1 x 1 Goldauszeichnung von Burschenmann I.

Gerüst

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wunderschön.

Das Gerüst verschönert ein Haus, indem es die Wand verdeckt. Eine Wand in Deutschland ist meist grau und hat viele schwarze Flecken. Sie wird nie geputzt, verziert oder gar neu gestrichen. Der Wand-Beton gammelt Jahrzehnte trostlos vor sich hin.

Das Gerüst als Tarnung[Bearbeiten]

Irgendwann sieht das Haus so hässlich aus, dass die Gemeinde sich gezwungen sieht, ein Gerüst anbringen zu lassen, um einen Image-Schaden abzuwenden. Solche Gerüste erkennt man daran, dass sie monate- oder gar jahrelang nicht abgebaut werden. Besucher gehen zum Glück meist achtlos daran vorbei und bemerken die Hausrruine dahinter nicht.

Ein Beispiel aus dem echten Leben: Im Ort Gammel hat jedes dritte Haus ein Gerüst. Bewohner können beim Bürgermeister ein kostenloses Gerüst beantragen, wobei auch die Aufbaukosten erstattet werden.

Gerüste als Kunst[Bearbeiten]

Gerüste sind komplex im Aufbau, kreativ gestaltet und wecken das Interesse des Betrachters. Der Facettenreichtum mancher Gerüste läd zur träumerischen Erkundung der Gerüst-Dimensionen ein. Allerdings sollte man beim Betreten bzw. Beklettern vorsichtig sein aufgrund der typischen allgegenwärtigen Todesgefahr, die von Gerüsten ausgeht.

Einige Gerüste verstören den Beobachter durch scheinbare Instabilität und herunterhängende oder -fallende Gegenstände. Der Künstler wollte hier den Betrachter mit einbeziehen.

Gerüst-Typen[Bearbeiten]

Splitterholz-Gerüst[Bearbeiten]

Das Splitterholz-Gerüst besteht aus gesplitterten Holzbrettern, durch die der Sand an den Schuhen der Bauarbeiter rieselt. Die Bretter sind mit Metallrohren verbunden, die aus Materialien vom Schrottplatz weiterverarbeitet wurden.

Das Leichtbau-Gerüst[Bearbeiten]

Das Leichtbau-Gerüst besteht komplett aus Aluminium und ist so leicht, das es schon bei geringem Wind wegfliegt.

Das improvisierte Gerüst[Bearbeiten]

Das improvisierte Gerüst sieht so wackelig aus, dass Fußgänger meist drumherumgehen. Es steht in Großstädten und ist mit Werbezetteln beklebt. Meist ist es an ein heruntergekommendes Haus gelehnt und fällt dadurch nicht um.