Lifestyle

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
So sah früher wahrer Lifestyle aus: die Privatkapelle des Sonnenkönigs von Frankreich Louis XIV.

Lifestyle ist das amerikanische Wort für den Lebensstil im Leben von anderen Leuten; eines erstrebenswerten Lebensstils, den man selber gerne hätte - aber nicht hat.

Lifestyleforschung[Bearbeiten]

Bei der Erforschung des Begriffes Lifestyle unterscheiden die Forscher sehr stark zwischen Subjekt und Objekt. Subjekt ist der Betrachter (in der Folge auch Fan oder Neider genannt), der sich den Lebensstil einer anderen Person anschaut. Objekt sind die Führenden eines mehr oder weniger erstrebenswerten Lebensstils (in der Folge auch Idol, Rollenmuster oder Vorbild genannt). Erst die stetige Interaktion von Subjekt und Objekt formt das Phänomen des Lifestyles. Erst das Vakuum im Leben des Neiders ermöglicht die Betrachtung des Vorbildes - und aus dieser perspektivischen Verzerrung formt sich letztlich dann der Begriff Lifestyle.
Das mag kompliziert klingen, ist es auch. Unerforscht sind nämlich noch die eigentlichen Gründe dafür, dass alle Menschen immer den Lebensstil eines anderen Menschen haben möchten - ein Kreislauf völlig unabhängig von ihrer politischen Gesinnung, davon wie reich oder wie arm sie sind oder auch wo sie wohnen: Wohnt ein armer Mann im Slum sehnt er sich nach dem Vorstadtlifestyle, wohnt ein Mann in einem Einfamilienhaus in der Vorstadt sehnt er sich nach dem Villenlifestyle, lebt ein Mann in einer Villa, sehnt er sich nach einem Schloss-Lifestyle und wohnt er im Schloss sehnt er sich zurück nach einem Bettlerlifestyle. Dasselbe mit Arbeiterlifestyle, Vorarbeiterlifestyle, Cheflifestyle usw. usw.

Lifestyle gestern[Bearbeiten]

1980, vor der Erfindung von RTL, definierte sich wahrer Lifestyle noch im ökologisch sinnvollen Umfeld.

Früher waren die erstrebenswertesten Formen des Lifestyles noch mit direkten, konkreten Beobachtungen verbunden. Die Könige bauten Paläste und wünschten sich göttlichen Lifestyle, die Bürger bewunderten die Paläste und wussten, dass es eine Steigerung gab. Später sahen die Neider Leute, die ökologischer, friedlicher, nachhaltiger und sinnvoller lebten als sie selber und die Rollenmuster waren eindeutig. Je frischer das Obst und mit je weniger Pestiziden das Gemüse belastet war, desto erstrebenswerter das Leben. Ostern ging man zum Ostermarsch, am ersten Mai demonstrierte man für eine geringere Arbeitszeit und höhere Gehälter usw. Man war Mitglied in wahlweise amnesty international oder Greenpeace - am besten in Beidem - und schrieb im Wochentakt einen Brief an eine missliebige Regierung, diese solle doch endlich ihren langjährigen politischen Gefangenen frei lassen.
Im Prinzip war der optimale Lifestyle gefunden und niemand versuchte den anderen beim Erklimmen der Lifestyleleiter zu bevorteilen. Doch dann kam RTL.

Lifestyle heute[Bearbeiten]

Frauke Ludowig, die Jane Fonda der neuen Lifestylebewegung!

Seit es den Fernsehsender RTL gibt, hat sich Lifestyle in der deutschsprachigen Volksseele neu definiert. Durch allabendliche Berieselung mit den neusten Meldungen über den Lebensstil von Halbprominenten entwickelt jeder Zuschauer täglich neue Lifestylebedürfnisse. Selbst wenn diese sich zufälligerweise einmal erfüllen, beispielsweise durch einen achtstelligen Lottogewinn, setzt RTL immer noch eins drauf und hält einem den Lifestyle russischer Gas- oder arabischer Ölmafiosi vor und schon findet man sich in stetiger Unzufriedenheit wieder, dem wesentlichen Merkmal des Neiders.

Das Zentrum des Lifestyles[Bearbeiten]

Die Zentren des Lifestyles nach Definition von führenden RTL-Wissenschaftlerinnen (wie etwa die der Sachverständigen für Halbprominente Frau Prof. Dr. Frauke Ludowig), sind die Städte New York, Monte Carlo, Los Angeles und Köln. Dort, und nur dort, machen Leute etwas täglich berichtenswertes und die Berichte füllen einen Großteil der Sendezeit zwischen den reichlichen Werbepausen. Und auch nur diese Berichte sorgen für garantierte Einnahmen des Senders. Umkehrschlüsse sind erlaubt und es werden Billigproduktionen wie Gute Zeiten, schlechte Zeiten in die Hauptsendeplätze geparkt, die immer neuen Nachschub an Halbprominenten liefert und zum Beispiel als erste Sendung völlig auf Prominente und Schauspieler verzichtet.

Liste der Lifestylefaktoren nach Frau Prof. Dr. Ludowig[Bearbeiten]

Ludowig stellte im Jahr 2001 eine achtundvierzigteilige Liste von Beschreibungen vor, die eine umfangreiche Begrifflichkeit modernen Lifestyles umfasst. Nur wenn jemand mit mindestens 40 von 48 Fakten ausgestattet ist, wird der Meinungsführer in Sachen Lifestyle, RTL, noch über Denjenigen oder Diejenige berichten. Seither ist die Suche nach Idolen und Neidobjekten leichter und übersichtlicher geworden. Und seither ist auch die Suche nach geeigneten Bewerbern für die Castingshows, das Reality-TV und die neuen Halbprominenten verschiedener Billigproduktionen für das Vorabendprogramm strukturierter geworden. Hier die Liste: