1 x 1 Silberauszeichnung von HarryCane1 x 1 Bronzeauszeichnung von Santa Claus

Hausmach

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hausmach
Wappen Deutschlandkarte
Hausmach-Wappen.png Hausmach in Deutschland.png

Allgemeine Daten

Bundesland Baden-Württemberg

Geographie und Bevölkerung

Einwohner 100
Bevölkerungsdichte 2 Promille

Stadtverwaltung

Bürgermeister Hans Wurst

Hausmach ist ein kleiner Ort im Schwarzwald (an der Strecke Steinach/Haslach/Wolfach/Gutach/Achundkrach/Machmichnichtschwach im Kitzlichtal gelegen), der insbesondere wegen seiner fleischverarbeitenden Industrie große Bekanntheit erlangt hat. Denn in Hausmach geht es um die Wurst: ähnlich wie die regional geschützten Bezeichnungen "Tiroler Speck" oder "Champagner" stammt beispielsweise die berühmte "Hausmacher Leberwurst" immer aus Hausmach, ansonsten handelt es sich um eine billige Fälschung.

Bekannte Produkte aus Hausmach[Bearbeiten]

Hausmacher-Wurst.jpg

Bedeutung und Schreibweise von "Hausmacher"[Bearbeiten]

Viele Konsumenten nehmen irrtümlich an, "Hausmacher" wäre gleichbedeutend mit "hausgemacht", was aber nur in den seltensten Fällen zutrifft, etwa wenn innerhalb der eigenen vier Wände unter Hochdruck und in spezieller Gasatmosphäre gänzlich andere (in der Regel deutlich weniger appetitliche) Würste in Eigenregie entstehen.

Vielmehr entscheidet der (fehlende) Bindestrich in "Hausmacher Wurst", ob es sich um ein Produkt aus Hausmach handelt, oder ob es hausgemacht ist. Vielen Herstellern ist dies allerdings Wurst.

Industrie und Wirtschaft in Hausmach[Bearbeiten]

Wirklich "hausgemacht" dürfte kaum eine Hausmacher Wurst sein, denn die 100-Seelen-Gemeinde Hausmach besteht nahezu ausschließlich aus riesigen Schlachthäusern und Wurstfabriken. Auf einen Einwohner Hausmachs kommen dementsprechend rund 2000 Schlachttiere – Ratten und unvorsichtige Tagestouristen sind hierbei noch gar nicht mitgerechnet.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Der den Ort durchfließende Bach Kitzlich wird in Hausmach an der sogenannten "Wurstgabel" von den zahlreichen Fleischverarbeitungsbetrieben mit trübem Wurstwasser gespeist, was zu einzigartigen und farbenfrohen Schmierfilmeffekten auf der Wasseroberfläche und zu beeindruckenden Schaumkronen an den Stromschnellen führt.

Die sehenswerte Wallfahrtskirche St. Sossis in Hausmach lädt Gäste und Einheimische zur geistlichen Besinnung ein und bietet mit einer Madonna, die täglich mehrere hundert Liter "Blut" weint, nicht nur für Gläubige ein wahrhaftes Wunder, sondern dient den Wurstfabrikanten zudem als steuerfreie Entsorgungsmöglichkeit.

Kultur[Bearbeiten]

Allmorgendlich gegen 8.00 Uhr kann in Hausmach eine besondere Geräuschkulisse belauscht werden, wenn mit viel Gegrunze, Muhen, Bellen und Miauen aus herangekarrten Schlachttieren binnen weniger Minuten nahrhafte Schlachtabfälle (die Grundlage für jede richtige Wurst) werden – ein ohrenbetäubendes Erlebnis.

Das jährlich stattfindende "Spe(c)ktakel", eine Gala mit Preisverleihung für die dickste Hausmacher Wurst, findet überregionale Beachtung. Diese Veranstaltung geht auf einen traditionellen Heiratsmarkt der heimischen Bevölkerung zurück. Dort verglichen junge Burschen ihre Wiener miteinander, um die Damenwelt zu beeindrucken.

Heute ist dieses Ereignis jedoch vollkommen jugendfrei, auf dem Dorfplatz werden nun lediglich 1000 feierlich geschmückte Speckschweine zur Freude des Publikums zunächst her- und dann "live" hingerichtet – jedes Mal ein Spe(c)ktakel für Jung und Alt!

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Aus Hausmach stammen zahlreiche prominente Personen, die allesamt eng miteinander blutsverwandt (wichtig für die Hausmacher Blutwurst) sind. Dazu zählen: