Goldpokal6 x 6 Goldauszeichnungen von Derkleinetiger, Animal*, BrainStew, Ali-kr, Lysop3669 und Misses Kennedy

Grimmy Award

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche


Das Motiv des Grimmy Awards ist dem Stiefel des Katers entnommen, der die Preisträger am Morgen nach der Aftershow-Party erwartet. Die Gewinner können nun voller Stolz von sich behaupten, schon einmal einen sog. "Gestiefelten Kater" gehabt zu haben.

Der Grimmy Award (Grimmy Award For Imaginative And Morality-Sweltering Stories Or Fictions), kurz Grimmy genannt, ist der begehrteste nationale Literaturpreis des Märchenlandes. Er wurde von den Gebrüdern Grimm im Rahmen ihrer Enthüllungsplattform GrimmLeaks ins Leben gerufen, mit der Absicht, die besten Märchenerzähler und Märchen, also sich selber, mit Gold zu überhäufen und zu Lob preisen.

Kategorien

Die Grimmies werden wie folgt kategorisiert:

Bestes Märchen

Die Hauptkategorie und somit die wichtigste Kategorie. Das beste Märchen wird zumeist als aller letztes ausgezeichnet, damit die Spannung nicht verebbt. Dieses Jahr war ein Kopf-an-Kopf-Rennen zu erahnen, letzten Endes setzte sich Rotkäppchen, ein mutiges Neulingswerk über Kopftuchverbote an Schulen, knapp gegen George W. Bush's nationenbewegendes Werk "Saddam Hussein hat Massenvernichtungswaffen" durch.

Beste Story

Ebenfalls eine wichtige Kategorie ist diese Kategorie. Auch hier wurde es dieses Jahr knapp, jedoch setzte sich am Ende der hohe Favorit "Hans im Pech" durch, ein grausames Kammerspiel mit atemberaubender Spannung. Der Protagonist Hans wird entführt und erwacht in einer kleinen Zelle, die sich stetig mit heißem Pech anfüllt. Die Story strukturiert sich stetig weiter, bis man erkennt, dass die Handlung eigentlich in der Vergangenheit stattfindet und Hans sich befreien konnte, jedoch wieder entführt wurde, um nun doch zu verenden. Aufgrund dieser Komplexität gewann das Märchen dann auch schließlich in dieser Kategorie.

Schönster Märchenprinz

Für die männlichen Protagonisten edlen Geblüts die wichtigste der Kategorien. Die Kategorie ist zu vergleichen mit "Bester Hauptdarsteller" und verleitet auf Grund ihrer Beliebtheit oftmals zu blutigen Auseinandersetzungen der Nominierten im Vorfeld der Preisverleihung. Am schlimmsten traf es die Veranstaltung des Jahres 1993, als der damals nominierte König Drosselbart seinem Namen gerecht wurde und einen Konkurrenten nach dem anderen erdrosselte. Nur durch Zufall konnte man ihm die Morde nachweisen, nachdem er nach Erhalten des Grimmy Awards an der Grenze des Märchenlandes zum Morgenland hin wegen Entdrosselung seines Rollers ohne Mitführen der Papiere festgenommen wurde. Dieses Jahr ging der Preis wie erwartet an den großen Favoriten John F. Kennedy, der wegen Mangelerscheinung von schönen Prinzen im Märchenland gerne eine Reise aus Ozeanien in Kauf nahm um in jeglichen Märchen die schönen Prinzen zu ersetzen.

Schönste Märchenprinzessin

Wie zu erwarten gibt es jährlich Zoff: Der heiß umkämpfte Preis für die schönste Hauptdarstellerin der Märchen ist ein guter Anlass für die Schönheiten des Märchenlandes, hartes Geschütz aufzufahren. Hexen werden angeheuert, die Konkurrentinnen zu verzaubern, Chirurgen werden engagiert, um selbst die kleinsten Schönheitsfehler zu korrigieren. Doch Blut floss bisher nur einmal: Zwei nominierte Schwestern verkürzten sich durch äußerst schmerzvolle Selbsteingriffe ihre Füße, um in die schönsten Schuhe ihrer Schränke zu passen. Die Folge waren die Zusammenbrüche auf der Bühne: Der hohe Blutverlust kostete der jüngeren Schwester das Leben, die ältere Schwester kann bis heute am Leben erhalten werden, den Erzählungen nach sei nun eine hohe Lebensversicherung auf sie abgeschlossen worden und man versuche nun, sie durch stetiges Stapeln der Matratzen an der Decke zu erdrücken. Dieses Jahr gewann den Preis für die schönste Märchenprinzessin Schneewittchen, die in dem Märchen "Schneewittchen und die glorreichen Sieben" viel Haut zeigte. Das Märchen ist nun das siebte Märchen mit Schneewittchen in der Hauptrolle, damit sei die goldene Siebenermarke erreicht, so Schneewittchen selbst.

Lebenswerk

Der Preis für das Lebenswerk ist ein hochgeschätzter Grimmy Award, der vor den normalen Kategorien vergeben wird. Er ehrt die Ältesten der Märchendarsteller für ihre Leistungen im Showbusiness. Es gibt pro Jahr immer nur einen Nominierten, der also schon vorher weiß, dass er gewinnen wird. Diese Regelung wurde eingeführt, nachdem im Jahre 1872 sämtliche Nominierten während der Bekanntgebung des Gewinners an Herzversagen starben. Dieses Jahr wurde General Münchhausen geehrt, der legendäre Lügner, der selbst auf einer Kanonenkugel geritten sein soll. In seiner Dankesrede bestritt er jegliche Vorwürfe, ein Lügner zu sein, womit er sich moralisch quasi aus dem Sumpf zog.

Bestes Tiermärchen

Die Tiermärchen, eine Unterkategorie der normalen Märchen, sind seit dem Erlass des Tierschutzgesetzes und der damit eingeführten Gleichberechtigung von Fabelwesen und Menschenwesen offiziell mit von der Partie. Da die Verleihung jedoch von erzkonservativen Industriemächten finanziert wird, wird das Tiermärchen als solches nicht in die normalen Kategorien infiltriert, sondern mit einer einzelnen Kategorie von schlechtem Ansehen abgeschottet. So interessierte es dieses Jahr herzlich wenige Menschen, dass die Bremer Stadtmusikanten, ein Märchen über vier unerschrockene Superagenten, die einen Räuberring zerschlagen, sich knapp gegen die sieben Geißlein, ein Slapstickkomödienmärchen für die ganze Familie, durchsetzte.

Beste Spezialeffekte

Die erst letztes Jahr eingeführte Preiskategorie der besten Spezialeffekte schrieb auch dieses Jahr wieder einmal Schlagzeilen. Da sich nämlich in 99% aller Fällen keine Spezialeffekte in Märchen verirren, zweifeln viele Kritiker an der Notwendigkeit der Kategorie. So gewann auch dieses Jahr das Märchen Shrek, das als einziges computeranimiertes Märchen außer Konkurrenz war. Gerüchten zufolge soll Dreamworks, eine ehemalige LSD-Fabrik im Herzen des Märchenlandes und der heutige Vertreiber der Shrekreihe, den Veranstaltern viel Geld gestiftet haben, zur Erhaltung der Kategorie. Ein Skandal!

Hölzernes Spinnrad für schlechtestes Werk

Das hölzerne Spinnrad wird seit nunmehr 356 Jahren an das schlechteste Märchen des Jahres verliehen, danach wird der Verantwortliche traditionell mit Wackersteinen im Bauch im Festbrunnen ertränkt.

Der wohl unbeliebteste aller Preise. Das hölzerne Spinnrad ist mit dem Todesurteil gleichzusetzen: Der verantwortliche Schreiber wird mit Wackersteinen im Bauch im Festbrunnen ertränkt. Dieses Jahr starb der Macher des als Propagandawerk abgestempelten Märchens "Der gespringerstiefelte Kater", ein grauenhaft inszeniertes Stückes über den Kater "Katz Ed", der sogenannten Ariern hilft, den Rechtsstaat zu zerschmettern, indem er eine stinkende Ratte frisst. So viel Einstimmigkeit in der Jury war seit Jahrhunderten nicht mehr zu spüren. Die Haut des Schöpfers ist heute in den Körperwelten aufzufinden, allerdings als Putzlappen der Putzfrauen.

Austragungsorte

Seit den ersten Grimmy Award Verleihungen findet die alljährliche Verleihung in dem 7-Zwerge-Restaurant "Tischlein D'Eckdîsch" des Spitzenkoches Gepetto, ein Grenzitaliener, der sich gerne francophonisch darstellt, statt. Gepetto weiß laut den Grimmbrüdern am besten, wie man Goldesel zubereiten muss. Der Goldesel ist jedes Jahr, neben den Froschschenkeln aus dem Brunnen serviert mit Goldkugel, der Höhepunkt des 12-Gänge-Menüs, gut niedergeknüppelt von Gepettos geliebten Knüppel aus dem Sack. Der große Saal des Restaurants bietet genügend Raum für die High Society des Märchenlandes. Mit einem schönen Festbrunnen, der gleichzeitig die Quelle der Froschdelikatessen ist, und einer schmucken Bühne ergänzt, ist der Saal des Restaurants der ideale Austragungsort für das wichtige Event der Preisverleihung.


Ablauf einer Preisverleihung

Jedes Jahr zur ersten Sonnenwende treffen sich 7 tapfere Schneiderlein in einem geheimen Schloss jenseits der Waldspitzen. Diese goldenen Sieben bestimmen die Jury und die Nominierten und kümmern sich um die Einladungen. Der erste Schritt einer uralten Tradition ist vollbracht. Die Geladenen machen sich unverzüglich mit ihren Rössern und Kutschen auf den langen beschwerlichen Weg zum Restaurant "Tischlein D'Eckdîsch". Die Räuberhochsaison beginnt, Räuber dürfen nun von den Jägern geschossen werden, damit sich ihr Bestand nicht vergrößert. Alle sind glücklich. Ein großes Aufgebot an Boulevardpresse und Journalisten ist ebenfalls anwesend, der König höchstpersönlich reist aus Mallorca an. Das zivilisierteste Fest des Märchenlandes möge beginnen!

Eröffnung

Die alljährliche Begrüßungsrede wird vom Restaurantbesitzer Gepetto gehalten. Er erinnert seine Gäste höflich daran, dass das Essen kalt werde, wenn die Damen und Herren nicht endlich verstummen werden. Herzhafte kleine Tapas werden serviert, als Beilage verfaultes Obst und Gemüse für den nächsten Akt der Veranstaltung.

Spinnrad

Denn nun wird das hölzerne Spinnrad vergeben. Der Preisträger wird auf der Bühne an den Pranger gestellt und ausgebuht. Ein Lektor verliest die Entscheidung der Jury, ein von Schauspielern dargestellter Mob wird in den Saal gelassen. Ein fröhliches Werfen beginnt, es herrscht beste Jahrmarktstimmung. Geprangert und beschämt wird der Gewinner der Kategorie nun bei lebendigem Leibe aufgeschnitten, seine Schreie werden von Hohngelächter aus dem Publikum übertönt. Dutzende Wackersteine werden unter großem Applaus in den Saal geschleppt und dem sich windenden Gewinner in den Bauch gestopft. Er darf nun eine Dankesrede vortragen. Nach dieser meist unverständlichen Rede wird der Preisträger halsüberkopf in den tiefen Festbrunnen geworfen. Wenn die letzten Blubberblasen verstummt sind, wird der zweite Gang serviert.

Lebenswerk

Nachdem der Blutdurst des Publikums gestillt ist, wird der Preis für das Lebenswerk feierlich an den Nominierten überreicht. Um sich nicht auf die langwierige und -atmige Rede konzentrieren zu müssen, wird vorsichtshalber der dritte Gang, die berühmten Froschkönigsschenkel, serviert. Mit einem Applaus der Erleichterung wird der Grimmy Award Gewinner von der Bühne verabschiedet.

Ehrungen

Nun beginnen die eigentlichen Ehrungen. Zuerst werden die Grimmy Awards der Kategorien "Tiermärchen" und "Beste Spezialeffekte" vergeben. Gang 4 und 5 werden serviert, die Gäste freuen sich, die Sonne scheint als hätte sie Van Gogh gemalt etc. Nach dem Festschmaus numero 5 werden die Darstellergrimmies vergeben. Es beginnen die Damen der Sparte, begleitet von lauten Aufforderungen, sich ihrer Garderobe zu entledigen ("Zeig uns deine Titten!!!"). Die Aufmerksamkeit aller Anwesenden ist den beiden Kategorien stets gewiss. Nach den Damen folgen die Herren, auch hier gibt es gelegentliche Rufe, die den Kinderwunsch der Damen deutlich werden lässt ("John, ich will noch ein Kind von dir!!!"). Nebenbei kommt Gang 6 und Gang 7 an. Erste Rülpser werden vernehmbar. Mit tosendem Applaus bedacht machen die Darsteller dann schließlich die Bühne frei für die beste Story. Um die nun meist folgende trockene Rede auszugleichen, servieren Gepettos Sklaven nun Gang 8, 9 und 10. Das Publikum ist gut gesättigt und müde, aber dennoch nicht gelangweilt, es ertönen danach die Fanfaren, um den wichtigsten Award anzukündigen. Das beste Märchen wird ausgezeichnet. Zusammen mit einer Parade und Gepettos Sklaven, die die Gänge 11 und 12 servieren, darunter der berühmte Goldesel, wird der Preisträger durch den Saal getragen. Diese Parade entstand bei der ersten Awardverleihung spontan, da der Wein köstlich war. Alle Gäste schunkeln um die Wette, kotzen in Ecken oder gröhlen umher. Das große Schlemmen beginnt.

Schlemmen

Das Schlemmen konnte bisher niemand so richtig beschreiben, da sich in der Regel keiner der Gäste mehr daran erinnern kann. Gerüchten zufolge werden alle Speisen, die nicht verputzt wurden, auf einen Haufen in der Mitte des Saales geworfen und einige Leute baden anschließend darin. Der Saal sieht jedoch am nächsten Morgen immer wieder wie neu aus. Gepetto allerdings weiß, wie es dazu kommt. Er halte schon seit Jahren eine Heinzelmännchenzucht im Keller, die beim Grimmy Award und bei urplötzlichen Restaurantkritikerauftritten eingesetzt werden. Freie Journalisten, die dem Geheimnis des sogenannten "Geheimgangs" auf die Schliche kommen wollen, werfen dem Restaurantchef Spurenverwischung vor. Das Schlemmen ist und bleibt eins der größten Rätsel der heutigen Welt.

Aftershow-Party

Siehe Mythos.

Stupi-pokal.png

Stupidedia-Goldpokal

für

Grimmy Award

Diesem Artikel wurde die unfassbare Ehre zuteil, zunächst von einer Mehrheit der ehrenwerten Leser zum absoluten Hammer gewählt und anschließend von der Mehrheit der Diktatoren zum Goldpokalartikel erklärt zu werden.

5stars-plus-3.png

Somit gehört dieser Artikel zur absoluten Elite und ist daher Staatseigentum!

Stupi-pokal.png