1 x 1 Goldauszeichnung von Fleiß24

Kindergarten-Gangster

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kindergarten-Gangster (Kgg) sind meist 4-5 Jährige, welche Kindergärten terrorisieren. Sie sind die obersten Tyrannen des Kindergartens, welche Angst davor haben, in die Schule zu kommen, wo sie, wie sie meist richtig vorhersagen, von anderen unterjocht werden, weil sie nicht mehr die Größten sind. Sie sind die reichen, verhätschelten Kinder noch reicherer Eltern. Ein Kindergarten-Gangster ist die Vorstufe vom Hip-Hopper. Um einen Kindergarten-Gangster zu definieren gibt es auch eine Formel:

Reiche Eltern$ + Scheiß-Charakter - Benehmen - §(JuGschG/Säufer) + pervers + stinkend = Kindergarten-Gangster

Erkennung[Bearbeiten]

Einen Kindergarten-Gangster zu erkennen ist im Grunde recht einfach, denn er legt besonderen wert darauf, in der Gruppe aufzufallen. Einfachste Erkennungsmerkmale sind:

  • Schwammkopf-Käppie (oder etwas anderes kindisches) mit Schirm nach rechts außen gedreht
  • Meistens ein zu großes T-Shirt (reicht aber nicht über die Knie) mit vielen Farben und Aufdrucken drauf (wie etwa: I was made in Kleinstadt-Gettho, oder: Ich schlafe mit Ratten zusammen,voll fett oda? (Man beachte die noch korekte Schreibweise,was aba eh kein Sinn hat, da der Gangster nich lesen kann))
  • Hose, die über die Hüften hochgezogen ist
  • Universal-Gürtel mit allerlei "nützlichem" Werkzeug: Plastikmesser, 50 Cent billige Plastikpistole, genau einen (in Zahlen: 1!) Schuss für die Pistole, Schnuller, 1l-Müllsack (falls er/sie mal kotzen/kacken muss)
  • Solange er nicht von den Erziehern gesehen wird, "verprügelt" er andere Kinder, wird er jedoch gesehen, ist er die "liebste" Person auf Erden

Verhalten[Bearbeiten]

Auch in seinem Verhalten versucht der Kindergarten-Gangster aufzufallen. (Die einzelnen Kapitel sind aus dem Bestseller: Meine Jugend als Kindergarten-Gangster - Wie Kinder es NIE machen sollten)

Kapitel 1: Im Hood[Bearbeiten]

Der Kindergarten-Gangster im Hood (für seine Verhältnisse also der Kindergarten selbst)

8.30: "Es war wie jeden Morgen,ich hatte Papa eine seiner Edelzigarren geklaut und jede Menge labberige Cornflakes gefrühstückt.Danach hatte mich Mama in den Kindergarten gebracht,wo ich wirklich der King im Hood bin.Die Zigarren klaue ich immer Papa um mein Taschengeld aufzubessern,denn diese Zigarren wurden von den anderen Rotzbälgern gekauft,oder sie bekamen was aufs Maul.Is wirklich Scheiße hier,aber immer noch besser als in der Schule,wo ich ohnehin nicht weiter als Klasse 1 kommen würde."

8.45: "Stuhlkreis,oh man ich hasse diesen Scheiß. Ein Glück, dass ich noch genug Zeit hatte, um mich auf der Toilette umzuziehen. Nun bin ich wieder ich selbst.Nach diesem langeweiligem Begrüßungskult für Volltrottel kann ich mich meinen gewohnten Tätigkeiten zuwenden.Dass heißt im Klartext:Die Girls mit meiner Coolness beeindrucken und vielleicht was für Große ausprobieren(nämlich:PIEP!),danach ein paar Rotzblagen mit meinem Messer (aus Plastik) bedrohen um meine Panini-Sammlung zu vergrößern und mich danach bei den Erziehern einschleimen."

10.00: "Lief bis jetzt recht gut:Ich hab ein Girl aufgerissen und etwas Gewisses versucht,aber es hat nicht funktioniert.Die Zigarre bin ich losgeworden,gleich beim ersten Versuch.Hab nen recht guten Preis bekommen: 10.000 Monopoly DM.Und ich hab zwei Panini-Sticker bekommen sowie 3 Tüten vergammelter Gummibären.Jetzt muss ich mich nur noch mal bei den Erziehern einschleimen und der Tag is gerettet.Denn jedesmal,wenn die anderen mich verpetzen wollen, sehen die es ein, dass ich bei den Großen beliebter bin.Alein schon weil mein Papa Geld scheißen kann."

10.30: "Frühstückspause.Habe einem das Brot gestohlen,von wem weiß ich nicht.Weiß nur das derjenge bald eins aufs Maul bekommt,weil mir das Brot nicht schmeckte und es total scharf war.Ich glaub ich habe einen neuen Weltrekord fürs aufs Klo-rennen aufgestellt.Ich saß beihnahe über eine halbe Stunde auf dem Klo."

12.00: "Endlich bin ich aus dieser Hölle rausgekommen.Hab vorher nochmal der kleinen Susi unter den Rock geguckt hab dann wieder meine anderen Sachen angezogen(Smoking und Fliege) und meine Haare wieder in ihre Ausgangsposition zurück gebracht.Nun musste ich mich auf den Heimweg machen(nicht viel besser als Kindergarten)."

Kapitel 2: Der Heimweg und das Mittagessen[Bearbeiten]

12.30: "Bin zuhause angekommen und meine Mutter fragt mich als erstes was ich denn so heute gemacht habe.Antworte das ich heute viel gebastelt habe und ihr etwas mit gebracht habe:Einen grässlichen Pappestern.In Wirklichkeit habe ich auch diesen gestohlen.Als Mittagessen gibt es Hummer.Weiß nich was an diesem Krabbenvieh so gut schmecken soll.Das freß ich liebern nen alten Gummireifen.Zum Nachtisch gibt es irgentewtas schleimiges."

13.00: "Will gerade auf mein Zimmer stürmen um Lilo&Bitch:Hawaii in Flames, Spongebob:Gettho Bottom 2 oder BitchBoy:GTA zu spielen als meine Mutter sagt ich soll den Tisch abräumen und danach lernen.Also Wirklich,wofür sollte ich lernen?Ich kann ja noch nicht mal lesen!Aber ich tu einfach so als ob ich lernen würde.Klappt jedes Mal."

Kapitel 3: Der Nachmittag bei Verwandten[Bearbeiten]

14.00: "Meine Verwandten sind die pure Hölle!Erst prahlt Mama was für ein "lieber,netter kleiner Junge" ich bin und was ich schon alles könnte.Dann wollten sie natürlich sofort etwas sehen (um mir geheuchelte Aufmerksamkeit zu schenken ,die ich gar nicht wollte) von dem was ich kann.Um Klartext zu reden,sie wollten das ich:Fünf Sätze aus Bethovens:"Past Karl-Friederichs Frau rock den Vatikan in Unterwäsche mit einem Banjo und einem Schlagerfuzzi" auf der Orgel spielen, dazu Lapaloma singen und gleichzeitig mit dem Fuß 50 Eier jonglieren sollte.Aber das war nur der Anfang!Dann sollte ich einen Berg aller-ekelhaftester gebratener Maulwurf-Dosentomaten-Gewürzgurken-Sandwiches(welche mit 25 scheiben Schablettenkäse mit Plastikumrandung überbacken waren) nur mit Hilfe eines Bambus-Stock essen,gleichzeit den Ententanz tanzen UND singen und dabei noch gute Laune "vorspielen".

16.50: "Nachdem ich eine Stunde lang gekozt habe,konnte ich meine Eltern zwingen mich nach Hause zu bringen(eigentlich saß ich nur eine Stunde im verriegelten Toiletten-Raum und hab mir Opas Schmuddelhefte(Pornos) angeguckt).Wenn ich Glück habe,muss ich morgen nicht in den Kindergarten und kann den ganzen Tag in meinem Zimmer sitzen,mich von Mutti bedienen lassen und Spongebob:Gettho Bottom 2 spielen(ich befinde mich gerade mit Patrick in der Villa von Puff-Besitzer Craps,wo ich das geheime und unveröffentliche Video-Band finden muss,welches Szenen mit Crabs selber enthält,wie er sich einen runterholt)"

Kapitel 4: Am Abend passieren sonderbare Ereignisse[Bearbeiten]

18.04: "Mama ruft mich,ich solle Abendbrottisch decken,dabei hab ich gerade das geheime Band gefunden(ich musste eine Stunde warten ,bis Craps von der Toillete runter war,welche er makellos weiß hinterließ(vorher war sie Blau gestrichen).Das Band war überrings in einem drei Wochen altem Scheißhaufen versteckt,in eben jener Kloschüssel,auf welcher Craps eben saß."

18.30: "Der Abendbrottisch ist gedeckt und Mama (habe mir vorgenommen sie später nur noch als Bitch zu bezeichnen) enhüllt was sie gekocht hat:Gammelroch und Surströmming!Wenn ich etwas nicht abkann,dann diese beiden Fischsorten!Aber Bitch wollte ja das ich es essen und sagte das sie mir Lilo&Bitch wegnehmen würde.Also schlang ich den Fisch runter.Wirklich wiederlich!"

21.46: "Bitch hat mich um 20.30 ins bett geschickt.Jetzt bin ich aufgewacht und zum Klo gegangen.Als ich am Schlafzimmer meiner Eltern vorbei ging hörte ich komische Geräusche:ich bin sofort auf mein Zimmer gerannt und hab mein Video-Recorder geholt und die Sache gefilmt(ich besitze jetzt 2 1/2 stunden Filmmaterial um Papi zu erpressen!)."

Wie wehre ich mich gegen einen Kindergarten-Gangster?[Bearbeiten]

Sicherheitsmaßnahmen[Bearbeiten]

  • Auf keinen Fall direkt in die Augen schauen oder ansprechen!
  • Wenn man angesprochen wird, aggressiv werden!
  • Ruhig mal draufhauen!

Ausrüstung[Bearbeiten]

Da man überall einem Kindergarten-Gangster begegnen kann, sollte folgende Ausrüstung stets mitgenommen werden:

  • Baseball-Schläger oder 10kg-Hammer
  • Pfefferspray
  • Handgranaten
  • Handfeuerwaffen
  • Handy für Notruf
  • Spucksichere Weste
  • Fluchtwagen mit über 400PS

Taktik[Bearbeiten]

Wenn man mit einem Kindergarten-Gangster in den Nahkampf kommen sollte, ist folgendes zu beachten:

  • Zuerst auf die Augen hauen, damit der böse Blick weg ist (Hier kann auch das Pfefferspray angewendet werden).
  • Danach alle Zähne beseitigen, um zu vermeiden, dass er/sie Scheiße redet.
  • Falls er fliehen will, mit Tritten hinterherjagen.
  • Wenn der Name des Kindergarten-Gangsters bekannt sein sollte, eine Seite ins Internet stellen (mit Nacktfotos vom Kindergarten-Gangster).
  • Klingelstreiche
  • Vor vielen Leuten den Gangster zwingen, einen Rattenburger zu essen.
  • Dem Gangster zu Selbstmord raten.

Nützliche Gegenstände aus dem Anti-Kgg-Shop[Bearbeiten]

  • Kgg-Scanner (sobald ein Kgg sich im Umkreis von 5 km nähert, geht der Alarm los)
  • Kgg-Suchkopf-Rakete
  • Verstärkte Springerstiefel mit extra dicker Stahlkappe (und sehr vielen Nieten)
  • Waffen, verdammt viele große, böse Waffen (Mit staatlicher Genehmingung zum Gebrauch gegen Kggs)

Kindergarten-Gangster in den Medien[Bearbeiten]

Podcasts[Bearbeiten]

  • Anti-Kgg-Training mit Franz Josef Jung (NDR)

Filme[Bearbeiten]

  • Bundesweite Bedrohung durch Kindergarten-Gangster:Maßnahmen zur Ausrottung
  • Meine Jugend als Kindergarten-Gangster - Wie Kinder es NIE machen sollten( Verfilmung des gleichnamigen Buches)
  • Immer mitten auf die Fresse!
  • 100 todsichere Methoden Kindergarten-Gangster zu beleidigen

Quellen[Bearbeiten]

  • Buch: Meine Jugend als Kindergarten-Gangster: Wie Kinder es NIE machen sollten
  • Buch: Anti-Kgg-Taktiken
  • Film: Immer mitten auf die Fresse!
  • Podcast: Anti-Kgg-Training mit Franz Josef Jung