Hormon

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Hormon ist ein Giftstoff im Körper, der einen dazu bringt, Dinge zu tun, die man nicht tun würde, wenn man diesen Giftstoff nicht im Körper hätte. Zum Beispiel schlafen, oder essen.

Hormonarten[Bearbeiten]

Liebeshormone

Liebeshormone (lat. hormonii erotica) sind die verbreitetste Gattung der Hormone. Die Produktion beginnt der Körper in der Pubertät. Diese Hormone sind Auslöser für sehr dumme Dinge wie z.B. Mädchen ein Bein stellen, um ihr zu zeigen, dass man sie mag. Alleine an diesem Beispiel kann man erkennen, wie effektiv Liebeshormone ihre Ziele umsetzen, denn wenn man jemandem ein Bein stellt, bringt es ihn ganz sicher dazu, einen zu lieben. Es gibt Männer fortgeschrittenen Alters, die sich zusätzliche Liebeshormone zuführen, um mehr Kondition zu erlangen.

Dumme Hormone

Zur Gruppe der dummen Hormone (hormonii beklopptii) zählen alle Hormone, die ihren Zweck verfehlt haben. Sie sind verantwortlich für Haare, die nicht dort wachsen, wo sie eigentlich sollten, sondern wo anders oder für Pickel. Das bekannteste dumme Hormon ist das Barthormon bei Frauen, welches zum überaus attraktiven Damenbart führt.

Schwangerschaftshormone

Schwangerschaftshormone sind entgegen einer weit verbreiteten Meinung nicht während der Schwangerschaft tätig, sondern davor. Sie sind verantwortlich dafür, dass in den unpassendsten Momenten Schwangerschaften entstehen. Der wissenschaftliche Name hormonii gemeinii zeugt zusätzlich vom geballten Zerstörungsdrang dieser Giftstoffe. Vor kurzem konnte man beweisen, dass diese Hormone auch die Lust auf Vanilleeis mit Essiggurken und Wurstbrot mit Erdbeerjoghurt erzeugen. Nur die Herkunft der Lust auf Eiersalat mit Zimtzucker ist noch nicht geklärt, es wird aber vermutet, dass es auch hierfür ein entsprechendes hormonus gemeinus gibt.

Behandlung bei Hormonbefall[Bearbeiten]

Von Hormonbefall spricht man, wenn man eine dieser Hormongruppen nachweislich im Blut hat. Der Arzt beginnt dann sofort mit einer umfassenden Therapie, in der sämtliches Blut ausgepumpt und durch Botox ersetzt wird. Klar sieht man danach aus wie ein Gummiball, aber wer will sich schon einem Hormonbefall hingeben?