1 x 1 Goldauszeichnung von Sky1 x 1 Silberauszeichnung von Animal*

Heilstein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heilsteine sind im eigentlichen Sinne gar keine Steine. Sie sind mehr so etwas wie anatomische Telephone mit denen Trullas, HeilpraktikantInnen und Wunderheiler eine esoterische Leitung mit dem menschlichen Körper aufbauen können! Das ganze Telephonnetz steht dabei in starker Konkurrenz zum Handy, dem Handauflegen auf gewisse Körperpartien und dem sanften Einreden von Muskelverspannungen, doch bitte möglichst sanft aus dem Körper des Patienten zu entschleichen!

Wer, Wo, Wat und Was[Bearbeiten]

Für jede Kräuterhexe und Waldschratfanatikerin Gold zu ihren Händen

Wer kann sie einsetzen[Bearbeiten]

Heilsteine können nicht von jedermann sofort eingesetzt werden. Zuerst müssen Grundlagen in Esoterik bekannt sein! Die Wirkung von Heilsteinen wird verzehnfacht, wenn Kräuterkerzen in der Nähe brennen und eine Öllampe ein Flair vermittelt, das förmlich danach schreit: "Vegetarier haben immer recht, esst kein Fleisch, glaubt an die Kraft von Homöopathie und an die Wirkung von Heilsteinen!"
Am besten kommt die ganze Kraft aber zum Zuge, wenn man eine waschechte Klatsche dabei hat, auf die man den Stein legen kann. Wenn man dann einen an der Klatsche hat, funktioniert es genauso, wie zu erwarten war!

Wo kann man sowas holen[Bearbeiten]

Heilsteine sind selten. Weder bauen sie Zwerge ab, noch sind sie in morschen Schatztruhen zu finden! Heilsteine sind so selten, dass es noch genug Unheil für jeden Dämonen in der Welt gibt, an dem er sich laben könnten. Um einen solchen Stein zu finden, muss man die Augen schliessen, eine forsche Drehung nach links im 49 Grad Winkel vollziehen, gegen die Erdrotation graben, unter einem Regenbogen stehen, fünfmal "Zabzackerzabb" rufen und mindestens im Rang einer "Kräuterhexe" oder "Ökotante" stehen! Ist dann ein solcher Stein gefunden, kann seine Natur von Esoterikerinnen verifiziert werden und er kann nun bedenkenlos für seine entsprechende Bestimmung eingesetzt werden.

Wat macht man dann[Bearbeiten]

Die Oberflächenbeschaffenheit eines Heilstein ist der fadeste Teil der ganzen Gleichung! Sie ist kitschig und ganz anderes als die zwielichtigen Gesellen, die dem Metier entsteigen, das die Heilsteine zu höheren Ehren erhebt, ohne Ecken und Kanten! Vielmehr, der Heilstein ist rund und entfaltet seine ganze Wirkung nur dadurch, dass er sanft auf den Körper aufgelegt wird und im unwahrscheinlichsten Fall, noch behutsam kreisen gelassen wird, um ja keinen Schaden anzurichten, was dem Prinzip "Heilstein" ja nun auch wirklich vollkommen entgegen wirken würde! Aber das ganze ist augenscheinlich so fad ausgerichtet, dass der gebildete Geist schnell darauf schließen muss, dass hier gar etwas im Argen liegt! Therapie ohne Schmerzen? Das kann nicht sein!

Was können die Dinger also[Bearbeiten]

Heilsteine vermögen teils durch ihre bloße Gegenwart, teils durch geübtes Rotieren an langen Schnüren, jeden Menschen von seinen erlittenen Wunden und Schmerzen, eingefangen im Kampf alltäglicher Gefahren, zu schützen. Damit sind sie gleichsam eine Art natürliche Versicherung, ohne lästige Vertreter, und Schutz gen so natürliche Gefahren wie Teufel, Monster, Dämonen oder Gremlins. Ihre Wirkung ist dabei von ihren Trägern unumstritten, ist doch bisweilen noch keiner von ihnen, jemals unter den Zähnen am Biss eines Vampirs erlegen. Ihre geheimnisvolle Macht stößt lediglich bei einigen hartnäckigen Einzellern an ihre Grenzen, den bösartigen Bazillen des Typus Helius Kalorius, welche des Nachts die Kleider der Infizierten enger weben und sie somit auf Dauer des Verstandes berauben.

Innere Logik[Bearbeiten]

Zauberstein ...ja, und watt kann der jetzt laut Verpackung??... Schau mal, Mutti
Rubin Der Societystein, auch Klunker genannt, wirkt vor allem oberflächlich und wehrt parasitäres Gesindel schon beim bloßen Erspähen des roten Rots ab. Er entfaltet seine volle Wirkung vor allem wenn er als Ring getragen oder in Armreifen eingearbeitet wird. Das bloße Ausstrecken eines mit Rubinen besetzten Körperteils vermag rote Meere zu spalten und Kaffeetrinker auf Milch und Zucker verzichten zu lassen. Negativ: der Stein zieht Erbschleicher an! Amethyst.jpg
Gänsestein Der Gänsestein entfaltet seine Wirkung nur, wenn die Gans zuvor sicher im Ofen mit ein wenig Mäusespeck angeschmort wurde. Danach ist der ganze Ganskörper mit gutem Wein zu vertilgen und die Zauberformel: "Heile, Heile Gänschen, es wird ja wieder gut, heile heile Mäusespeck in 100 Jahren ist alles weg!" laut und deutlich zu sprechen! Nicht nur gegen Blessuren hilft dieser Kiesel, sondern auch gegen einen allzu großen Bestand an Vogeltieren! 753px-Gans2.jpg
Obsidian Das schwarze Obsidiangestein zieht die ganze böse Energie seiner ihn umgebenden Gesellen und zwielichtigen Gestalten auf, und verglüht sie im Inneren seines Lavamantels. In seiner Gegenwart können weder selbst ernannte Hexen zaubern, schwarze Hängebauchschweine grunzen und selbst Raben klatschen wie Beton zu Boden, die unabsichtlich über einen dieser kleinen Eidgenossen herfliegen. Gem.animals.arp.750pix.jpg
Gegerbte Fischhaut mit eingewebten Heilsteinen Dieses künstliche Produkt ist das Wundermittlel gegen jene bekannte Krankheiten, die die Heilsteine erst zu Ruhm brachten. Rheuma, Nackensyphilis und Altersakne können durch Auflegen der Fischhaut in ein paar Monatszyklen behandelt und geheilt werden. Stirbt die in Behandlung befindliche Probandin an Alterschwäche dahin, dann ist das nicht die Schuld der Heilsteine oder gar die der Fischhaut, sondern einzig und allein „Selbstschuld“! Vor allem eignen sich Rotwelse und bei Vollmond mit Kalbsaugen geangelte Teufelsziegen für das Einweben von Heilsteinen! Fish skins.jpg
Amethyst Amethysten sind nicht jedermann Lieblinge und erst gar nicht bei Dichtern, Denkern und Poeten beliebt. So wirkt dieses Mineral doch tatsächlich dem "Rausch" entgegen und lässt weder Wein noch Drogen ihre verlockende Wirkung entfalten! Eine herbe Enttäuschung! Dagegen ist dieser Stein offensichtlich in Händen der holden Weiblichkeit ein gern gesehener Freund und Helfer, sieht man selbige doch recht selten im berauschten Zustand dahertorkeln. Amethyst 3353.jpg
Tigerauge Das Tigerauge stellt wohl das vollkommene Rund dar und wacht über seinen Träger mit der Macht des, sage und schreibe, "dritten Auges"! Dabei liefert ein sibirischer Tiger genau zwei Paar, die aber, nicht wie alle anderen und dem Namen nach aus Gestein bestehen, sondern eher aus Glibbermasse! Dieser Heilstein wird, so er nicht als Kette getragen wird, mit Schmackes in die Rückenpartie eingerieben und dient somit auch nach hinten, als Schutz vor gackernden Hühnern oder umfallenden Bäumen aus dem Hinterhalt. Tiger in the water.jpg
Quarz Quarz ist das gewöhnlichste Stück etwas, das man auf dem esoterischen Markt ergattern kann. Weil einfach fast jeder an seine Wirkung glaubt, wurde es pragmatischer Weise fast in alle Armbanduhren eingearbeitet. Seine Träger sind daher fortwährend davor geschützt nicht zu wissen wie spät es ist und können sich unter Verwendung weiterer Hilfsmittel schön zudröhnen oder eben quarzen. Silicon dioxide Libyan Desert Glass.jpg
Taubenei mit Eidotter Dieses Mineral beflügelt die Potenz und wehrt Schaulustige bei Unfällen ab. Dabei ist das Taubenei zentriert auf dem Kopf zu tragen und sollte unter allen Umständen davor bewahrt werden, herunterzufallen, denn logischerweise verfliegt die Wirkung sofort mit dem dahinscheidenden Dotter. Das Taubenei kann aber auch Knochenbrüche heilen, in dem man es über dem Bruch wie einen Kreisel rotieren lässt und es dann während der Drehung mit einem Vorschlaghammer beherzt kaputtschlägt! Jaspis dalmatynski.jpg
Jaspis Jaspis wird so ähnlich wie Kürbiskerne oder anderes gesagt, ist er das Allroundgenie unter den magischen Elementen! Er schützt nicht nur vor allem Übel, er bekämpft es auch aktiv und gewinnt immer. Selbst stumpfe Bleistifte können seinem Träger nicht mehr davor bewahren, eine wichtige Botschaft zu Papier zu bringen und Kettenraucher haben mit Jaspis keine Autounfälle mehr zu befürchten. Mit Jaspis kann man sogar unter Leitern wandeln und Katzen von rechts nach links wandern lassen, ohne dass ein Blumentopf auf den eigenen Schädel herniederfährt! Allerdings ist das Tragen des Jaspisstein auch mit hohen Rechnungen bei Versicherungsagenturen verbunden, sind sie doch im besten Wissen um die unglaublich omnipotente Kraft des Steins! Jaspis czerwony.jpg
Ziegelstein Der Ziegelstein ist ein probates Mittel ähnlich dem ihm artverwandten Beton am Bein oder Stein um Hals! Folgender altertümlicher Spruch lässt auf eine lang bekannte Wirkung schließen: "Guter alter Ziegelstein, mauer die Probleme ein, sie sollen nicht länger Meine sein! Ziegelheilstein in der Hand, mauert schwere Sorgen in die Wand!" Lochziegel.jpg


Anwender und verschiedene Interpretationen[Bearbeiten]

Esoteriker[Bearbeiten]

Was haben sie für ein Glück, diese Esoteriker, dass sie ganz und gar nicht dem Irren ach soviel Tausender unterliegen und in absoluter Hingabe, der Wirkung von Heilsteinen vertrauen können und sich durch ihre Magie behüten lassen können. Sie haben ihr Leben auf die Wirkung der Kiesel praktisch ausgerichtet, und vertrauen kaum noch mehr auf die Verkehrsführung von Ampeln oder die Verletzbarkeit des menschlichen Körpers überhaupt! Mit Heilsteinen kann ihnen nichts passieren! Sollte dennoch was passieren, dann haust sicherlich eine verwunschene Assel im eigenen Keller und hat einen Tag zuvor einen Lambada getanzt! Ein untrügliches Zeichen des Pechs, das die Wirkung von Heilsteinen 48 Stunden auszusetzten vermag!

Mauerergilden und ihre Steine[Bearbeiten]

Heilstein ist der Schlachtruf aller Maurer! Jener, die ihr Handwerk erlernt haben und aus gegebenen Pflichtbewusstsein gegenüber ihrer Gilde, die Tradition vor dem Setzten des letzten Schlusssteins wahren und all jener, die ihr Handwerk nur mit Mühe und Not zu vollrichten wissen und auf Gedeih und Verderb ihre ganze Zuversicht in die Worte "Heil-stein" werfen, auf dass der letzte Schlussstein die vermalledeit schiefe Mauer noch irgendwie durch seine magischen Kräfte unterstützt, wieder in eine gerade Bahn ziehen möge!

Göttliche Heilsteine[Bearbeiten]

Nicht selten auch wurden Heilsteine von jenen eingesetzt, die auf höhere Instanzen hätten vertrauen können und die sich selbst als Heilige Inquisitoren ansahen. So kehrten die, von der höchsten kirchlichen Macht auf Erden, beauftragten Gottesdiener den Sinn zu ihren Gunsten und wandelten den Prozess der aktiven "Heilung" in einen passiven Prozess um.

Mit handelsüblichen Ziegelsteinen, die schnell durch bischöfliche Segnung zu Heilsteinen getauft wurden, mauerten die doch eigentlich sonst so handwerklich ungeschickten Inquisitoren, diejenigen in Wände und Mauern ein, die unangenehme Probleme hatten, die auf keine andere Art und Weise aus der Welt geschafft werden konnten. So wurden nicht nur die Probleme getilgt, diejenigen nicht weiter um den Schlaf gebracht denen die Probleme arges Kopfzerbrechen bereiteten, sondern es wurde gleichsam, auf wundersteinsame Weise, jegliches Emporquillen weiterer unangenehmer Zellen im Keim erstickt und das einzig Gute, die Erlösung und kirchliche Macht auf Erden weiter gefestigt.

Triviales[Bearbeiten]

Ein Narr, der Heilsteine bei den Zwergen unter der Erde sucht
  • Heilsteine werden häufig in Geburtstagkuchen gesteckt und bringen viel Glück und viel Segen auf all jenen Wegen, manchmal auch Zahnlücken. Im Mittelalter wurden sie zur Belagerung kleinerer Befestigungsanlagen genutzt, was ihnen den Spitznamen "Zur Belagerung kleinerer Befestigungsanlagen gebräuchlicher Gegenstand" einhandelte. Warum das so ist weiß niemand, im Grunde genommen eine völlig idiotische Tatsache, aber der Verdacht, dass ein Übersetzungsfehler eintrat und stattdessen Hinkelstein gemeint war ist nicht auszuschliessen.
  • Rotkäpchen, ihre angekaute Omma und der Jägergeselle haben dem großen, bösen und überaus gemeinen Wolf, der eigentlich nur seiner Natur nachging, schwere Steine in den Magen genäht und ihn dann jämmerlich ersäuft! DAS IST EIN MÄRCHEN! Dass Heilsteine wirken ist KEIN MÄRCHEN! Und wenn sie nicht zerstoßen und zermalen sind, dann heilen sie noch heute!
  • Nicht wenige weniger intelligente Menschen sind der festen Überzeugung teilhaft geworden, dass die Raumfahrt auf der Suche nach Gesteinsproben im All unterwegs sei! Und dass gerade dieses Unterfangen, die letzten verbliebenen Lücken füllen soll, die bisweilen noch nicht durch die magischen Fähigkeiten der Heilsteine abgedeckt werden konnten. Darunter fallen unter anderem die Fähigkeiten: Gläser zu heilen, nachdem sie auf den Boden gefallen sind oder die essentiell wichtigen Forderungen nach einer Heilung von zerbrochener Liebe, die nach dem dritten Gebot des obersten aladinischen Dschinn nicht durch einen auf Erden vorfindbaren Stein gekittet werden kann und darf!