bearbeiten]

Folgende Hits hatte Mark während seiner Karriere vorzuweisen:
Mark Medlocks 1. Albumcover
  • You Can Get It (2007) - Platz 1
  • You Can Get It Again (2007) - Platz 5
  • YMCA (2007) - Platz 2
  • Dieter hat bezahlt (2008)
  • Mein Bock (feat. Sido; 2008) - Platz 8
  • Brüh im Lichte (feat. Sarah Connor; 2008) - Platz 49
  • Dildoshop (feat. 50 Cent; 2008) - Platz 3
  • Onkel Dita (feat. Dieter) - Platz 105
  • Marmor, Stein und Eisen bricht, wenn mein Flugzeug ins World Trade Center fliegt (feat. Abhar ab Akku Laden; 1994) - Platz 2 in Deutschland (in England, den USA und Neuseeland wegen homosexuellem Inhalt indiziert)

Karriereende[Bearbeiten]

Aufgrund seiner Hautalterung passte Mark nicht mehr ganz in Dieter Bohlens Beuteschema, und so ließ er seinen Vertrag auflösen und musste ausziehen, da Dieter es dann doch mal wieder mit einer Frau probieren wollte. Mark landete auf der Straße, später in einem Studentenwohnheim. Den letzten Besitz, den er aus Popstarzeiten noch hatte, versoff bzw. verlor er bei Pferdewetten. Aufgrund dieser Ereignisse trennte Mark sich von seinem Ehemann Gayvid Copperfield.

Einbruch bei Dieter Bohlen[Bearbeiten]

Von Geldnot und Rachegedanken gesteuert, entschloss sich Mark 2008 zu einem Einbruch in Dieters Villa in Tötensen. Er drang mit einem Pürierstab bewaffnet in das Ex-Domizil ein, erbeutete 10.000 € aus Dieters Sparschwein und ließ einen äußerst geschockten Herr Bohlen zurück. Nach wochenlanger Fahndung der Soko Dieter fand man die Tatwaffe in Mark Medlocks Küche, was ein ausreichendes Indiz war, um Mark in Untersuchungshaft zu nehmen. Zwei Wochen später wurde er auf Schadensersatz verklagt. Als er Dieter das Geld am 3. Juni 2008 überbringen wollte, wurde er vom ihm auflauernden Thomas Anders so schwer ins rechte Bein gebissen, dass er seinen Blutungen noch am Unfallort unterlag - der mächtigste Gay-Lord seiner Zeit ist tot!