Gammeln

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gammeln (abgeleitet vom altrömischen Sagenhelden Gaius Gammelus) beschreibt einen Trance ähnlichen Sinneszustand, der sehr häufig bei jungen Leuten und Leprakranken auftritt. Gammeln wird vereinzelt auch mit "derber Oberchiller" umschrieben, was vermutlich an dem relativ negativen Beigeschmack des Wortes "Gammeln" liegt. Gammeln ist mittlerweile die Lieblingssportart vieler Jugendlicher geworden. Am weitesten verbreitet ist die "Krankheit" Gammeln jedoch in der Kleinstadt Ellwangen in Baden-Württemberg. Hier ist so gut wie jeder zweite an der "Krankheit" Gammeln erkrankt.

Auftreten[Bearbeiten]

Menschen mit Tagesfreizeit beim Gammeln!

In letzter Zeit ist dieses Phänomen aufgrund der schlechten Wirtschaftslage und Jobsituation auch verstärkt bei Arbeitslosen festzustellen. International anerkannte Mediziner und Forscher haben sich seit den späten 90er-Jahren vor allem mit der Frage beschäftigt, ob es sich hierbei um eine Krankheit handele. Der Durchbruch gelang schließlich dem Wissenschaftler und Ökonom Arnold von Arsch, der nach der Aufstellung der speziellen und allgemeinen Arschtheorie von einem Burn-Out-Syndrom heimgesucht wurde.
Er erkannte, dass das Gammeln eine körpereigene Abwehrreaktion auf jegliche Form von Stress ist, verursacht z.B. durch die quäl.exe.


Zugleich wird Gammeln auch als rumoxidieren bezeichnet

Die Ursprüngliche Bedeutung des Wortes "gammeln" bezeichnet den Verwesungsprozess bzw den Schimmelbefall von organischen Stoffen; unter Anderem auch: vergammeln, verschimmeln, verwesen. Heute versteht man darunter verschiedenste Formen des Zeit-totschlagens:

  • "Depri Gammeln", die wohl weitverbreitetste Form des Gammelns. Der "Befallene" versucht durch langanhaltendes Verweilen an einem ruhigen Ort seine Gefühle und/oder Gedanken in den Griff zu bekommen.
  • "Happy Gammeln", nah verwandt mit "Chillen". Wie auch beim Chillen kann man hier auch mit mehreren anderen Personen "abgammeln". Dies geschieht jedoch in den meisten Fällen ohne Drogeneinfluss. Ziel ist es, so wenige Bewegungen wie nur möglich durchzuführen und dabei über Gott und die Welt zu philosophieren. (Sehr verbreitet in der kleinen bayerischen Stadt Bad Staffelstein)
  • "Non-Stop Gammeln", auch eine sehr bekannte Art, Zeit totzuschlagen. Diese Form des Gammelns wird oft von Punks praktiziert. Wie aus dem Namen zu entnehmen ist, gammelt die jehweilige Person über einen längerem Zeitraum, oft unter Alkohol- und/oder THC-Einfluss an irgendeinem hierfür günstigen Ort.
  • "Gammel Modus", die schlimmste Art des gammeln die der betreffende Person psychische Störungen für einen längeren Zeitraum gibt. Wissenschaftler haben noch nicht herausgefunden weshalb dieses Phänomen in Kraft tritt aber sie vermuten das dieser Modus sein Gesicht zeigt sobald die betreffende Person versucht sich unmögliche Sachen vorzustellen wie z.b. die Transformation in einen Affen. (siehe Dragonball)
  • Eine weitere Art des Gammelns ist der Stand-by-Modus dieser ist häufig bei jüngeren Menschen aus Nordbayern und NRW festzustellen. Wobei die Jugendlichen oft stundenlang mit offenen Mund in den leeren Raum starren und kein Wort sagen. Bei Wissenschafftlern wird der Stand-by-Modus als europäische Form des Yogas anerkannt.

Merkmale[Bearbeiten]

Typische Verhaltensmuster sind

  • Null-Bock-Effekt (wie sich herausstellte eine Frühform des Gammelns)
  • Vermeiden selbst der kleinsten Form von körperlicher Anstrengung
  • Aufenthalt in nur einem Raum, Verlassen nur zum Verrichten der Notdurft (wahlweise eine Ecke mit Katzenstreu ausstatten) oder um Bier zu holen.
  • Sich das Essen von der eigenen Mutter oder Freundin ins Zimmer bringen lassen
  • Scheu vor Tageslicht und frischer Luft
  • Scheu vor Menschen und sozialen Kontakten, außer es handelt sich um Gleichgesinnte oder ICQ-Kontakte
  • ununterbrochener Konsum von fettreichen Nahrungsmitteln wie Schokolade oder Kartoffelchips
  • ununterbrochener Konsum von Bier und [[Cola]]
  • Dauernutzung des PCs oder des Fehrnsehgerätes, wenn möglich auch beides gleichzeitig
  • Rumsitzen, auf der Couch oder dem Bett rumwälzen
  • "Wormen", ein sehr bekanntes Merkmal des gammeln, die betreffende Person befindet am Boden und bewegt sich eigenartig die an einen Wurm errinert. Und gibt komische Geräusche von sich.
  • "Facen", Die Person (Jeloucan) die sich im Gammel-modus befindet hat das bedürfniss anderen ins Gesicht zu greifen....dies kann sehr schnell verstörend wirken .
  • Zivibei der "Arbeit" (Gilt bis Mitte-Ende 2011)
  • "Drillen", Ein weiters Anzeichen das sich jemand im Gamel-modus befindet.Hierbei handelt es sich um eine aerodynamische bewegung der Finger auf die Wange einer ander Person oder die der eigenen die sehr zerstörerisch auf den menschlichen Körper wirkt

Folgen[Bearbeiten]

Diese Verhaltensmuster können zu orhtopädischen Krankheiten wie Rundrücken und Tennisarm führen, von dieser Tatsache fühlen sich die Betroffenen aber keineswegs gestört. Vielmehr erleben sie einen Sinneszustand der inneren Zufriedenheit, der somit dem seelischen Wohl zugute kommt.
Diese heilende Wirkung erkannte auch Arnold von Arsch und seine weiterführenden Experimente bewiesen, dass das Gammeln seine eigene Frühform (Null-Bock-Effekt) als Sinneszustand ablöst. Deswegen wird den Betroffenen des Null-Bock-Effekts auch dringend geraten die zuvor genannten Verhaltensmuster anzunehmen, damit es nicht zu einer lebensbedrohlichen Nihilitis kommen kann.

Siehe nicht[Bearbeiten]