1 x 1 Goldauszeichnung von Lukidiehl

Krabbe

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Krabbe. Lecker nicht?

Die Krabbe ist ein Tier, das Scheren in der Hand hat.

Allgemeines[Bearbeiten]

Krabben (griech. Bez. krabbulium; Massaker, Stecher) stammen von den Nashörnern ab.

Ursprünglich dienten ihre Scheren zur Verarbeitung von Billigkleidung in Kleinasien, als die armen Kinder aber merkten, dass Krabben viel zu unhandlich sind, haben sie diese aus Wut in einen großen Topf geschmissen, der die Hölle darstellen sollte. Durch einen Zufall erkannte man so, dass diese Krabben eine Delikatesse sind. Am 1. April 1666 gab es dann den ersten Aufstand der Krabben, den man heute nur noch als „Das rote Meeresmassaker der Reisfresser“ bezeichnet. Zu viele Delikatessen kamen in dieser Revolution um.

Die Kleinasier und die Vorstandskrabbe „Krabbimon der Große“ fanden daraufhin eine Koalition und unterschreiben den „Tötungsvertrag von 1666“, in der die Kleinasier versprachen nur noch 30000 Krabben pro Jahr zu töten und nur in einem silbernen Topf zuzubereiten. Heute existieren nur noch 8000 Exemplare und dienen Greenpeace und Hawaii als Touristenattraktion, sie stehen unter Naturschutz

Krabbe in ihrer Umgebung[Bearbeiten]

Unter ihren Freunden ist die Krabbe ein sympathischer Kumpel, mit dem man Pferde stehlen kann, bzw. stehlen könnte, weil im Meer gibt’s ja keine Pferde, außer Seepferden. Na ja, mit ihnen kann man halt Seepferde stehlen. Sie wird oft auch als Schneiderlein des Meeres bezeichnet, da sie ja Scheren hat. Die Krabbe ist eigentlich ein Geschäftsführer, die besonders geldgierig ist. Krabben sind oft mit Walen verheiratet und ihre Kinder werden deshalb auch immer Wale, die die Krabben irgendwann auffressen.

Die Krabben-Speisekarte[Bearbeiten]

Gerichte/Vorspeisen

Krabben im Speckmantel
Krabben mit Krabbenscheren
Krappencrepes
Krabbencremesuppe
Krabben mit Pommes und Krabbziki
(oder wahlweise mit Krabbchup/Krabbonaise)
Pizza Krabberita
Rührkrabben
Krabben-Platte
Rumpkrabbe
Krabbensteak
Krabbenrückensteak
1/2 Krabbe vom Grill
Krabbenbrustfilets
Krabbenschmorbraten
Räucherkrabben
Krabbanossi
Krabbenmedaillons mit Senf-Krabben-Sauce
Saftiger Krabbenspieß
Gemischter Krabbenteller
Krabbenlendchen mit Krabbenrahmsauce
Krabbenpastete
Spaghetti Krabbonese
Nudeln Krabbonara
Tagliatelli al Krabbi
Krabbeloni
Krabellini
Krabben-Sushi
Krabbenkeule mit Krabbtatouille
Döner Krabbab
Paniertes Krabbenschnitzel
Krabbengeschnetzeltes
Krabbenburger

Büsumer Krabben, nur echt gepult in Marokko, von Inge und Dirkie verspeist

Krabben-Nuggets mit Krabboketten
Currykrabben
Krabbengulasch mit Sauerkrabben und Krabbtoffeln
Krabbenfrikasse
Chili Krabbcane
Krabbenzungenfilet

Vegetarische Gerichte

Gemüsekrabben mit Soja-Krabben-Sauce
Krabben-Omlett mit Fetakäse und Krabbrika und Krambbignons
Krabbentofu mit Krabbons

Beilagen

Ofenkrabben
Bratkrabben
Krabben Frites
Krabboketten
Krabbenpüree

Desserts

Krabbeneis mit Himbeer-Krabben-Sauce
Krabben a la Antje, gepult in Polen
Süßer Kraboladenauflauf
Krabbensplit
Glasierte Karamellkrabben-Happen

Beta401.gif

Alkoholische Getränke

Krabbencocktail
Krabbpirinha
Pina Krabblada
Sex on the Krabb
Tequila Krabbrise
Bloody Krabbi ( oder Krabbi Mary)
Krabbenshake
Krabbenlikör
Krabbida de Coco
Krambuca mit 3 Kaffeekrabben
Krabbazotti
Southern Krabbford
Fernet Krabbca
Krabbardi Rum
Krabbiglikos
Altbierkrabben

Alkoholfreie Getränke

Mineralkrabbenwasser (Krabbonaqua / Krabbolinaris)
Krabbenlimonade / Sprudelkrabben
Glas frischgepresster Krabbensaft
Krabbenschorle
Krabben vom Fass
Krabsi

Heisse Getränke

Tasse Krabben
Krabbuccino
Heisser Krabbkau / Krabbkolade mit Sahne
Krabbmaretto mit Sahne
Latte Krabbciato
Milchkrabben
Flambierter Krabbtaxa

Siehe auch[Bearbeiten]