Gordon Freeman

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Freeman arbeitete am Institut für experimentelle Physik in Innsbruck (USA) an Forschungsreihen zu Telefaxionseffekten

Gordon Freeman ( *31. Oktober 1998 in Sierra-Melone), seines Zeichens Doktor der virtuellen Schaustellerei und Intimkenner der Ballack-Podolski-Lahm-Quantenverschränkung, ist das ultimative Vorbild aller Menschen jungen Alters, welche von denselben Trieben eines Chihuahuas im Frühling beherrscht werden, und dessen Gesicht sich an der Oberfläche des Mondes orientiert. (frei zitiert nach Duke Nukem)
Da Gordon erst mit seinem Projekt Half-Life („Pause“ oder “Halbzeit“) bekannt wurde, in welchem er den taubstummen Protagonisten macht, sind seine Aktivitäten vor dem Projekt gänzlich unbekannt und lediglich für ein paar konservative Hardcore-Nerds von Interesse.

Projekte[Bearbeiten]

In seinem Projekt Half-Life geht es um das optimale Erzeugen von Endorphinen und anderen Glückshormonen ohne Anwendung von herkömmlichen Drogen. Nach vielen Tests mit Ratten, rheumakranken Nacktschnecken und einer Gurke, kam er zu dem Ergebnis dass die beste Methode das Abschlachten von fiktiven, realen und irritierend aussehenden Lebensformen ist. Um einen bestmöglichen Alien-Genozid zu gewährleisten, entwickelte er ganz moderne Waffen mit so schwungvollen Namen wie Gaußgewehr und Gluonenkanone.

Opposing Force (oder wie es unter Fans liebevoll "Opossum" genannt wird) ist ein weiteres Projekt seines Projektes. Eigentlich war es ein Notfall-Projekt das nur zustande kam, weil sich Freeman bei einem Stunt verletzte, und wegen großen Schmerzen im kleinen Finger nicht mehr richtig sehen konnte. So entschied man sich, zur weiteren Entwicklung dieses Projekts, die Reinigungskraft des McDonald's an der Ecke zur rate zu ziehen. Da dieser lediglich mit ein Flasche "Wisch-und-weg" und einer Sammlung von alten Kaugummis dienen konnte, wurde das Projekt schlussendlich ohne Gordon Freeman entwickelt.

Blue Shift ist das zweite Projekt des Projektes was es unvermeindlich zu einem "weiteren" Projekt (bzw. dem dritten Projekt) macht. Dieses Projekt entstand weil die Lieblings Schildkröte von Gordon Freeman sich für ihn schämte, da er in seinem letzten Projekt nicht mehr mitwirkte. Die Schmach war so groß das sie, in dem sie ihre Zunge in den Kaffeefilter steckte, einen elektrischen Schlag bekam, ihre Zunge in die Luftröhre zurückgeschleudert wurde, dort anschwoll und die Bronchien ca. 10cm nach unten verschob, Suizid begang. Um ihr irgendetwas zu widmen, tat er das mit dem bereits oben genannten Projekt nach dem Projekt des Projektes.

Sein Freundeskreis[Bearbeiten]

G-Man: Er ist der Stalker des Protagonisten und taucht immer wieder auf mysteriöse weise an verschiedenen Orten auf um gleich darauf wieder zu verschwinden. Er wird von dem leitenden Scientologe David Miscavige gespielt.

Barney Calhoun: Ist ein Unzufriedener Mitarbeiter der Firma von Freeman welcher die Rolle des Wachmanns bekommt und keine Ahnung von Wissenschaft hat.

Fazit[Bearbeiten]

Gordon Freeman ist der clevere Kopf einer Kriminellenbande. Deren Mitglieder, bestehend aus den Black Mesa Labor, Barney und Dr. Kleiner sowie Alyx und dem tätowierten G-man, haben nicht nur ein Faible fürs Drehen gefährlicher Dinger, sondern auch für schicke Autos, elegante Anzüge, süßen Headcrabs und eng bekleideten Frauen. Doch als der ehemalige Kollege Dr. Breen aus dem Knast kommt und ihnen einen verlockenden Plan offeriert, beginnen die Schwierigkeiten

Voraussetzungen für das Spiel[Bearbeiten]

Voraussetzungen für das Spiel: Flinke Hände!
  1. Pentium pentagram (100 MHz),
  2. 2,4 MB RAM,
  3. SVGA Grafikkarte,
  4. CD-ROM,
  5. 4,3 MB Festplattenspeicher,
  6. Den Niveau eines Al Qaida -Mitglieds,
  7. Geistlich in ordnung sein, damit dein geistlicher verstand am ende des spiels nur noch matsch ist.