2 x 2 Silberauszeichnungen von Zwörg und Lysop3669

Gabelkönigin

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die schöne Gabelkönigin

Die Gabelkönigin, auch Forkel oder Futterheber genannt, ist das schönste weibliche Ding im Volk des Besteckes. Ihre oberen Zacken sind im Gegensatz zu all den anderen gewöhlichen Gabeln in einem wunderschönen Radius gebogen . Die Aufgabe der Königin ist ausschließlich das Gut aussehen zwischen all dem langweiligen Besteck. Wie die anderen Gabeln hat die Gabelkönigin zwar auch einen Griff, setzt diesen aber nur an ihrem Hochzeitstag zum erwürgen des Ehegatten ein. Sie erreichen ein Höchsalter von 1337 Stunden.

Namensursprung[Bearbeiten]

Die ursprüngliche Bezeichnung der Gabelkönigin war "die reine Gabelleta van de Zink". Um 1523 wurde in Frankreich der Name jedoch in Reine Gabelle umgewandelt. Der Begriff Gabelkönigin ergab sich dann aus der Rückübersetzung vom Französischen ins Deutsche.

Lebensstil[Bearbeiten]

Nur selten bekommt man die Königin der Gabeln zu Gesicht, da sie, um vermeintlicher Nahrung nicht zu nahe zu kommen, sich auf Flohmärkten in der untersten Kiste versteckt. Nur zu besonderen Tagen im Jahr kommt sie hervor und lässt sich von ihren Anhängern und Fans feiern. Sie wählt dann einen der Jubelnden aus, um sich von ihm mit zu ihm nach Hause nehmen zu lassen, um dort einem Glitzerprinz Löffel zur Fortpflanzung vorgestellt zu werden. Der grausame Tod des Begatters ist der Höhepunkt der Feierlichkeiten.

Schon nach wenigen Tagen bringt die Gabelkönigin ihre Nachfolgerin zur Welt. Die junge und unerfahrene Gabelkönigin wird nun zwei Stunden lang auf das wunderschöne und zugleich grausame Leben einer echten Gabelkönigin vorbereitet und beginnt gleich im Anschluss dazu ihr eigenes Gabelköniginnenleben, indem sie die alte Königin (genau wie den Gatten) mit ihrem Griff erwürgt.

Zwei Stunden bis zur Vollkommenheit[Bearbeiten]

Nur zwei Stunden bleiben der alten Gabelkönigin um ihr Kind auf den aufwendigen Lebensstil einer Gabelkönigin vorzubereiten:

  1. 10te-30ste Minute : Gute Tipps zum Verstecken und Verborgenbleiben bis zum Fortpflanzungstag.
  2. 30ste-100ste Minute : Üben des guten Aussehens, funkeln, blitzen und blinken.
  3. 100ste-120ste Minute : Handhabung des eigenen Griffes, richtiges Erwürgen in der Praxis

Warum es erstrebenswert, ist eine Gabelkönigin zu sein[Bearbeiten]

Kein uns bekanntes Wesen hat so schöne und atemberaubend gebogene Zinken wie eine Gabelkönigin. Ihr Funkeln und Glitzern betört jeden Betrachter, egal wie sehr sich dieser auch dagegen sträubt. Als Gabelkönigin hat man ein kurzes aber intensives und wahrlich erfülltes Leben, voller Disharmonie und psychotischer Eigenarten.