Kisspuppensucht

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kisspuppensucht (infektus belafarinrodis kissusdollus infernali) ist eine schwere psychische Störung, die das Opfer nach kurzer Inkubationszeit physisch von Puppen der Band "Kiss" abhängig macht.

Symptome[Bearbeiten]

Dieses Foto dient zur Veranschaulichung des Suchtpotenzials.
(Bitte Blick nach spätestens drei Sekunden abwenden!!)

Das Opfer spricht nur noch in knappen, kurzen meist verneinenden Sätzen und singt vor sich hin, während es die 4 Puppen rhythmisch dazu tanzen lässt. Der Erkrankte verweigert sogar die tägliche Nahrungsaufnahme oder den gemeinsamen Stuhlgang mit Freunden. Regelmäßig wird das scheinbar grundlose unvermittelte Herausstecken der Zunge, gepaart mit einem teuflischen Grinsen, beschrieben.

Bei Radikalentzug durch rasches Entfernen der Puppen äußert sich das Opfer lautstark und verlangt die Objekte seiner Begierde unverzüglich zurück. Diese Phase wird meist von Schüttelfrost und Blutkotzen begleitet. In diesem Fall hilft es den Betroffenen festzubinden, da er einen starken Speichelfluss in der Konsistenz von Rasierschaum entwickelt. Dank der beschriebenen Symptome wird der Süchtige auch gern als "untoter Statist" in Horrofilmen eingesetzt. Hinweis für den Maskenbildner: Sollte der Speichelfluss ausbleiben, kann auch mit Rasierschaum und/oder Sahne als "Spezial-Effekt" gearbeitet werden!

Heilung[Bearbeiten]

Die vollständige Genesung ist nur durch die Flucht in die dritte Dimension möglich. Hierzu werden am besten 3D-Brillen verwendet. Dem Patienten muss die Brille radikal über das Sehorgan (siehe: Auge) gestülpt werden. Studien über die Heilwirkung von 4D-Brillen werden derzeit in der Hans-Maulwurf-Universität für Sinnlose Studien betrieben und zeitgleich in der Fachpresse veröffentlicht.

Merke: Die Stülpenden müssen ebenfalls 3D-Brillen tragen. Hierbei kann der Einsatz von Musik, bevorzugt Gitarre, hilfreich sein. Ggf. kann schnell ein musikalisches Thema improvisiert werden. Die Heilung tritt unverzüglich durch das Erreichen der dritten Dimension ein. Das Opfer wird sich an die erkrankte Zeit nicht erinnern können und streitet alle Taten vehement ab.

Sollte doch etwas zu Schaden gekommen sein (Chipstüten, Väter, etc.) hilft es in der Anfangsphase der Krankheit, alles mit Video und Ggf. Audio festzuhalten. Diese Vorsichtsmaßnahme kann Versicherungsprobleme sowie Wutanfälle eindämmen.

Bekannte Fälle[Bearbeiten]

Der einzige bekannte Überlebende heißt Rodrigo González und ist durch den selbstlosen Einsatz von Farin Urlaub (Gitarre) und Bela B. Felsenheimer (3D-Brillen) zu verdanken. Dieser Fall wurde per Video dokumentiert und wurde unter dem Decknamen: "Die Ärzte WG" veröffentlicht.