Frage:Dominosteine, die sich gegenseitig auch wieder aufrichten

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wäre es möglich, Dominosteine in L-Form herzustellen, die sich gegenseitig wieder aufrichten können? So könnte man die Steine in einem geschlossenen Kreis anordnen und jeder Stein, der von seinem Nachbarstein umgeworfen wurde, kann mit seinem L-Fuß noch beim Umfallen diesen Stein wieder aufrichten kurz nachdem er selbst den nächsten Stein umgeworfen hat, der diesen dann seinerseits direkt wieder aufrichtet. So hätte man ein Perpetuum Mobile erschaffen.

Wirbelsturm2.0.svg HarryCane D-Stern.svg Texte mich zu! 14:24, 4. Dez. 2017 (CET)

Antworten[Bearbeiten]

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Es wäre durchaus möglich. Es wurde auch bereits versucht. Leider fielen die einzigen funktionierenden Exemplare meinem Kollegen Calli in die Hände und Dominosteine dienen bekanntlich in der Weihnachtszeit bevorzugt als Lückenfüller zwischen Spekulatius und Lebkuchen.

Papa Papa Smurf icon gespiegelt.png Schlumpf

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Nein, das kann gar nicht funktionieren, weil Dominosteine viel zu viel Reibung erzeugen. Bei einem Perpetuum Mobile darf nichts gegeneinander stossen oder reiben. Das einzige, was wirklich funktioniert ist, eine perfekt runde und perfekt glatte Marmorkugel in einer perfekt gekrümmten und ebenfalls perfekt glatten halbkreisähnlichen Bahn hin und her pendeln zu lassen. Das haben schon die alten Römer hinbekommen. Muss man wissen!

Dr. Axel Stoll Reichsflugscheibe.png promovierter Naturwissenschaftler

0 x 0 Daumen hoch0 x 0 Daumen runter

Marmorkugeln? Dat schmeckt aber nit so jut wie die lecker Dominosteine.

Mahlzeit, Euer Calli! Leberkusen.png