Karotte

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Karotten)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das herzlose Töten einer wehrlosen Karotte

Die Karotte, oftmals auch Mohrrübe (politisch nicht mehr korrekt!) oder auch nur Möhre genannt, wächst meist in lockerem, oft mit Naturdünger (Kuhkacka) gedüngten Boden. Sie wird oftmals dazu benutzt, um Karottensalat herzustellen, doch es liegen auch Berichte über Möhren vor, die in Eintöpfen gefunden wurden. Manchmal kommt es auch vor, dass Karotten benutzt werden, um Esel auf hinterhältigste Art und Weise an der Nase herumzuführen. Mehrere Pflanzenschutzorganisationen versuchen bis heute diesen Missbrauch der Karotte aufzuhalten, bislang jedoch ohne Erfolg.

Die führenden biologischen Institute der Welt versuchen schon seit mehreren Jahren verzweifelt herauszufinden, ob eine Karotte zu den Gemüsesorten oder zu den Säugetieren gehört. Leider hat man bis heute nur herausgefunden, dass eine Karotte in 99% aller Fälle orange ist. In den wenigen anderen Fällen wurde sie von einem Hund angepinkelt.

Zielgruppe[Bearbeiten]

Die Karotte spielt im Leben dreier Zielgruppen eine wesentliche Rolle dar: der Vegetarier, der Solariumsüchtige (darunter fallen Styler, Player und Tussen) und das kleine dumme Kind das sich sein Leben lang nur von Brei ernährt hat und sich an der Karotte die Zähne aus beißt. Die Gruppe der Solariumsüchtigen ist eigentlich süchtig nach möglichst intensiver Bräune der Haut. Dabei wird teilweise auch mit Karottenkonsum nachgeholfen. Sie bewirkt auf wundersamer Weise Bräune von Innen. Allerdings wird häufig Karottenkonzentrat in Tablettenform bevorzugt, weil die Menge von 70 Karotten pro Tag sonst schwer zu erreichen ist. Eine einseitige möhren-orientierte Ernährung ist eine gefährliche Nebenwirkung der Solariumsucht.

Darüber hinaus stellt die Karotte trotz ihrer noch nicht ganz geklärten Einordnung ein wichtiges Grundnahrungsmittel für den Vegetarier dar. Gerüchten zu Folge lässt der auch als Karottenkiller bekannte Pflanzenfresser seine durch fehlende Omega-3-Fettsäuren hervorgerufenen zum Teil schweren Aggressionen (diese Aggressionen sind deshalb auch als "möhrisch sein" bekannt; dumme Menschen denken, es würde "mürrisch sein" heißen) an diesem hilflosen Lebewesen aus. Trotz ihrer guten Tarnung spürt der Vegetarier die Karotte auf, reißt sie gewaltsam aus ihrem natürlichen Lebensraum, und schreddert sie bei lebendigem Leibe. Durch diese schrecklichen Taten gehört die Karotte heute zu den bedrohten Arten. Sie ist kaum noch in der Wildnis zu finden und vermehrt sich ausschließlich in von Nichtvegetariern angelegten Gärten.

Gerüchten zu Folge entstand dort auch die Möhrenorganisation KAV.

Sprachliche Entwicklung[Bearbeiten]

Der Ausdruck Mohrrübe ist, ähnlich wie Mohrenkopf (Gebäck), politisch nicht mehr korrekt.