Frage:Erstmalige Kontaktaufnahme mit einer Behörde

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ich beabsichtige, eine elektrische Postnachricht an das Schulamt von Mecklenburg-Vorpommern mit Sitz in Schwerin zum Zwecke einer speziellen Angelegenheit, u.A. zur Wahrung und Einhaltung der Schulpflicht, zu versenden. Muss ich in diesem Falle Besonderes beachten und sind gewisse Eigenschaften, die mir zu Gunsten sein könnten, empfehlenswert?

Stirnwaffenträger (Anrufen) Zu allen Benutzerseiten 23:23, 18. Mär. 2015 (CET)

Antworten[Bearbeiten]

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Die durchschnittliche Klassengröße hat sich in Mecklenburg-Vorpommern innerhalb der letzten acht Jahre von 27 auf 16 Schüler verringert. Das was dir so vorkommt, als ob die halbe Klasse schwänzen würde, ist in Wirklichkeit einfach nur (Bundes-) Landflucht. Einen Brief zu versenden, der auf die Einhaltung der Schulpflicht bei deinen ehemaligen Klassenkameraden pocht, wäre also witzlos.

Goofle

3 x 3 Daumen hoch von Stirnwaffenträger, MiniLiter und Vespasian0 x 0 Daumen runter

Da du an eine Behörde schreibst, solltest du beim Verfassen deiner Postnachricht eine gewisse Sorgfalt walten lassen. Behörden sind typischerweise chronisch überlastet und reagieren langsam oder gar nicht, wenn sie ein Schreiben als unwichtig einordnen. Du musst also als allererstes versuchen, dir Respekt zu verschaffen. Zu deinem Glück kannst du auf einen gewissen Bekanntheitsgrad im Internet verweisen und dich mit ein bisschen Glück als VIP positionieren, wenn du dein Schreiben etwa so beginnst:

Yo Leute, jetzt kommt Ostsee!

Die Anrede „Yo“ mag etwas informell wirken, drückt allerdings diese spezielle Lässigkeit aus, die junge Internetberühmtheiten kennzeichnet. Nach der Vorstellung „jetzt kommt Ostsee“ kannst du direkt zum Punkt kommen. Ich denke, man wird dort sofort wissen, dass Ostsee natürlich ein Held der Arbeit von der Stupidedia ist, und dein Schreiben deshalb mit höchster Priorität bearbeiten.

– Sebus@Ω 13:34, 19. Mär. 2015 (CET)

1 x 1 Daumen hoch von Vespasian0 x 0 Daumen runter
Ich beantrage eine Löschung dieser Frage, da sie offensichtlich nur Trollerei ist. Es ist allgemein bekannt, dass Mecklenburg-Vorpommern unbewohnt ist, folglich können dort auch keine Behörden existieren. -- Smilodon12 14:07, 19. Mär. 2015 (CET)

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Antrag abgelehnt. Kein Handlungsbedarf erkennbar. Kaffee?

Das Arbeitsamt Flagge der Arbeitsagentur.svg Für dich da!

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Bin ich die einzige hier, die das Wort "elektrische Post" merkwürdig finden tut? Und versteh ich das richtig, dass Du Dich an Deine Behörde wenden willst, um ihr mitzuteilen, dass alles so bleiben soll wie es ist?? Ich mein, ich tu ja nicht viel verstehen, aber Du...

❤Verona Pooth❤