Hirnerweichung

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der intuitive Begriff Hirnerweichung setzt sich aus den Worten "Hirnerw" und "eichung" zusammen, ist also ein selbsterklärender Begriff.

Erklärung[Bearbeiten]

Unter Hirnerweichung versteht man eine Volkskrankheit die sich pestähnlich und unaufhaltsam bereits in der gesamten zivilisierten Welt ausgebreitet hat. Hirnerweichung kann mehrere Ursachen haben, darauf kommen wir später noch zu sprechen. Betroffen sind gleichermaßen Männer und Frauen. Berichten zufolge macht Hirnerweichung nicht einmal vor Hirnlosen halt (bestes Beispiel: Paris Hilton, sie ist nicht nur hirnlos, wenn sie Hirn hätte wär's auch noch Matsch).

Symptome[Bearbeiten]

Hirnerweichung ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Menschen, die unter dieser Krankheit leiden, müssen meist mit großen Einschränkungen leben und leiden unter Symptomen, die zwar saulustig sind, über die man aber nicht lachen darf. Die härtesten Fälle sind:

Im Endstadium kann es sogar vorkommen, dass das Hirn derartig weich wird, dass man es durch die Nase ausschnäuzen kann. Für die Betroffenen kann selbst ein harmloser Schnupfen tödlich sein.

Ursachen und Ansteckung[Bearbeiten]

In den meisten Fällen hatten Betroffene eine beschissene Kindheit. 80 % der Hirnerweichten haben in der Kindheit zu viel Hip Hop gehört. Durch die starke Vibration des Beats gerät gerade bei jungen Menschen das Hirn sehr stark in Schwingung und stößt an die Schädeldecke an (in Fachkreisen spricht man von der mechanischen Hirnerweichung lat.: NeuroMuus mechanikus). Man kann sich das ungefähr so vorstellen, wie einen Elefanten der sich auf eine Banane setzt. Der Hip-Hop-Hörer selbst bekommt davon nicht das Geringste mit, da durch diese Vibration Hormone freigesetzt werden, welche Brunftverhalten und die Zurücksetzung um zweieinhalb Evolutionsstufen bewirken. Weitere 10 % hatten gar keine Kindheit (psychologische Hirnerweichung lat.: neuro muus psychikus). Die restlichen 50 % (die neue Generation) haben bereits zu ihrem achten Geburtstag ein Handy mit Flatrate bekommen und nach zwei Jahren Dauertelefonieren war ihr Hirn Matsch. Jaja, die Strahlung darf nicht außer Acht gelassen werden. Ähnlich wie bei einem Hamster den man zum Trocknen in die Mikrowelle steckt.

Wie bereits erwähnt verbreitet sich die Hirnerweichung wie eine Seuche und wird oft schon als der Krebs des 23ten Jahrhunderts gehandelt, denn durch die globale Erwärmung wird alles nur noch schlimmer. In vielen Fällen wird Hirnerweichung von Generation zu Generation weitervererbt (siehe Holland). Jedoch breitet sich diese Seuche auch durch Tröpfcheninfektion, den Biss eines Hirnerweichungswüstenwarzentigers und nach dem Urinieren ungewaschene Hände aus.

Sonderformen[Bearbeiten]

Eine besonders heimtückische Abart der Hirnerweichung trat im so genannten "braunen Zeitalter" (1933-1945) auf. Die Aufzeichnungen sind zwar nur lückenhaft, lassen jedoch einen kleinen Einblick auf die schrecklichen Ausmaße der Hirnerweichung in dieser Zeit zu. In seinem Buch "Mein Krampf" beschreibt der Autor Adolf Hitler unvorstellbare Szenarien. Es ist die Rede von Hirnerweichten die zu blöd waren ihr schon flüssiges Hirn auszuschnäuzen und in Ruhe einzuschlafen. Stattdessen bekamen sie Zuckungen im rechten Arm (ausgestreckt nach vorne) und stießen unkontrolliert Laute aus ("Heil Hitler!" "Sieg Heil!") Auch heute noch gibt es einige die von dieser besonders aggressiven Abart der Hirnerweichung betroffen sind. Sie neigen häufig dazu sich den Kopf zu rasieren. Da diese Abart auf Menschen mit Persönlichkeitsdefiziten ansteckend wirkt, werden Erkrankte meist in Haftanstalten untergebracht, da in Krankenhäusern erhöhte Infektionsgefahr besteht.