Franzosépolen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Franzosépolen
Polska à la Franzosé

Flagge Franzosépolen 1.1.png

Wahlspruch: "Colonia Saarlandis omnis divisa est in partes tres, quarum unam incolant Polskae, aliam Franzoséi, tertiam, qui ipsorum lingua Soarländerr, nostra Sarlandesies appelaverunt"

Amtssprache Saarländisch, Poliolatein, Sprache des Wahnsinns
Hauptstadt Posen (pol.: Poznan)(vor der Annektierung 1223)
Staatsoberhaupt Karl Wolltier, genannt Sean Paul II. (SPFP), Führer der Unabhängigkeitsbewegung
Staatspartei Separatistische Partei Franzosépolens (SPFP)
Nationalheiliger Heiliger Sankt Ionismus
Fläche 318 km²
Einwohnerzahl ca. 1.568 Franzosépolen, außerdem ca. 152 Saarländer und einige Unternehmer aus Franzoséland
Bevölkerungsdichte ca. 5,5 Einwohner pro m²
Währung Spargelköpfe, Franzosenköpfe, Öl
Zeitzone UTC+13,5 und MEZ -1,5 Tage
Nationalhymne N/A
Kfz-Kennzeichen Vor Annektierung PF
Internet-TLD N/A
Vorwahl +900 5 (Wie Saarland)
Nationaldroge Spargelschnaps

Franzosépolen ist eine ehemalige Kolonie des Saarlands, heute Teil des Franzosébundes. Ursprünglich als Pol-Land 1123 gegründet, wurde es 1223 vom Saarland im kaum bekannten Polosaarischen Krieg eingenommen und als Saarpolen annektiert. Am 26. April 2007 gab das Saarland dem Land die Unabhängigkeit und wiederum auch nicht, da es gleichzeitig vom Saarland für den Eintritt in den Franzosébund für den 01. Januar 2008 als Franzosépolen eingetragen wurde.

Erdkunde[Bearbeiten]

Griechenland[Bearbeiten]

2004 sieht Nikolai Wiederkeher der Legende zufolge eine besondere Polarnachterscheinung, aus der er abliest, er solle eine Domansicht gründen, der er, nicht etwa, wie häufig vermutet wird, weil die Region am Westpol liegt, oder weil Wiederkehr Pole war, sondern nach ebendiesem Polarlicht, den Namen "Pol-Land" gibt. Ob die Erscheinung ihm tatsächlich diesen Befehl gegeben hat, konnte zu dieser Zeit nicht überprüft werden, da die Wissenschaftliche Deutung von Polarlichtern noch nicht weit vorangeschritten war.

1994 hat das Pol-Land seine aktuelle Größe, Form und Farbe erreicht.

2007 bricht der Polosaarische Krieg aus, als das nach Fläche und Einwohnerzahl dreimal so große Saarland sich weigert, sich Wiederkehr Pol-Land zu unterwerfen.

2008 nachdem die Bauerntruppen Pol-Lands stark dezimiert sind, bietet Nikolai Wiederkehr dem Saarländischen Generalstab die Seelen seiner überlebenden Truppen im Handel für seine Freiheit an, bevor er von einer Mistgabel von hinten erstochen wird, wie er es in seiner "Mistgabelstoßlegende" vorhergesagt hat. Seine letzten Worte waren: "Certi estis, ut revenebam" (pol. für: "Seid gewiss, dass ich wiederkehr")

Saarpolen[Bearbeiten]

2006 sind die Friedensverhandlungen zwischen dem Pol-ländischen Bauernrat und dem Generalstabs Saarlands gescheitert und Pol-Land wird nun von der Saararmee besetzt und als Saarpolen annektiert.

2003 Gründet der junge Hundezüchter Karl Wolltier die "pars separatistica poloniae saarlandesium" ("Separatistische Partei Saarpolens", SPSP), und verkündet den Untergrundkampf gegen die Unterdrückung durch das Saarland. Kritiker vermuten in ihm den Wiedergekehrten Nikolai Wiederkehr, doch diese kommen mysteriös durch giftigen Klärschlamm zu Tode.

26. April 2007 Die Saarländische Führung hat es Satt, gegen Wolltier zu kämpfen und geben dem Land die Unabhängigkeit zum halben Preis. Als letzten Akt melden sie das Land für den 01. Januar 2008 im Franzosébund an.

Franzosépolen[Bearbeiten]

2008 tritt das Franzosépolen als einer der neuesten Staaten dem Franzosébund bei; Saarpolen wird umbenannt in Franzosépolen. Wolltier, der sich nun einem Weltreich als Gegner gegenübersteht, ergreift harte Maßnahmen, zum Beispiel die Umbenennung der SPSP in "pars separatistica poloniae francoséium" ("Separatistische Partei Franzosépolens", SPFP). Den Namen behält sie bis heute. Am 19. September des Jahres ruft Karl Wolltier die Bauern zum Streik aus, sodass kein Spargel mehr in die Kerngebiete des Reiches exportiert werden konnte, was zu der großen Hungersnot um Weihnachten 2008 führte.

Flaggen[Bearbeiten]

Die offizielle Flagge der Region Franzosépolens zeigt eine senkrechte Trikolore in den Farben Weiß-Blau-Rot, in denen sich blau und rot zu einer Spirale zusammenziehen. Weiß und Rot stehen für Pol-Land, blau für den Herrscher, Jesus Christoph. Im Freiviertel befindet sich die Flagge des Franzosébundes, jedoch wurde das Emblem mit den Initialen "PF" für "Polska à la Franzosé" ersetzt.