Guantánamo Bay

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Guantanamo Bay)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mad scientist caricature mirro.svg
Der folgende Artikel ist sehr BÖSE!

Der Artikel Guantánamo Bay enthält Spuren von Sadismus, Sarkasmus, schwarzem Humor oder sonstigen bösartigen Grausamkeiten.
Falls Sie diesbezüglich keinen Spaß verstehen oder Sie zart beseelt sein sollten, dann klicken Sie bitte hier drauf. Sollte sich jemand durch diesen Artikel (oder durch Teile davon) gestört fühlen, so soll er dies bitte in der Diskussion eintragen.

Gezeichnet, das Ordnungsamt der Stupidedia
Mad scientist caricature.svg
Entspannte Urlauber auf Tuchfüllung mit den freundlichen Animateuren.

Guantánamo Bay (auch bekannt als Insel der Menschenrechte) ist eines der weltweit schönsten Urlaubsparadiese und als Luftkurort weit über die Grenzen der Karibik hinaus bekannt. Es liegt im äußersten Süden von Kuba und wird gerade in den letzten Jahren seinem Ruf als familienfreundliches Ganzjahres-Domizil gerecht.

Allgemeines[Bearbeiten]

Guantánamo Bay ist ein Luftkurort und Ferienparadies mit allen Schikanen für hauptsächlich stressgeplagte Ölscheiche. Die dortigen Spezialitäten sind äußerst exklusiv und ist es nur sehr wenigen Menschen möglich, sich dort anzumelden. Um auch dem Pöbel dieses Glück zu bescheiden, veranstaltet das US-Militär in regelmäßigen Abständen Lotterien um kostenlose Aufenthalte zu verlosen. Anschließend holt ein Begrüßungskomitee die glücklichen Gewinner (meist aus der arabischen Welt) zu Hause ab und fliegt sie in einem komfortablen Käfig in das Paradies auf Erden. Flughafentransfer ist selbstverständlich im Gewinn enthalten. Die Luxussüchtigen ziehen sich meist orangene Overalls und schwarze Kapuzen über, um von Konkurrenten und der Yellow-Press nicht erkannt zu werden. Es wurde dennoch bekannt, dass der Kanzlerfrisör Murat Kurnaz dort Gast war.

Böse Stimmen behaupten, dass es in Guantánamo Bay sehr dekadent zugehe, mit SM-Orgien und allem drum und dran. Aber laut des Reiseveranstalters und der Hotelaufseher habe sich bisher jeder positiv darüber geäußert. Auch für die Sicherheit der Gäste wird bestens gesorgt. Das ganze Gelände ist großzügig mit Starkstrom, Stacheldraht, Dobermännern, Selbstschußanlagen und umfangreichen Minenfeldern gesichert, sodass es Einbrechern und Reportern nicht möglich ist, die werte Kundschaft zu belästigen.

Dort, hinter all diesen sicheren Festen werden keine Folterpraktiken (wie allgemein bekannt) sondern nur ausgewählte Massagen verübt. Wer feuchte Tücher genießen will, muss einfach nur zum Waterboarding gehen.

Kurprogramm[Bearbeiten]

Die Preise sind recht niedrig:

  • Jemanden umbringen (Halbjährig, all inclusive)
  • Terroristen zur Flucht verhelfen (zwei Jahre, Halbpension)
  • Die falsche Armbanduhr tragen (lebenslang, Vollpension)
  • Einer Minderheit (besonders Moslems sind auf Guantánamo Bay sehr gern gesehen) angehören (lebenslang, Vollpension)

Jeder Gast hat die Möglichkeit, sein Kurprogramm selbst zu gestalten, aber üblicherweise wird es dort abgehalten:

Entspanntes Sightseeing[Bearbeiten]

Die Gäste werden von fachkundigen Angestellten der Kurgesellschaft durch die Anlagen geführt. Dort gibt es unzählige Sehenswürdigkeiten und Attraktionen, wie z.B. große Türme mit Stacheldraht, die von den weltberühmten Bildhauern Milly & Terry entworfen wurden.

Gemütliches Ausspannen in der Sauna[Bearbeiten]

Jede halbe Stunde tragen ein paar gut eingeölte Kreolen einen neuen Behälter mit glühenden Kohlen in die Saunaräume. Auch das entspannt unglaublich. Viele der Gäste lassen vor lauter Eitelkeit ihre Kleider und Kapuzen an, um einen noch positiveren Effekt zu machen, Entgiftung pur.

Aber Vorsicht: An den Kohlen herrscht Verletzungsgefahr.

Einfach nur mal schwimmen[Bearbeiten]

Es wurde eine große Auswahl verschiedener Bäder errichtet; von eiskalt bis brühheiß alles, was das Herz begehrt und aushält. Die Kurveranstalter empfehlen besonders schnelle Wechselbäder zwischen den Extremen. Wer will, kann sich nach dem Schwimmen mit einem wohltemperierten 16 bar Massagestrahler abspritzen lassen. Das ist gut für Kreislauf und Durchblutung.

Gymnastik[Bearbeiten]

Das Kurhotel bietet ein von einem führenden Bewegungstrainer ausgearbeitetes Ertüchtigungsprogramm:

Musik zum Ausspannen fast jederzeit[Bearbeiten]

Auch für das Wohl der Sinne ist ausreichend gesorgt. Musik zum Entspannen ist unter den Gästen beliebt. Laute und leise Musik, Rock, Pop, HipHop, Techno, House, Metall, Klassik oder einfach ein schönes ruhiges Rauschen sind die wohl begehrtesten Musikstile, die hier angeboten werden. Aber nicht nur das. Für jede Musikrichtung gibt es auch den passenden Aufenthaltsraum. Beliebt ist hier der "White Room". Ein völlig weiß gestrichener Raum, der durch ausreichend helles Licht voll beleuchtet wird. Ein Fenster wäre hier überflüssig.

In dieser Saison erfreut sich der Club-eigene Party-Hit Bahía de Guantánamo besonderer Beliebtheit bei den Gästen. Das Animationsteam performt diesen täglich 24 STunden Live in einem aufgrund des großen Andrangs eigens hierfür eingerichteten Themen-Pavillon.

Einzigartiges Tauchprogramm[Bearbeiten]

Professionelle Tauchlehrer helfen den Gästen, länger und länger (manchmal auch zu lange) unter Wasser auszuhalten. Diese Sportart, auch "Water Boarding" oder bei Fortgeschrittenen "Drowning" genannt, ist bei den Gästen sehr beliebt und die Kurse sind gut besucht (einige würden dafür sogar sterben).

Ernährung[Bearbeiten]

Ein spezielles Fastenprogramm sorgt dafür, dass die Urlaubsgäste sich während des Aufenthalts keine unnötigen Extrakilos anfuttern.

Gemeinsame Fotosessions[Bearbeiten]

Gerne steht das Betreuungspersonal auch für gemeinsame Erinnerungsfotos zur Verfügung. „ Das und vieles mehr gibt es nur in Guantánamo Bay zu erleben. Das bunte Freizeitprogramm ist so vielfältig, dass Schlaf als reine Zeitverschwendung verstanden wird. Das Kurpersonal hilft den Gästen diesbezüglich mit verschiedenen Methoden dabei, bloß nichts zu verpassen.

Kritik[Bearbeiten]

Es haben sich schon viele Leute und Vereine schlecht über Guantánamo Bay geäußert. Zu den härtesten Kritikern gehört Amnesty International. Vertreter dieser Organisation behaupteten, dass die Gäste von Guantánamo Bay rücksichtslose Geldsäcke seien, denen der Rest der Welt vollkommen egal sei. Vermutlich handelt es sich hierbei um Neider, denen das Vergnügen von Guantánamo Bay nicht vergönnt ist.

Des Weiteren wird kritisiert, dass den Besuchern von Guantánamo Bay häufig Filme wie "High School Musical", "Brokeback Mountain" oder "Camp Rock" gezeigt werden, vermutlich, um sie von der Insel zu vertreiben.

Wikipedia.PNG
Die selbsternannten Experten von Wikipedia haben ebenfalls einen Artikel zu diesem Thema.

Siehe auch[Bearbeiten]