Hundert

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hundert in Heesters-Jahren.

Die Hundert (altgriechisch ρʹ, lateinisch C, arabisch 100, chinesisch , nach dem Dualsystem 1100100), auch Einhundert oder Hunnaaad genannt ist die einzige bekannte ganze Zahl zwischen 99 und 101. Um eine halbe Zahl handelt es sich definitiv nicht, dafür ist sie aber die Hälfte von 200 und das Doppelte von 50. Sie besteht aus den Ziffern 1, 0, 0 (hat also Doppelnullstatus). Ihre Quersumme ist 1. Außerdem ist sie eine Zehnerpotenz, Quadratzahl, Wurzel, die kleinste dreistellige Zahl sowie das einzige Ergebnis aus 2²x5².

Eine Primzahl dagegen ist sie nicht.

Herkunft[Bearbeiten]

Ihren Ursprung hat die Hundert in der Mathematik. Dort punktet sie durch die Eigenschaft, dass hundert sich addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren lässt. Inzwischen findet man sie jedoch auch in anderen Bereichen. Geschichtlich relevante Großereignisse lassen sich jedoch weder für das Jahr 100 n. Chr. noch für das Jahr 100 v. Chr. ausmachen.

Gesellschaftliche und alltägliche Bedeutung[Bearbeiten]

Hundert in normalen Menschenjahren.

Die Hundert hat in unser Gesellschaft eine hervorgehobene Bedeutung angenommen:

  • Bei 100°C nimmt Wasser einen gasförmigen Aggregatzustand an (sprich: es verdampft).
  • 100% sind alles zusammen. (Oder zumindes alles ohne Zinsen.)
  • Der Hunni ist der drittgrößte und viertkleinste Geldschein in der Eurozone (jedenfalls wenn man die gelegentlich auftauchend 30-Euro-Scheine nicht mit zählt.)
  • Auf Demonstranten werden gerne Hundertschaften losgelassen.
  • In der 1. Klasse rechnen die Schüler bis Hundert (wenn auch nur in 10-Schritten).
  • 100 Jahre ist ein häufig angestrebtes Mindestalter um zu sterben.
  • 100 kg ist für einige Menschen ein Körpergewicht, dass sie nicht zu überschreiten versuchen.

Fehler mit Bezug zur Hundert[Bearbeiten]

Da für viele Menschen 100 einfach nur so viel wie sehr, sehr viel heißt, (siehe Pi mal Daumen) sind Angaben, in denen diese Zahl vor kommt, mit Vorsicht zu genießen:

Siehe auch[Bearbeiten]