Gutschein

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Gutschein ist ein Blatt Papier, das einen Anspruch auf eine Leistung suggeriert.

Gutscheine wurden von Geschäftsleuten und Managern erfunden, um den Menschen das Gefühl zu geben, mit dem Erwerb eines Stücks Papier etwas gleichwertiges für ihr Geld zu erhalten. Sie stellen einen zinslosen Kredit für den Unternehmer dar und - was das Beste an Gutscheinen ist - sie verfallen nach einer bestimmten Zeit, d.h. sie werden einfach so wertlos.

Wert[Bearbeiten]

Durch den Handel zu Werbezwecken ausgestellte Gutscheine beinhalten oftmals großzügige Geldsummen zu verlockenden Konditionen, die jeden Hund hinter dem Ofen hervorlocken würden, was aber eigentlich seltener der Fall ist, da Hunde im Allgemeinen keine Gutscheine zu verwenden pflegen. Sehr beliebt sind in diesem Zusammenhang der 3-Euro und der 5-Euro-Gutschein, die aber natürlich erst ab einer Bestellung in Höhe von mindestens 50 Euro (zuzüglich ca. 9 Euro Versandkosten) gelten.

Tankgutscheine[Bearbeiten]

Einen Tankgutschein oder auch Benzingutschein erhält man in der Regel, wenn man einen anderen Menschen, also einen Verwandten, Freund oder Bekannten, an einen Zeitschriftenverlag oder eine Versicherung verrät und das Opfer dort einen Vertrag abschließt, durch den es etwas bezahlen muss.

Der Verräter bekommt von dem Verlag bzw. der Versicherung als Gegenleistung für das Freundesopfer ein Blatt Papier zugesandt, mit der er an einer bestimmten Tankstelle ein Mal seinen Reservekanister auffüllen darf. Tankgutscheine sind aus gutem Grund so knapp bemessen, dass das erhaltene Benzin nicht ausreicht, um zu dem Opfer fahren zu können, durch das man den Gutschein bekommen hat. Aufgrund der hohen Benzinpreise werden Tankgutscheine bereits als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert , die Anzahl der Diebstähle stieg seit 2004 um 195.786% (Stand: 2.12.2005)

Verzehrbon[Bearbeiten]

Die Wahrscheinlichkeit, dass man nach dem Erwerb eines Verzehrbons verarscht wird, und seine Wurscht am Würstlstand nicht bekommt, ist relativ gering.

Siehe auch[Bearbeiten]