Goldpokal10 x 10 Goldauszeichnungen von Ali-kr, DustRaiser, Obie Trice, Misses Kennedy, Lysop3669, DaFlod, Lt. Simpson, Peperoenix, Stuffelchen und (Lumber-)Jack Bauer

IRA

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python Gott.jpg

Halt ein, oh Besucher dieser Seite!

Der nachfolgende Artikel könnte deine religiösen Gefühle verletzen oder du könntest gar vom Glauben abfallen. Wenn du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst, lies bitte hier weiter.

Falls dein fester Glaube unerschütterlich ist, du gar keinen hast oder sowieso schon den Scheiterhaufen vorgeheizt hast, wünschen wir dir viel Vergnügen beim Lesen dieses Artikels.

Gezeichnet, die Hohepriester und Propheten der Stupidedia

Heilige Handgranate.jpg


Fahne.JPG

Wahlspruch:
"There is only one God and Mohammed is his Prophet"

Amtssprachen Englisch, Arabisch
Hauptstadt New York
Staatsreligion Islam
Staatsoberhaupt Ayatollah Yussuf Islam
Regierungsform Theokratie
Föderative Struktur 17 autonome Kalifate
Schrift Arabische & lateinische Buchstaben
Fläche 9.631.418 km²
Einwohnerzahl 300.888.812 Einwohner
Bevölkerungsdichte 31 Einwohner pro km²
Währung US-Rial
Nationalhymnen Glory Glory Allah'a'khbar
Nationalfeiertage 11. September (Nationaler Flugtag)
4. Juli (Independence Dei)
Kfz-Kennzeichen IRA
Internet-TLD .ira
Staatsfeind Nr.1 George W. Bush
IRA
Islamische Republik Amerika


Vorgeschichte

Das Attentat vom 11. September 2008

Stupi.gif
Dieser Artikel wurde im September 2008 verfasst und spiegelt damaliges Unwissen wider. Wenn du aktuelleres Unwissen loswerden willst, mach es bitte in anderen Artikeln.
Die Chefetage

Am 11. September 2008 stürzten zwei vollbesetzte, -betankte und -bewaffnete Kampfjets der US Navy in Saudi-Arabien in das allseits beliebte Heiligtum und Ziel aller Pilger, die Kaaba in Mekka. Bei dem Attentat auf die berühmte große Moschee, den heilgsten Ort der Muslime, kamen 2.602 Menschen direkt am Ort des Geschehens ums Leben, als die Zwillings-Minarette der über 1400 Jahre alten Moschee nacheinander über den versammelten Gläubigen einstürzten. Insgesamt waren an dem Tag 3003 Tote zu beklagen. Zuerst war sich niemand sicher, ob es sich um einen Unfall oder einen Terroranschlag handelte. Doch wenig später war es klar: In einer Videobotschaft bekannte sich die von dem vom Haager Kriegsverbrechertribunal gesuchte internationalen Top-Terroristen George W. Bush geführte Regierung der USA und ihrer Terrororganisation "Al CIAdah" zu den Anschlägen. Die Weltöffentlichkeit war zutiefst schockiert und hielt den Atem an.

Die Reaktionen der Weltöffentlichkeit

Die Kaaba in Mekka: hat gar nichts mit dem gleichnamigen Kakaogetränk zu tun

Hier eine Auswahl der internationalen Kommentare:

Nur wenige Stunden nach dem Angriff besichtigte der König Saudi-Arabiens Abdullah ibn Abd al-Aziz den Ort des hinterhältigen Attentats und sprach im Angesicht der heldenhaften Mekkaer Feuerwehrleute: "Ich weiß nicht, wer dies getan hat, aber schon sehr bald werden sie vom Islam hören!"

Die islamische Revolution

Schon kurz nach dem Attentat spielten sich in den USA unglaubliche Szenen ab: Bereits Stunden nach dem Anschlag legten die mehrheitlich christlichen Bürger wahre Blumenberge vor die Tore der Saudischen Botschaft in Washington D.C. Die amerikanische Öffentlichkeit begann sich ihrer Stellung in der Welt zu schämen. Es wuchs die Einsicht, dass das Christentum und seine missionarische Rolle die Wurzel allen Übels waren. Eine heftig entbrennende öffentliche Debatte und erste spontane Übertritte zum Islam folgten.
Friedliche Demonstrationen gegen amerikanische Angriffskriege und für den friedliebenden Islam zogen Montag für Montag durch die Straßen und am 9. November 2008 trafen sich mehr als drei Millionen Demonstranten eines Sternmarschs aus allen Landesteilen in Washington vor dem weißen Haus. Sie forderten den Rücktritt des Massenmörders vom Oval Office, wie die jahrelang hinters Licht geführte Presse ihren Präsidenten inzwischen titulierte. Allen voran liefen der ehemalige Schlagerstar Cat Stevens (a.k.a. Yussuf Islam) und der ebenfalls zum Islam konvertierte Dokumentarfilmer Michael Moore. Am späten Abend des 9. November wurde das weiße Haus erstürmt, der Präsident war jedoch bereits geflohen. Die versammelte, nun völlig führungslose amerikanische Öffentlichkeit hatte kampflos und unblutig gewonnen. Yussuf Islam wurde bis zur Bestimmung einer neuen Gesellschaftsordnung übergangsweise zum Staatschef ernannt und symbolträchtig in den Rang eines Ayatollah erhoben. In seiner ersten Rede an das amerikanische Volk erklärte er die Regierung Bush für abgesetzt und rief den ersten islamischen Gottesstaat auf amerikanischem Boden aus.
George W. Bush tauchte hingegen unter und auch Vizepresident Dick Cheney und die gesamte Spitze der US-Regierung flüchtete sich außer Landes, um dem entstandenen Volkszorn für die verfehlte Politik zu entgehen. Condoleezza Rice zum Beispiel stellte einen Asylantrag in Uruguay, Cheney erhielt in Nord-Korea politisches Asyl und der Gouverneur von Kalifornien Arnold Schwarzenegger floh unter Tränen zurück zu seiner Mutter nach Österreich.
Armee, Politik, Gesetze, Universitäten, Schulen, Bibliotheken - alles wurde binnen kurzer Zeit immer islamischer. Massenübertritte zur neuen, friedliebenden Volksreligion standen auf der Tagesordnung. In den Kasernen beispielsweise rief nun morgens um fünf nicht mehr der Drillinstructor den Weckruf im Kommandoton und die Trompete erschallte nicht mehr ihren stupiden Morgengesang. Stattdessen bekam jede Kaserne ein kleines Minarett und der Muezzin rief auf arabisch zum morgendlichen Frühgebet und zum Kampf gegen die Ungläubigen. Army, Home Gard, Navy, Air Force und Marines gingen fließend in neue, islamische Kampfverbände über. Revolutionswächter und revolutionäre Garden ersetzen die alten verkrusteten Strukturen.

Die Situation nach der Revolution

Außenpolitische Stellung

Libyen war die erste Nation, die zur neu gegründeten Republik diplomatische Beziehungen aufnahem. Die IRA unterhält inzwischen gute diplomatische Beziehungen zum Rest der muslimischen Welt. Der libysche Revolutionsführer Anwar El-Ghadaffi war auch der erste Staatsgast, der vom neuen Staatsoberhaupt Yussuf Islam auf dem New Yorker Flughafen Ayatollah Khomeini mit vollen militärischen Ehren empfangen wurde.

Die verbliebenen christlichen Länder beklagten anfangs lautstark den Verlust ihrer leitkulturbringenden Vordenkernation USA. Vor allem das "alte" Europa brach als erste Reaktion die diplomatischen Beziehungen ab, obschon progressivere Kräfte wie z.B. Papst Benedikt XIV. zur Ökumene aller monotheistischen Religionen und zur Rückkehr zu einer diplomatischen Normalität mahnten. Nach und nach entspannte sich das Verhältnis und sogar das Oberhaupt der anglikanischen Kirche Queen Elizabeth II. empfing Ayatollah Yussuf Islam am Londoner Flughafen Heathrow 2011 als Staatsgast.

Kunst und Kultur

Die Gleichschaltung der bildenden Kunst, der Musik und nicht zuletzt der Filmindustrie unter einem gemeinsamen Dach "Islamische Kultur" brachte ebenfalls leichte Übergangsschwierigkeiten mit sich. Erst eine Intervention des Großmuftis von Zentralkalifornien beendete den kulturellen Zwist, als er abends in der Talk Show "Islam Today" (mit Jay Leno) äußerte: "Alles kommt von Allah, und alles geht wieder zu Allah. Und die, die Allah nicht hören und nicht sehen, denen können wir helfen, ihn sehr sehr schnell zu treffen!" Nach dieser unmissverständlichen Warnung, verzichteten in der Folge sogar die berühmtesten Regisseure Hollywoods auf jegliche Kussszenen, Liebesfilme und sonstige profanen Machwerke.

Die Medienlandschaft

Das Fernsehen war wie sooft eine der treibende Kräfte. Sah man doch bereits am 11. September 2008 auf CNN ungeschnittene und ungekürzte Berichterstattung aus Mekka, dem Ort des feigen Anschlags. Den LIVE-Übertragungen folgten ungewohnt kritische Töne und ungewohnt islamfreundliche Perspektiven. Die Sendeleitung in Atlanta hatte eingesehen, dass auch das mächtige Medium Fernsehen über viele Jahre hinweg nur ein marionettenhaftes Machtinstrument der herrschenden White Anglosaxon Protestants und der anderen christlichen Gruppierungen gewesen war. Die Sendepolitik änderte sich: Es folgten viele differenzierte Dokumentationen über den Islam, seine Wurzeln, seine Phänotypen, seine Helden und seine Märtyrer. Das ganzwöchige Special über den 11. September 2001 in New York erreichte TOP-Einschaltquoten. Auch wenn vorher das Thema der New Yorker Flugzeugattentate bereits Medienmittelpunkt war, wurde nun endlich über die Hintergründe diskursiv berichtet: Wie der Islam in den Ländern der dritten Welt eine Stütze der Gesellschaft ist. Wie der Rote Halbmond die Arbeit des Roten Kreuzes weiterführt. Wie leicht die Ausübung der religiösen Traditionen doch ist. Im Januar 2009 berichtete zum ersten Mal in der Geschichte des Senders eine Moderatorin in Atlanta gewandet in eine Burka, den traditionellen Ganzkörperschleier der fundamantalislamistischen Frau.

Das Justizsystem

Das Justizsystem beruht auf der Schari'a (dt.: Der Pfad, der zum Wasser führt), dem alten Gesetz des Koran. In allen Landesteilen sprechen Imame und Ayatollahs Recht und fällen Urteile nach den in der Schari'a beschriebenen Vorschriften. Die Auswirkungen des Systemwechsels machten sich umgehend sehr positiv in den Verbrechensstatistiken vor allem der Großstädte bemerkbar. Nachdem die Richter dazu übergegangen waren, Dieben und Räubern die rechte Hand abschlagen zu lassen, reduzierte sich beispielsweise die Diebstahlsrate in Chicago um bemerkenswerte 97%. Vor allem die afroamerikanischen Muslime waren plötzlich ein Vorbild an Sittsamkeit und Gottesfürchtigkeit.

Regionen der IRA: Die 17 Kalifate

Der Kalif ist absoluter Herrscher und ein Stellvertreter Allahs auf Erden. Der zum Ayatollah beförderte Yussuf Islam, Wanderprediger und ehemaliger Schlagerstar, gründete am 04. Juli 2009 das erste Kalifat auf amerikanischem Boden. Da man sich mit diesem Schritt endgültig vom Christentum löste, nennt man diesen Tag auf englisch "Independence Dei" (dt.: Unabhängigkeit Gottes).

Mosch.png
Das Kalifat New York

Yussuf Islam, der berühmte Wanderprediger und ehemalige Schlagerstar singt vor der Vollversammlung der UNO seinen berühmten Hit: "Allah has spoken"

New York war die erste Theokratie auf amerikanischem Boden. Auch in der Folge blieb es der wichtigste Teil des "neuen Amerika"! Unter seinem ersten Kalifen Yussuf Islam schaffte es New York den revolutionären Wandel der Gesellschaft rasch und ohne viel Blutvergießen zu vollziehen. Der Umbau des Madison Square Garden zur New Yorker Großmoschee war ein Meilenstein in der Islamisierung der gesamten Bevölkerung, jedoch als wichtigste Errungenschaft New Yorks zählt das "National Center of Documentation of Islamisation of Northern America", das nationale Dokumentationszentrum der Islamisierung Nordamerikas. Es wurde auf einer zwei Fußballfelder großen Freifläche im Süden Manhattans, dem sogenannten Ground Zero, erbaut. Zur Eröffnung sang Yussuf Islam seinen alten Hit "Allah has spoken".

Trivia: Im Footballstadion der New York Giants werden die Viertelpausen seit der Revolution streng mit dem Gebetsrhythmus von Spielern, Trainern und Fans synchronisiert. So können islamische Pflicht und amerikanisches Vergnügen harmonisch miteinander verbunden werden.

Mosch.png
Das Kalifat Texas

Als man in den Südstaaten, namentlich in Texas, hörte, dass sich in New York ein Kalifat gegründet hatte, fragte man sich, was das ist. So recht wusste es zwar niemand, aber da man keines hatte, wollte man auch eins. So gründeten nur wenige Tage später die Konvertiten des Bush-Clans, die sich samtundsonders von der Aktion ihres berühmten Verwandten distanziert hatten, eine Kaliffindungskommission. Nach einer Sitzung von mehreren Stunden, wurde James Bush (ein Großneffe George W. Bushs) zum Kalifen ausgerufen.
Regierungssitz wurde das altehrwürdige Städtchen Dallas, dessen Convention Hall nach dem Vorbild des Madison-Square-Garden-Umbaus zur Moschee geweiht wurde. Die Revolution in Texas verlief allerdings vergleichsweise blutig, denn Teile des Landes waren doch viel tiefer in ihren Gewohnheiten das Christentum betreffend verwurzelt, als dies zuerst angenommen werden konnte. Die strenge und konsequente Anwendung der Schari'a brach jedoch die bestehenden Widerstände. Eine zeitlang gehörten öffentliche Steinigungen zum Straßenbild wie vorher nur Fastfood-Restaurants.

Trivia: Die in Texas beheimatete NRA (National Rifleowners Assosiation; dt.: Nationaler Schusswaffenbesitzerverband) nannte sich 2010 in NSA (National Stonethrowers Assosiation; dt.: Nationaler Steinewerferverband) um. Charlton Heston, der Vorsitzende, blieb nach seinem Übertritt zum Islam nichtsdestotrotz im Amt.

Mosch.png
Das Kalifat Washington D.C.

In Washington D.C., der Hauptstadt der alten USA, fand der blutigste Teil der islamischen Revolution statt. Am Sitz der politischen und intellektuellen Elite des Landes, so ist das nun mal mit jeder Revolution, mussten buchstäblich Köpfe rollen. Trotz der anfänglichen pazifistischen und antimilitaristischen Demonstrationen für den Islam, bezeichneten Politiker den gesellschaftlichen Wandel als "unnötig", "zu radikal" und vor allem als "gefährlich". Rasch setzten die Einwohner, die die Zeichen der Zeit schnell erkannten, Sondertribunale zur Aburteilung der kontrarevolutionären Agitatoren ein. Der Anblick der Kranwagen, die als Galgen fungierten, ließ die reichlichen Kritiker jedoch schnell verstummen und trieb sie in Scharen an die Taufbecken.

Trivia: In einer Volksabstimmung wurde ein Austausch der Marmorfigur des Lincolnmemorial beschlossen. Seither ist ein in Sandstein gemeißeltes Abbild des nationalen Helden Mohammed Atta in sitzender Pose auf einem Pilotensitz abgebildet. Es dient zahlreichen Schulklassen der Koranschulen des ganzen Landes als Ausflugsziel.

Mosch.png
Das Kalifat Kalifornien

Ayatollah Michael Moore, der Kalif von Kalifornien. Er schlug sich stets auf die Seite der Unterdrückten und verdiente so sein Geld

Kalifornien nahm in der Geschichte der Islamisierung des Landes ebenfalls eine besondere Stellung ein. Der wohlbeleibte Filmemacher Michael Moore, der sich als einer der ersten berühmten Wortführer des Landes aus Opportunismus zum Islam bekannte, wurde zum Kalifen Kaliforniens bestellt. Aber auch sonst war die Filmindustrie vor allem ein Profiteur der islamischen Revolution. Endlich brauchte sich kein Regisseur mehr Gedanken über seine Inszenierungen zu machen und alle wussten vorher, was das Publikum zu sehen wünscht: erbauliche Filmkunstwerke über die Segen der Islamisierung und dokumentatorische Streifen über die endlose Machtgier der christlich-abendländischen Vergangenheit des Landes. Man nennt die frühe Schaffensphase der Filmkünstler der IRA auch die Phase des Abgesangs, des Abgesangs des Imperialismus, des Abgesangs des Amerikanismus und vor allem des Abgesangs tradierter Werte zugunsten der Neuen.
Besonders hart traf Kalifornien das Alkoholverbot während des Ramadan, das die Absatzzahlen der Weingüter ins Bodenlose sinken ließ. In den Bergen um Santa Monica wurde nun im Austausch Opium angebaut, eine Allah gefällige Droge, die sich auch in den muslimischen Ländern des Orients besonderer Beliebtheit erfreut.

Trivia: In Beverly Hills Wettbewerb um die schönste Villa entschied ab nun nicht mehr die Größe des Swimming Pools, nicht mehr die Quadratmeterzahl des Anwesens und auch nicht mehr die Anzahl mexikanischer Haushälterinnen; nein! Von nun an war das Nonplusultra in Sachen Statussymbol die Höhe des Minaretts der villeneigenen Moschee. Hier die Liste der drei höchsten Sangestürme: 3. Bruce Willis (43m), 2. Cher (49m), 1. Chuck Norris (127,5m und eigenhändig erbaut).
Trivia: Eine Wahl Richard Geres zum ersten Kalifen endete zwar mit einem überwältigenden Wahlerfolg des Schauspielers, jedoch musste die Wahl annulliert werden, da man herausfand, dass der ergraute Mime Buddhist und kein Muslim war und dass dazwischen ein Unterschied besteht.

Mosch.png
Das Kalifat Nevada

Das Kalifat Nevada besteht aus den drei ehemaligen Bundesstaaten Nevada, Arizona und Utah. Diese drei Gottesstaaten waren seit je her für ihre besonders eifrige Interpretation des christlichen Glaubens bekannt. Obschon nahezu unbevölkert, fand auch hier Allah schnell ein neues Zuhause. Vor allem die Vielehe und die Haremsbildung einiger reicher Bürger führte zu einem Hochzeitsboom in den Städten Reno und Las Vegas. Obschon Glücksspiel in Las Vegas verboten wurde und auch die Künstler nicht mehr in den großen Hotels auftreten durften, konnte durch die Anzahl der Hochzeitspaare und Flitterwöchler das entstehende Umsatzminus mehr als kompensiert werden.

Trivia: Die Bühnenkünstlerin Céline Dion aus Las Vegas ist so klein gewachsen (1,49m), dass sie in keinem Geschäft eine Burka von der Stange kaufen konnte. Sie ging zu einem Maßschneider und ließ sich eine handgefertigte passgenaue Burka zurechtschneidern. Als dies die lokalen Mitglieder der Revolutionsgarden mitbekamen, wurde ihr kurzerhand der Prozess gemacht. Man hielt ihre Aktion für eine für eine Frau unangemessene Impertinenz und Dekadenz und Céline Dion wurde zu 40 Stockhieben verurteilt.

Mosch.png
Das Kalifat Hawaii

Auf der pazifischen Inselgruppe Hawaii war das Entsetzen über das Flugzeugattentat in Mekka besonders groß. In der Geschichte der Inseln war mit dem Angriff auf Pearl Harbour durch japanische Flugzeuge zu Beginn des zweiten Weltkriegs den meisten Einwohnern noch gut im Gedächtnis, wie schlimm, unfair und verhehrend Flugzeuge sein können. Surflegende Robby Naish, früher Muslim, wurde Kalif der Surfermetropole.

Trivia: Bei der Begrüßung am hawaiianischen Flughafen auf Honululu wird im islamischen Zeitalter jedem Touristen immer noch eine Blumengirlande um den Hals gelegt. Nun allerdings nicht mehr von barbusigen Inselschönheiten, nun sind die Frauen (ebenfalls mit Blumenkränzen!) vollverschleiert.

Mosch.png
Das Kalifat Florida

Ein ehemaliges Kitschschloss - nun umgebaut zu einem klerikalen achitektonischen Kunstwerk aus 24 Minaretten

Florida hatte von allen Regionen die geringsten Probleme mit der Umformung der Strukturen. Obwohl Florida lange Zeit in der älteren Bevölkerung noch eine erhebliche christliche Minderheit behielt, war der Übergang sehr fließend. Soziologen führen diese Entwicklung auf den raschen Umbau des nationalen Vergnügungsparks Disney World in Mohammedland, einen Erlebnis- und Lernpark, zurück. Zum ersten Mal in der Geschichte Floridas gab es ein Rechtssystem, bei dem auch nur ansatzweise von Gerechtigkeit die Rede sein konnte. Auch die Anzahl der verhängten Todesurteile nahm in diesem Teil des Landes durch die Schari'a schlagartig ab. Auf Key West, vor der islamischen Revolution ein Sündenpfuhl sondergleichen, entwickelte sich eine große Anzahl Koranschulen. Das Verbot des Golfspielens führte landesweit dazu, dass viele schöne Grünflächen und Reservate für die durch den Menschen stark bedrohte Tierwelt Floridas entstehen konnten.

Trivia: In Mohammedland steht das höchste Minarett der Welt. Mit einer Höhe von 226 Meter ragt es wie ein gläserner Stiftzahn weit in den sonnigen Himmel. Es ist eines der meistfotografierten Motive der Welt.

Mosch.png
Das Kalifat Alaska

Alaska kämpfte einen einsamen Kampf. Geografisch isoliert vom Rest der IRA, nahmen die Bürger auch hier die neue Religion nach und nach an. Alltägliche Probleme bei der Religionsausübung rückten in den Vordergrund, denn es war den Einwohnern anfangs unmöglich die Vorschriftenpalette des Islam einzuhalten. Erst die Einrichtung von Moscheen mit Fußbodenheizung erlaubte die geforderte Schuhfreiheit in Gotteshäusern und die Erfindung des vollisolierten Thermogebetsteppichs erleichterte die fünf täglichen Gebete.

Trivia: Der "geografische Ausrichtungsrat" bestimmt in Alaska täglich die Ausrichtung der Erdachse und somit kann auch in Alaska die Gebetsrichtung gen Mekka penibel genau eingehalten werden, obschon die Erdachse in den nördlichen Breiten im Laufe eines Jahres einer starken Schwankung unterworfen ist.

Mosch.png
Die drei Kalifate der östlichen Regionen

Im Osten gehen die Uhren etwas langsamer als in der restlichen Welt. Hier gründeten sich in der Folge drei Kalifate. Weniger aus Überzeugung, mehr aus Gruppenzwang: Das Kalifat Neu-England, das Kalifat Apalachen und das Kalifat Südost. In Neu-England gingen alle Leute sonntags morgens in die zu Moscheen umgebauten Kirchen, als sei gar nichts passiert. Der Imam jedes Dorfes ist dermeist identisch mit dem Prediger, den man vorher hatte. Er steht am Beginn jeder Betstunde draußen am Eingang der Moschee und begrüßt "seine" Gläubigen mit einem Händedruck. Auch sonst änderte sich durch die Konversion nicht viel. In den Apalachen, einer von der Stahlindustrie geprägten Region, wurden sogar die Hochöfen, die im christlichen Amerika durchgehend brannten, zu den Gebetsstunden heruntergefahren. Und im Südosten sah man, z.B. im ehemaligen Bundesstaat Virginia, die Einwohner fünfmal täglich auf den Verandas der herrschaftlichen Gutshäuser auf ihren Gebetsteppichen knien. Alles verwandelte sich in ein wahres Paradies.

Trivia: Das Hotel Taj Mahal in Atlantic City wurde zur einer okumänischen Begegnungsstätte zwischen Hindus und Muslimen umgebaut. Zur Eröffnung trafen sich Imam Mohammed Ali und Ayatollah Yussuf Islam zu einem spektakulären Boxkampf (Der Kalif gewann durch K.O. nach zehn Sekunden in der ersten Runde!).

Mosch.png
Das Kalifat Idaho

Das Kalifat Idaho hat die größte Ausdehnung. Es erstreckt sich über den gesamten nördlichen Westen des Landes und wird von Ayatollah Bill Gates, ebenfalls einem der ersten prominenten Konvertiten als Kalifen regiert. Er kann mit Fug und Recht als islamischer Einiger der Nation bezeichnet werden, denn er trat bei den Kalifenkonzilen 2009 in New York als einigende Kraft zwischen den anderen Regionen auf. Er finanzierte landesweit große Teile der Umbauten der Kirchen in Moscheen und reformierte in seinem Kalifat das Sozialsystem nachhaltig. Zum ersten Mal in der Geschichte waren alle Bürger z.B. kranken-, renten und pflegeversichert.

Trivia: Kalif Gates brachte 2011 das erste fundamentalistische Betriebssystem für den Computer auf den Weltmarkt, Mekka XP. Es stürzte mit Gottes Hilfe nie ab. Ein zusätzliches kleines Update richtet sogar den Computer gen Mekka aus.

Mosch.png
Das Kalifat Nebraska

Mount IRA in Nebraska,
das Nationalmonument

Die größte touristische Sensation des neuen Gottesstaats liegt im Kalifat Nebraska, genau genommen in dem Teil, der vorher als Bundesstaat "Süd-Dakota" bekannt war. Am Mount Rushmore, einem hellen Granitfelsen, befand sich vorher das nationale Monument, das vier prophane Politikerköpfe darstellte. Dieses Monument wurde nur kurz nach der islamischen Revolution von Republikanischen Garden gesprengt. Stattdessen zieren nun die Portraits hoher islamischer Würdenträger die Felswand: (von links nach rechts) Ayatollah Khomeini, Ayatollah Don King, Ayatollah Yussuf Islam und Mohammed Atta.

Trivia: Als der Islam nach Nebraska kam, bekam die Wirtschaft der Region einen starken Anschub, denn Nebraska galt vorher als gottverlassene Gegend. Das Bruttosozialprodukt verdoppelte sich binnen Monatsfrist.

Mosch.png
Das Kalifat Illinois

Eine sehr gottesfürchtige Region ist das Kalifat Illinois. Es erstreckt sich von den großen Seen im Norden bis hinunter in den Koranbelt. In Illinois wird der Kalif einmal im Jahr neu gewählt. Qualifikationskriterium für einen Kandidaten ist hier, dass er vier verschiedene Weltreligionen auseinander halten kann. Aufgrund der mangelnden Bildung der durchschnittlichen Amerikaner, kommt schon kaum noch ein Bewerber in Frage.

Trivia: Die erste Idee, den lokalen Kalifen dadurch zu bestimmen, dass alle Kandidaten auf der kanadischen Seite beginnend zu Fuß den Lake Michigan überqueren müssen, wurde schnell wieder verworfen. Alle Bewerber ertranken bei dem Versuch.

Mosch.png
Die drei Südstaaten Kalifate

Ayatollah Don King: Leider scheiterte sein Versuch einen Boxkampf zwischen Jesus und Mohammed zu veranstalten an Jesus Manager Benedikt XIV.

In den drei Kalifaten der alten Konföderation Kalifat Carolina, Kalifat Mississippi und Kalifat Alabama war die Erleichterung über die Islamisierung besonders groß. Nach all den Jahrhunderten ungleicher Behandlung auf Basis christlicher Dogmen, fand nun die endgültige Gleichberechtigung von Schwarz und Weiß im Namen Allahs statt. Was die muslimisch basierende Befreiungsbewegung um Malcolm X in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts noch vergeblich versucht hatte, war über Nacht Realität geworden: Wirtschaftliche, gesellschaftliche und juristische Möglichkeiten wurden den afroamerikanischen Muslimen zuteil, von denen sie so lange nur träumen konnten. Absolute Gleichberechtigung aller Rassen unter der Fahne der IRA. Nun gab es endlich keine Vergangenheit mehr, nur noch Zukunft!

Der zum Ayatollah beförderte afroamerikanische muslimische Boxpromoter Don King wurde auf Vorschlag des bereits 1971 zum Islam übergetretenen Boxsuperstars Muhammed Ali zum Kalifen aller drei Kalifate der alten Konföderation gewählt und er wurde der erste farbige Ayatollah der Geschichte der IRA.

Trivia: Don Kings Versuche in Las Vegas, Nevada, einen spektakulären Boxkampf des Jahrhunderts zwischen Jesus und Mohammed zu veranstalten, scheiterten allesamt an den Forderungen einer zu hohen Antrittsgage durch den Promoter der Gegenseite Benedikt XIV.

Die Konterrevolution

In den Jahren nach der Revolution von 2008-2011 festigte sich die neue Gesellschaftsordnung der IRA. Vor allem das neu geschaffene soziale Netz bescherte der gesamten Bevölkerung Sicherheit und neben der Religion in der Wirtschaft ein gesundes zweites Fundament. Die antimilitaristische Grundhaltung des Islam sollte ihm jedoch in der Folge beinahe zum Verhängnis werden:

Letzte Keime des aussterbenden Christentums

An verschiedenen Stellen innerhalb der IRA hielten sich Keimzellen christlicher Minderheiten. Die für den Islam so typische Toleranz gegenüber Andersgläubigen ermöglichte den Ewiggestrigen sich neu zu formieren. Vor allem die stillheimliche Unterstützung fremdländischer, christlicher Nationen sorgte für die Entstehung einer Restaurationsbewegung.

Ausländische Agitatoren: Die Rache des alten Europa

So entsandte beispielsweise die deutsche Bundesregierung ihren Sondergesandten, den bayrischen Ministerpräsidenten Günther Beckstein, um die mormonische Minderheit in Utah und Nevada zu unterstützen. Die Quäker in Neu-England bekamen ihre Unterstützung im Wesentlichen aus dem Vatikan. Insgeheime Waffendepots wurden angelegt und es wurden Vorbereitungen auf den Tag X, den Tag der Entscheidung getroffen.

The Return of the King

Nahezu in Vergessenheit geraten war der Verursacher aller religiösen und gesellschaftlichen Umwälzungen, der Massenmörder und ehemalige Präsident der USA George W. Bush. Die Revolutionsgarden hatten mehrfach in wahren Großangriffen versucht sein vermutetes Bergversteck in den Rocky Mountains zu finden. Jedoch alle militärischen und geheimdienstlichen Bemühungen waren nicht von Erfolg gekrönt.

Als Bush von den entstehenden Keimzellen christlicher Untergrundbewegungen hörte, wollte er von seinen Beratern erst mal wissen, was eine Untergrundbewegung ist. Als man ihm die Zusammenhänge erklärt hatte, war er zwar immer noch nicht schlauer, jedoch hatte er verstanden, dass diese Gruppierungen ihm zur alten Macht verhelfen würden, einer Vorstellung mit der er sich schnell identifizieren konnte. So nahmen die abgetauchten Altvorderen Kontakt mit den konterrevolutionären Kräften auf und schon bald überzog das Land ein gut geführtes und gut kommunizierendes, antimohammedanisches terroristisches Netzwerk: An seiner Spitze George W. Bush!

War.pngDer zweite amerikanische Bürgerkrieg

Zwei Lager und ein Konflikt

Zu Anfang begnügten sich die konterrevolutionären Zellen mit feigen Attentaten aus dem Hinterhalt. Im Herbst 2012 war der finale Konflikt jedoch unvermeidlich geworden. Die christliche Minderheit war bis an die Zähne bewaffnet. Unter der Führung des Helden des ersten Golfkriegs von 1991 General d.D. Norman Schwarzkopf formierten sich die Truppen der Konterrevolution unter der alten amerikanischen Fahne (die mit den 13 roten Streifen und den 50 weißen Sternen auf blauem Grund) auf dem Schlachtfeld, einer Salzwüste im Kalifat Nevada, sogar die Amish hatten ihre Mistgabeln und ihre Heuklöppel mitgebracht!. Die Regierung von Ayatollah Yussuf Islam bot das gesamte auf amerikanischem Territorium befindliche Militär auf. Als die versammelten Truppen jedoch Anfang Oktober nur noch 40km voneinander entfernt waren, geschah Verwunderliches.

Zwei Lager und drei Diplomaten

Der Dalai Lama: Retter und Mittler in höchster Not

12 Uhr mittags am 03. Oktober 2012 kam die Wende in einem nordkoreanischen Hubschrauber. Der Hubschrauber landete inmitten der Freifläche zwischen beiden Armeen. Ihm entstieg eine hochrangige Delegation einiger unbeteiligter nicht-christlicher und nicht-muslimischer Staaten , angeführt vom nord-koreanischen Staatschef Kim Il-Sung, vom chinesischen Staatschef Hu Jintao und dem 14. Dalai Lama. Diese bauten ein weißes Zelt auf und baten die Anführer beider Seiten zu Friedensverhandlungen. So endete der zweite amerikanische Bürgerkrieg bereits, bevor er richtig begonnen hatte.

Zwei Lager und zwei Religionen

In den kurzen aber intensiv geführten Verhandlungen einigten sich die Führer beider Lager, Condolezza Rice und Norman Schwarzkopf auf der einen Seite und Ayatollah Yussuf Islam und Ayatollah Bill Gates auf der anderen Seite, darauf, erst gar keine Kampfhandlungen beginnen zu lassen. Die mitgebrachten Nuklearwaffen wurden wieder eingepackt und man beschloss sich auf FRIEDEN zu einigen, denn das war ja irgendwann mal die Botschaft der beiden Religionen gewesen.

Der Friedensvertrag von Camp David

Der Friedensvertrag: 1.753 Seiten Text

So trafen sich beide Parteien und die neutralen Vermittler nun zur abschließenden Friedenskonferenz in der Wochenendresidenz der New Yorker Kalifen Camp David. Es wurde ein 1.753 Seiten langer Friedensvertrag aufgesetzt, der

  1. einen dauerhaften Waffenstillstand vereinbarte
  2. das friedliche Zusammenleben beider Religionen unter Gott regelte
  3. den Christen fest zugeteilte Reservate in der Wüste New Mexicos garantierte
  4. eine Aburteilung George W. Bushs vor dem Haager Kriegsverbrechertribunals ermöglichte
  5. das Golfspielverbot aufhob

Quellen


Geschrieben von:

Die Stupidedia ist ein Wiki – Artikel können nach der Veröffentlichung prinzipiell von jedem weiterbearbeitet werden. Für eine vollständige Liste aller Bearbeitungen siehe bitte die Versionsgeschichte.

Derkleinetiger • weitere Artikel von Derkleinetiger •
Mitmachen?

Du willst deine eigenen Texte verfassen? Anmelden & Mitmachen!


Stupi-pokal.png

Stupidedia-Goldpokal

für

IRA

Diesem Artikel wurde die unfassbare Ehre zuteil, zunächst von einer Mehrheit der ehrenwerten Leser zum absoluten Hammer gewählt und anschließend von der Mehrheit der Diktatoren zum Goldpokalartikel erklärt zu werden.

5stars-plus-3.png

Somit gehört dieser Artikel zur absoluten Elite und ist daher Staatseigentum!

Stupi-pokal.png