Märchenland

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Königreich Märchenland
Maerchenland.jpg
Wahlspruch: "Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute!"
Amtssprachen Erzählerisch
Hauptstadt Märchenwald
Staatsoberhaupt Frau Holle
Staatsform Anarchie
Nationalfeiertag Der erste Tag in jedem 1001sten Jahr
Fläche Unbekannt
Einwohnerzahl Unbekannt
Bevölkerungsdichte Unbekannt
Währung Brotkruste und Lebkuchen
Zeitzone Nur Zone
Nationalhymne Hei ho, hei ho...
Kfz-Kennzeichen L.Ü.G.E.
Internet-TLD .erzaehlkeinenscheiss.tl
Vorwahl +1001
Nationalgericht Hänsel und Gretel, giftige Äpfel.
Dcap.jpg
as Märchenland liegt meistens in der Südsee. Es ist ein Staat in der Nähe der Weihnachtsinsel und besteht aus einer Inselkolonie mit viel Wasser drum herum. Die Hauptstadt ist Märchenwald und “Herr im Haus“ ist Frau Holle.

Geographie, Natur, etc.[Bearbeiten]

Märchenland befindet sich Ost-westlich der Weihnachtsinsel und fast nördlich des Südpols. Bestehend aus einer Gruppe mehrerer Inseln, verfügt Märchenland über Erde, Wasser, Wälder, Berge und Nebel und hat keine Scheu, diese zu benutzen.
Klimatechnisch gibt es hier nur zwei Szenarien. Tagsüber grundsätzlich strahlender Sonnenschein, blauer Himmel, Vogelgezwitscher und der ganze Schnickschnack. Des Nachts ist es ganz anders. in diesen Landen ist mit starkem Regen und Nebel zu rechnen und es ist immer bitter, bitter kalt.

Floramäßig geht hier die Party. Sprechende Bäume, bunte Blumen, als Behausung nutzbare Riesenpilze, Giftapfelplantagen, Gummibärensträuche, Bohnenranken, und Pustebäume bilden nur einen kleinen Anteil der Pflanzenvielfalt dieser Region.

Politik, Gewerbe und Zuständigkeiten[Bearbeiten]

Der Staat wurde um 1615 gegründet, als Märchen aus allen Ecken der Welt ausgewiesen wurden. Abgesehen von der hier vorherrschenden Anarchie, gibt es in Märchenland strickte Regeln. Jeder hat sich um seinen eigenen Mist zu kümmern und da Arbeitslosigkeit verboten ist, hat jeder Bewohner seine festen aufgaben.

Beispiele – Behörden:

Beispiele – Gewerbe:

Märchenländische Parteien und ihre Wahlsprüche:

  • Die freien Wölfe (DFW): „Esst mehr Schafe!“
  • Schweinepartei M-Land (SM): „Auf diese Schweine können sie bauen!“
  • Die freien Schafe (DFS): „Esst mehr Wölfe!“
  • Die Disneys (Die Disneys): „Tanzen und Singen um die Welt zu retten!“
  • Nutzlose Schlümpfe, die alles poppen (NSDAP): „Esst Gargamel!“
  • Und andere Parteien mit anderen Wahlsprüchen

Religion[Bearbeiten]

Sehr christlich.

So vielfältig wie die Bürger von Märchenland, sind auch ihre Religionen. So gibt es beispielsweise die – dem Buddhismus verfallenen – Schlümpfe, denen ja gar nichts anderes übrig bleibt, als an die Wiedergeburt zu glauben. Sie haben ja keine Geschlechtsorgane. Schneewittchen und ihre Anhänger gehören dem Christentum an. Beispielhaft ist, die junge Dame lebte zeitweise in einer Zweck-WG mit 7 kleinen Männern und hatte keinen Sex mit ihnen. Außerdem wären da noch die Gruppierungen, die Dornröschen folgen. Sie zählen zu den “Emotionalen“, sind ständig traurig und zeigen dies dadurch, dass sie sich selbst an Spindeln verletzen. Diese Form der Religion wird zur Zeit nicht verbreitet, da alle Anhänger für 1000 Jahre schlafen. Vereinzelt treten noch weitere, kleinere Glaubensrichtungen auf. Diese sind aber nicht sonderlich erwähnenswert.

Kriminalität[Bearbeiten]

Seit dem Jahr 1911 steigt die Rate der Verbrechen jährlich um rund 241,3 %. Beliebt sind Schandtaten wie Großmütter fressen, Ziegenkinder in Standuhren verstecken, Schlumpfhäuser rauchen, Schlümpfe rauchen, Häuser wegpusten, Lebkuchendiebstahl und Reime aufsagen. Immer öfter kommt es vor, das Selbstjustiz ausgeübt wird. So rächen sich viele Großmütter an den Wölfen, indem sie ihnen so viele Rotkäppchens in den Hals schieben bis sie Platzen. Kinder hingegen nehmen sich ein Beispiel an Hänsel und Gretel und schubsen wehrlose Hexen in Hochöfen. Rumpelstilzchen foltert Bambi, indem es dem kleinen Reh den Tod der Mutter auf dem Videorekorder vorführt. Prinzessinnen stören absichtlich die Froschprinzwanderungen, indem sie die Rohre unter den Straßen mit ihren Glaskugeln verstopfen.

Dies sind nur ein Paar der Verbrechen die hier verübt werden, aber alles deutet darauf hin, dass Märchenland ein recht ruhiges Fleckchen ist.

Wirtschaft[Bearbeiten]

Märchenland bietet ein extrem umfangreiches Angebot an verschiedensten Dienstleistungen. Zu den – für das Land – wichtigsten Einnahmequellen gehören der 7-Zwerge-Tagebau, der rund 90 % der Lebkuchenbestände ausmacht, sowie die Erträge der Giftapfelplantagenernte. Weltweit sehr beliebt ist Märchenland auch, weil es ein beliebtes Ziel für Sextouristen ist. Hier müssen sich die Prostituierten für die Rollenspielklienten nicht verkleiden und durch die Artenvielfalt gibt es auch verschiedenste vorlieben und somit die Möglichkeit neue Erfahrungen zu machen.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der Reichstag zu Märchenland.

Beliebte Reise- und Ausflugsziele sind der örtliche Streichelzoo mit seinen Fabelwesen, Das Schlumpfendorf (auch Miniaturwunderland), Das Dornröschenschloss, Der Lebkuchen-Tagebau mit täglichen Führungen, das Schlaraffenland, Bielefeld, die nahe gelegene Insel Nimmerland und das Rotkäppchen-Viertel.

Personen, Figuren und Lebewesen[Bearbeiten]

Die Schlümpfe, Winni Puh und seine Gang, die verlorenen Jungs, Schneewittchen und andere holde Jungfrauen, Zwerge, Frösche, Wölfe, Ziegen, Rehe, Großmütter, Hexen, Jäger, viele Kinder, Schweine, Indianer, Löwen, Zauberer, Der Schaf im Wolfspelz, Hase und Igel, verschiedene Königsfamilien, Helden, uvm.