Jetzt neu für Blinde und Lesefaule: Vertonte Stupidedia!

Zurück zu Stupidedia:Hilft!

Januar

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Januar ist der erste Monat eines neuen Jahres, also eigentlich der "Primember". Wer oder warum es so festgelegt hat, ist nicht sehr leicht zu beantworten, weshalb sich einige Leute einfach so wohl damit abfinden müssen.

Natürlich verbirgt der Monat Januar einige zahlreiche Geheimnisse, komische Feiertage, die in manchen Regionen vielleicht gar nicht gefeiert werden, und andere, völlig unwichtige Dinge.

Neujahr[Bearbeiten]

Das traditionelle, christliche Neujahr wird immer am 1. Januar gefeiert, also am ersten Tag des ersten Monats, was auch ziemlich logisch klingt. Eine Tradition dabei ist es, verballerte Feuerwerkskörper aufzusammeln und noch nicht angezündete/noch nicht entzündete Böller zum explodieren zu bringen. Neujahr ist (neben Sylvester) der Tag, an dem das Krankenhaus am meisten zu tun hat.

Die heiligen drei Könige[Bearbeiten]

Der Januar eignet sich auch hervorragend dafür, Schneemänner zu bauen, sofern Schnee in Sicht ist

Die heiligen drei Könige sind eines der zwei komischen Feiertage im Januar. Ursprünglich malten sich dabei zwei Kinder weiß an (wenn sie schwarz sind) oder ein Kind schwarz (wenn die Kinder weiß sind). Natürlich gibt es dabei auch noch andere Kombinationen, aber die wollen wir mal vergessen. Währenddessen halten die Kinder, die nun die Drei Heiligen Könige spielen, den Stern von Betlehem an einem Stiel. Gerüchten von Erwachsenen zufolge pieken die Kinder sich vorher immer einen Stern vom Himmel runter und behaupten dann, es sei der Stern von Betlehem. Die Kinder behaupten dann jedoch stock und steif, sie hätte ihn aus Pappmaché gebastelt. Wer's glaubt... Mit diesem Stern am Stiel ziehen sie nun von Haus zu Haus, um dort vorzusingen und für reiche arme Kinder in Afrika Geld zu verlangen. Dabei schreiben sie einen geheimen Code an die Hauswand. Dieser ist die CIA-Kennzeichnung für jedes Haus und ist stets individuell.

27. Januar[Bearbeiten]

Der 27. Januar ist ein allgemeiner Volkstrauertag, da an diesem Tag Wolfgang Amadeus Mozart gestorben geboren wurde. Anerkannte und hoch technologisierte Musiker haben sich Jahrzehnte lang damit beschäftigt, wie er so eine großartige Musik machen konnte. Antwort: Beim Schreiben war er stets betrunken. Daher hat man diesen Tag in den Offiziellen Tag des Alkohols umbenannt. Im den USA ist eine Kiste Bier pro Person über 14 am 27. Januar Pflicht.

Zeugnisferien[Bearbeiten]

Genau so wie Ostern suchen sich die Daten für die Zeugnisferien gerne neue Orte aus. So sind in Niedersachsen Zeugnisferien, in anderen jedoch nicht. Allgemein sind Zeugnisvergabetermine immer Ende Januar. Ist in Bayern an so einem Tag die Summe aller Zeugnisnoten geteilt durch die Anzahl der Fächer = 2 +/- 0.5, so ergibt das einen sog. Dominotag (siehe Dezember). Danach darf man dem Lehrer für eine Woche ordentlich auf der Nase herumtanzen, bis wieder der Ernst des Lebens beginnt.

Spruch des Monats[Bearbeiten]

"Ja, Schatz, ich werde dieses Jahr abnehmen".
Erfolgreicher Versuch zum Abwehren einer engstirnigen Frau, die möchte, dass ihr Mann sich dieses Jahr den Vorsatz fasst, mindestens 5 Kilo abzunehmen.

"Ist der Jänner kalt und klar, wird's ein kühler Januar".
Österreichische Binsenweisheit - hat sich bislang noch nie bestätigt.

Siehe auch[Bearbeiten]