Hotdog

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Hotdog (engl.: heißer Hund oder auch Hot-dog) ist eine Semmel mit einer Wurst, Ketchup und bei Bedarf noch Zwiebeln oder Ähnlichem darin. Da die Wurst heraussteht, und so für einen Hundeschwanz gehalten werden könnte, was die ganze Semmel wie einen Hund aussehen lässt, heißt es Hotdog! Naja, das "hot" (engl.: heiß) ist klar, wer will schon ein kaltes Hotdog...?

Klassifikation[Bearbeiten]

Ein Hotdog wird zu der Kategorie Fastfood gezählt und zählt somit auch nicht zu den vollwertigen Nahrungsmitteln! Wer zu viele Hotdogs isst, der wird schnell fett und isst aus Frust gleich noch mehr Hotdogs (vgl. Teufelskreis). Wenn man genau aufpasst, entdeckt man überall kleine Hotdogständchen, an denen dicke Menschen und Menschen die dann wohl bald dick werden, Hotdogs verzehren.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Hotdog wurde - wie so viele andere geniale Erfindungen - durch puren Zufall gefunden. Der Amerikaner John Thomas war so einsam und notgeil, dass er es mit allem trieb, was er finden konnte. So griff er einst zu einem verkümmerten Baguette, bohrte ein Loch mit seinem kleinen Finger und vergnügte sich mit sich selbst. Als jedoch seine Mutter unerwartet früh vom Einkaufen nach Hause kam, unterbrach John den schändlichen Akt und stopfte das Loch mit einer Wurst, die glücklicherweise auf dem Küchentisch lag. Dann biss er genüßlich in den ersten Hotdog der Welt, um vor seiner Mama nicht wie ein Vollidiot dazustehen. Zugegeben, dieser John Thomas muss schon ein komischer Vogel gewesen sein - wer ersetzt schon seinen kleinen Freund durch eine Wurst und beißt anschliessend noch rein?

Durch die geniale Kombination von Brot, Wurst und einer Prise Smegma verzückt, wollte John am nächsten Tag einen weiteren Hot Dog verspeisen. Dieses Mal gelang es ihm jedoch nicht, vor dem Point of no Return zur Wurst zu greifen, sodass das Endesultat um eine weitere, köstliche Zutat bereichert wurde - weiße Soße. Begeistert erzählte er jedem von seiner genialen Erfindung, jedoch bezeichnete er die weiße Soße als Mayonnaise, um nicht als grenzdebiler Perverser betrachtet zu werden.

Geschmack[Bearbeiten]

Ein Hotdog schmeckt sehr lecker, genau aus diesem Grund werden auch so viele Menschen Hotdogjunkies genannt. Denn wer den Geschmack des Hotdogs einmal erfahren durfte, kommt nicht so schnell davon los. Wenn es richtig zubereitet wurde, ist der Geschmack einzigartig und unvergesslich. Eine knackige Wurst, eine heiße Semmel, viel Ketchup, ein paar Hundehaare und zur Geschmacksverfeinerung vielleicht noch ein paar Zwiebeln. Einfach unbeschreiblich.

Sucht[Bearbeiten]

An einigen Schulen, u.a. auch diversen Gymnasien, wird die Hotdog-Sucht auch noch unterstützt. Denn der Pausenverkauf bietet Hotdogs für wenig Geld an (z.t. für weniger als 1€), damit sich auch Schüler, die zum Teil noch kein oder nur sehr wenig Geld verdienen oder alles für hirnlose Computerspiele ausgeben, auch ein Hotdog leisten können. So kommt es in den Pausen zu einer Art Wettkampf, in dem alle Schüler versuchen, möglichst schnell zum Pausenverkauf zu gelangen, teilweise auch mit unfairen Mitteln, wie Schubsen, Treten, Boxen etc... Die Schlange, die sich dann vor dem Pausenverkauf bildet, ist dementsprechend lang und so stehen die meisten Schüler die ganze Pause in dieser Schlange, nur um nach der Pause ihr heiß geliebtes Hotdog essen zu können.