1 x 1 Silberauszeichnung von Stirnwaffenträger

Kinder des Zorns

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gruselmaedchen.jpg
Zombie-Schaedel.jpg
Skull2.gifACHTUNG, HIER WIRDS GRUSELIG!Skull2.gif

Dieser Artikel ist richtig unheimlich und nichts für schwache Nerven. Also: Licht aus und Knatterfolie bereithalten! Aber keine Angst, wir sind ja bei dir. Falls es dir zu viel wird, schau dir lieber eine andere Seite an, bevor es noch nasse Hosen gibt.

Die Kinder des Zorns und ihr Vater
Die Kinder des Zorns (Kurz: KIZ), ist eine recht militante Kindergruppe, die ihre Interessen mitunter überdeutlich am gemeinen Volk auslässt.

Entstehung[Bearbeiten]

1983 wurde ein neunjähriger Junge aus Maine, USA, von einem Erwachsenen von einer Schaukel geschubst. Bei dem Mann handelte es sich um einen Obdachlosen, Ende 30, der auf dem Spielplatz lebte und stank. Er sah es aus bisher unerfindlichen Gründen nicht allzu gerne, dass ein Kind auf seinem Spielplatz Spaß hatte. Der Obdachlose wusste gar nicht, dass er hiermit den Grundstein für eine neue Partei in Amerika legte. Denn das Kind - mit dem herbstlich klingenden Namen Issakack - schwor sich von nun an, jeden Erwachsenen irgendwann mal auszulöschen. Wenige Monate später setzte er seinen Plan in die Tat um, steckte seine Eltern in einer Nacht- und Nebelaktion schlafend in die Waschmaschine, schaltete diese an und erfreute sich. Noch in der selben Woche benutze er die Schule nicht mehr zum lernen, sondern als Art Kirche, um seine Botschaft an das Kindervolk zu bringen. Erstes bekanntes Mitglied von Isaakacks Gruppe war ein hochgewachsener, schielender Junge namens Malle Kai, der ebenfalls eine unschöne Erfahrung mit einem Erwachsenen gemacht hat: Sein Vater Ibiza Rolf benutzte seinen Sohn einmal unwissentlich als Fußnagel-Schere und seitdem besteht zwischen Vater und Sohn eine etwas verfremdete Beziehung. Nichtsdestotrotz wuchs Issakacks Gruppe in der Schule. Die Lehrer hielten das nebenbei alles nur für eine Kinder-Phase, nur eine Lehrerin stellte Issakack und seine Gruppe eines Morgens zu Rede - am Abend wurde sie dann kopfüber in einer der Damentoiletten gefunden. Isaakack wurde wegen mangelnden Beweisen und seiner kindlichen Art nicht festgenommen und der Fall wurde damals zu den Akten gelegt. Wieviele weitere zweckmäßige Morde Issakack und seine Gruppe an Erwachsenen während dieser Zeit verschuldeten blieb bis heute ungelöst. Im Zuge der nächsten Wochen wurde aber entschieden, dass Isaakacks Gruppe durchaus Potenzial hat und so wurde die erste minderjährige Partei, die Kinder des Zorns (Kurz: KIZ) gegründet. Zu den Forderungen gehörten: Abschaffung der Schulpflicht, Freie Wahl des Wohnortes und Abschaffung des Pornoverbots für Kinder. Ein paar der Kinder wurde später pädophil und schmuggelt seitdem Pornos in Schulklassen.

Erste Erfolge[Bearbeiten]

1987 weitete sich der Kreis der KIZ aus. Nachdem die Schule der Ortschaft Gatlin und Umgebung nahezu vollständig bekehrt wurde, machte man sich auf, weitere Kreise zu erschließen. Es wurden einzelne Gruppen innerhalb der KIZ gegründet, die in verschiedenen Städten Amerikas stationiert wurden um weitere Anhänger zu finden. Isaakack ernannte in dieser Zeit auch Malle Kai zu seinen persönlichen Stellvertreter. Der Entschluss wurde durch ein freudiges rülpsen von Malle Kai besiegelt. Während die Zahl der Anhänger mit der Zeit immer mehr wuchs, hielt Issakack dramatische Reden in Supermärkten, um auch weiterhin Kindern und Jugendlichen die Augen zu öffnen. Als es immer mehr Mitglieder gab, wurde auch jenseits Amerikas Gruppen der KIZ gegründet. Berühmte Beispiele hierfür waren "Le Enfants de la Fureur" (Frankreich), "Lapsi Se Raivoisa " (Finnland) oder auch "Kodomo Sore Íkari (Japan). Mangels der fehlenden Fremdsprachen-Kenntnisse der KIZ klangen diese "Übersee-Namen" teilweise recht naiv, am deutlichsten wird das leider auch in den östlichen Ländern ("Kindel des Zolns") oder auch in einigen Gebieten Deutschlands ("Kindor däs Zörns"; "Kinda Dat Zorns"). Es lag wohl auch daran, dass man außerhalb Amerikas keine großen Erfolge feiern konnte, tatsächlich landeten die meisten Kinder der KIZ sofort im Jugendamt.

Höhepunkte[Bearbeiten]

1989 und 1990 konnte die KIZ die größeren Erfolge feiern. Nachdem bei den nationalen Wahlen die Bekanntheit der KIZ um drastische 56% stieg, wurde das erste offizielle Gesetzbuch verfasst. Laut diesem Buch dürfte kein Mitglied der KIZ älter als 19 werden, Vitamine sind vollkommen verboten und aufmüpfige Erwachsene werden laut des Buchs "(...) sofort und möglichst unkenntlich pulverisiert". Und so war es dann auch. In den Jahren 1990/91 verschwanden mehrere Männer und Frauen, vorwiegend aus der Politik, auf mysteriöse Art und Weise. Den KIZ wurde angehaftet, verantwortlich für diese vermissten Leute zu sein, aber Issakack stritt jeden Vorwurf ab und in bedenklichen Situation lenkte er mit einem gähnen ab und meinte, dass er jetzt Mittagsschlaf machen müsste. Schon lange kursierte außerhalb der KIZ diverse Gerüchte über Issakack und Malle Kai. Es kam zu diversen Schlagzeilen, die sich größenteils damit beschäftigten, ob Issakack und Malle Kai in Wahrheit ein homosexuelles Paar wären. Auf einer Pressekonferenz nahm Malle Kai kurz und bündig Stellung dazu: "(...) Ich weiß nicht wo sie das her haben, aber das ist absoluter Mist. Ich finde ihn zwar durchaus attraktiv, aber trotzdem sind Anschuldigen dieser Art durchweg falsch."

Niedergang[Bearbeiten]

Es war offensichtlich, dass etwas innerhalb der Reihen nicht stimmte. Während Isskack weiterhin in nun größeren Einkaufszentren predigte, nutze Malle Kai seine Stellung als Stellvertreter schamlos aus. Er feierte wilde Nächte mit den weiblichen Anhängern der KIZ, in denen der Robby Bubble nur so floss. Es wurden Bilder veröffentlicht, wo ein deutlich süchtiger Malle Kai auf den Toiletten eines Spielzeugladens Ahoi-Brause durch die Nase zog. Das alles schadete dem Ruf der KIZ und so gingen die Anhänger und die Wähler dramatisch in die roten Zahlen. 1994 dann kam endgültig der Todesschlag für die KIZ: Ein amerikanischer Schriftsteller trat mit massenhaft Beweisen, Fotos und sogar Berichten und selbst verfassten Geschichten vor die Kameras, die all die Morde von Issakack und seinen Leuten ans Licht führten. Die KIZ stritt weiterhin alles ab, doch die Presse arbeitete unermüdlich, belagerte das Hauptquartier der KIZ (eine ausgebaute Grundschule) und stelle Issakack immer wieder zur Rede. Schließlich gestand er all die Morde und zweckmäßigen Entführungen. So wurde die KIZ Anfang 1995 endgültig aufgelöst. Nachdem Issakack seine zweijährige Haftstrafe abgesessen hatte, musste er wieder in die Grundschule, um den verlorenen Stoff der letzten Jahre wieder nachzuholen. Malle Kai kehrte zurück zu seinem Vater und starb 1999 an einer Überdosis Brausepulver.

Nachwirken[Bearbeiten]

Besonders in der jugendlichen Kultur der letzten zehn Jahre schimmert noch immer der Geist der Kinder des Zorns in einigen Teenagern. Rebellierendes Verhalten, aufmüpfige Antworten auf Fragen sowie dauerhafte schlechte Laune sind nur einige der Merkmale. Bekannte Beispiele sind unter anderem Paul Terry Sam Oswald aus Washington D.C, der eines Abends beim Essen seine Suppe nicht wollte und diese stattdessen samt Teller quer durch das Zimmer feuerte. Danach rannte er in den Garten, warf mit Kraftausdrücken um sich und stolperte schließlich über einen Ast. Mit unglaublichen drei gebrochenen Fingern landete er im Krankenhaus und danach im Asyl für Schwer Erziehbare Buben. Traurige Berühmtheit erlange er aber erst, als er einem Wärter mit seinem Finger frontal in das linke Nasenloch stach. Der Wärter kam mit einer dreifach verstauchten Nasenflügelfraktur ins Krankenhaus. Des Weiteren benannten die Volksmusiker der Gruppe K.I.Z. sich eigenen Angaben zu folge nach der Kinderpartei, um von ihrem Softie-Image wegzukommen.

Splitter-Gruppen[Bearbeiten]

Außerdem haben sich nach der offiziellen Auflösung der KIZ 1995 zahlreiche Splitter-Gruppen gegründet, die teilweise die selben Forderungen wie die KIZ wollen, nur in einer anderen Art und Weise.

  • Die Frauen des Zorns (Kurz: FIZ) enstand 1998. Diese untoleranten Weiber wollen das Subjekt Mann in seiner ganzen Schönheit auslöschen. In Kanada steht das erste und bisher einzige Hauptquartier. Die Gruppe besteht aus zwei Mitgliedern; eines dieser Mitglieder ist nur ein als Frau verkleideter Transvestit.
  • Die Männer des Zorns (Kurz: MIZ) enstanden ebenfalls 1998. Diese schräg-radikale Gruppe jugendlicher bis erwachsener Männer versteht sich darin, alles was Spaß macht, kaputt zu machen. Gesellschaftsspiele dieser Gruppe sind gelegentliche Show-Einlagen, in denen zwei Mitglieder ihre langen Haare in ein Fass Bier halten müssen und danach soviel Bier wie möglich aus ihren Haaren in eine Flasche tropfen lassen müssen. Der Gewinner bekommt einen seiner vorher rausgeschlagenden Zähne wieder.
  • Die Rentner des Zorns (Kurz: RIZ) werden unter der Gemeinde auch scherzhaft R.I.P genannt. Diese Gruppe halbwegs aggressiver alter Leute macht sich vorwiegend in der Politik breit. Die Forderungen, dass Tempo 30 Limit auf der Autobahn sowie das Verbot öffentlicher Jugendlichkeit, konnten bisher nicht erreicht werden.
  • Die Zorn interessierte penetrantische Partei Oldenburgs (Kurz: ZIPPO) legt ihr Hauptaugenmerk ebenfalls auf die Politik. Mit unsinningen Forderungen wie der Verbot sämtlicher Feuerlöscher und die Erlaubniss von öffentlichen Mülleimerbränden verdienten sie sich bisher keine goldene Nase. Ihr Ruf sank ebenfalls durch diverser Schlagzeilen; sie sollen z.B Schuhe angezündet und vor die Türen alter Leute plaziert haben.

Propaganda-Filme (Auflistung)[Bearbeiten]

Innerhalb der Jahre 1984 - 1995 drehte die KIZ Propaganda-Filme, die man heute für wenig Geld in jedem An- und Verkauf bekommen kann. Durch die starken Geldverluste, die hauptsächlich durch das mangelnde Interesse an diesen Filmen zustande kamen, ging die KIZ ebenfalls kurz vor 1995 vollkommen Pleite.

  • Kinder des Zorns
  • Kinder des Zorns II - Tödliche Rente
  • Kinder des Zorns III - Das Dr. Schiwago-Massaker
  • Kinder des Zorns IV - Mörderische Lust
  • Kinder des Zorns V - Feld/Error

Mörderische Lust stellt innerhalb der Filme eine Ausnahme da, da es sich bei dem Film um nichts anderes handelte als um aneinandergeschnippelte Porno-Szenen, welche Malle Kai jahrelang in seinem muffigen Keller auf VHS sammelte. Des Weiteren gab es diverse Dokumentationen über die KIZ und Isaakack, während sich außerdem besonders Fernsehplattformen mit dem Thema auseinadersetzten, berühmte Beispiele sind:

  • Galileo - Thema: Kinder des Zorns.

Wörtliche Zitate aus der Show:

  • "Wer waren die Kinder des Zorns? Was wollten die Kinder des Zorns? Wo waren die Kinder des Zorns? Das alles nach der Werbung!"
  • "(...) und was haben die Kinder des Zorns mit dem Klimawandel zu tun, Dr. Knöcken?"
  • "(...) sie wollen damit sagen dass die Kinder des Zorns im Sinn hatten, die Welt zu verdunkeln um Werwölfe zu züchten, oder irre ich mich da?"
  • "Ich habe mich wohl geirrt"