Hundebein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vier Hundebeine am laufenden Meter

Ein Hundebein wird im allgemeinen als Bezeichnung für das Bein eines Hundes gebraucht, in bestimmten Religionen wird "Hundebein" allerdings auch als der Messias des 24.Jhd (nachdem ein Opferlammmensch mit Hilfe eines Hundebein-Hämmer ans Kreuz genagelt wurde) angesehen. Da die Angehörigen dieser Religionen jedoch offenkundig schwer einen an der Waffel haben, soll hier nicht weiter auf sie eingegangen werden. Hundebein ist zudem eine kulinarische Spezialität.

Definition[Bearbeiten]

Wissenschaftlich besteht ein Hundebein aus ungefähr 398729,347822 Hundebeinatomen, aber um genau zu sein sind es wohl ein paar Tausend.

Im Jahre 1579 (Chinesisches Jahr des Hühnermanns) fand Prof.Dr.Dr.Brot (1348-1678) heraus, dass Hunde ohne Beine nicht in der Lage sind eine Strecke von mehr als 1200km auf einem Einrad mit 2 platten Reifen zurückzulegen; diese schockierende Neuigkeit veränderte das Weltbild der damaligen Zeit auf unglaubliche Weise. Der damalige Papst Luke Skywalker der 3½. wurde von einer Horde tollwütiger Affen mit einem Titusaufkleber auf dem Rücken exekutiert, da er die wissenschaftliche Erkenntnis von Prof.Dr.Dr.Brot anzweifelte.

Mathematisch gesehen ist ein konventionelles Hundebein nichts weiter als eine Anordnung von Einsen und Nullen, während aus philosophischer Sicht laut Platon ein Hundebein nur die Projektion eines Gauklers an eine Felswand ist, welches von 2 Menschen betrachtet wird, die dort seit ihrer Geburt gefesselt sind.

Reinigung[Bearbeiten]

Die Reinung eines Hundebeins ist nicht nur komplett sinnfrei, sondern gestaltet sich auch noch als extrem umständlich; um sie zu vereinfachen, hat der Hundefreund und Jäger Walter Probst, welcher erst im Vergangen Jahr zu 26 Minuten Haft wegen Mordes an 294½ Hunden verurteilt wurde, ein Hundebeinwaschgerät entwickelt. Da Herr Probst aka. Probieboy Kid im Gefängnis außerordentlich viel Zeit hatte, ist diese Erfindung zwar ausgereift, der Hund starb aber dennoch wenige Sekunden später an akutem Beinverlust siebten Grades.

Therapie[Bearbeiten]

Ein handelsübliches Hundebein besteht aus ca. 3 Knochen und 17 Gelenken, und ist somit eins der kompliziertesten und doch zugleich beeindruckendsten Wunderwerke der Natur. Aus diesem Grund kommt es leider allzu häufig vor, das sich drei oder mehrere Gelenke des Hundebeins ineinander verknoten, und der Hund nun ziemlich aufgeschmissen ist, die Lösung? Ein Stirnlappenbasilisk? Wohl kaum! Amerikanische Wissenschaftler erfanden eine todsichere Methode, verkrüppelte Hunde von ihrem Leiden zu erlösen; diese Methode ist absolut unschmerzfrei für den Hund, aber dafür um so erheiternder für geisteskranke Herrchen/Herrlinchen mit einem Hang zur Tierquälerei.

Dem Hund werden zunächst mehrere zentnerschwere Magneten in das Bein eingepflanzt (Mit hilfe eines Hundebein-Hämmers). Anschließend werden (zur großen Erheiterung der oben genannten Herrchen/Herlinens) die Magneten verschieden gepolt, der Gelenkknoten wird somit komplett schmerzfrei (für die Nachbarskatze Rudi) zerrissen, und der Hund ist kuriert.

Nach vier Jahren Genesungszeit und acht Jahren Rehaphase ist der Hund schließlich an Altersschwäche gestorben, und das so kurz bevor er zum ersten Mal wieder hätte laufen können.

Einaeugiger Hund.JPG
Beipiel