Fossil

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fossil eines Flugsauriers - Privatfund

Ein Fossil ist der Überrest von irgendwas, was einmal irgendwo irgendwann gelebt hat. Das Wort "Fossil" kommt ursprünglich aus dem Poltergeistischen und dem Wort zsxyAAAAAAAAAAAAAAAAH. Übersetzt wurde hier nichts, es wurden nur die Buchstaben "zsx" durch "F", "yAAAAA" durch "oss" und "AAAAAAAAAAAH" durch "il" ersetzt, was so viel bedeutet, wie "altes Stück, das mal an irgendwem klebte".

Vorkommen[Bearbeiten]

Fossilien kommen meist in Sandkästen vor, wo sie von ahnungslosen Kindern ausgebuddelt werden. Jedoch wird ein Fossil oft mit einem Stück Katzenkot verwechselt, da diese gehäuft in Sandkästen anzutreffen sind und einem Fossil in vielerlei Hinsicht ähnlich sehen. Der einfache Unterschied, den Kinder noch nicht erkennen können, liegt darin, dass Fossilien hart sind und sich die Exkremente einer Katze häufig noch verformen lassen. Wenn dies nicht zutrifft, handelt es sich definitiv um ein Fossil.
Es ist jedoch auch schon vorgekommen, dass Fossilien bei Ausgrabungen in der oberen Stratosphäre gefunden wurden. Paläontologen sind übereinstimmend der Meinung, diese stammen von Flugsauriern.

Arten von Fossilien[Bearbeiten]

Bei "Relikten aus der Uhrzeit" (ja Uhrzeit!) muss zwischen verschiedenen Arten unterschieden werden. Hier einige im Beispiel:

Verwendung[Bearbeiten]

Auf die genauere Verwendung der gefundenen Gegenstände wird im Folgenden eingegangen.

Ausgraben[Bearbeiten]

Was alle Fossilien gemeinsam haben ist, dass sie ausgegraben werden. Viele aber sind für nichts weiter gut, weswegen man sie üblicherweise wieder in die Freiheit entlässt und somit dem nächsten Fossilienjäger die Chance gibt, eine "neue" Entdeckung zu machen.

Hinstellen[Bearbeiten]

Es gibt Gebäude, in denen der ausgegrabene Müll zum Betrachten extra aufgestellt wurde, sogenannte Museen. Dort stehen lustige Geschichten auf kleinen Täfelchen, wie z.B. der Name des Mülls oder wie er gefunden wurde. Manchmal kann man auch Theorien lesen, wie das, zu dem das Fossil einmal gehörte, wohl gelebt und wirklich ausgesehen hat. Klingt verwirrend, aber seit Jahrhunderten besuchen die Menschen solche Museen mit den ausgestellten Briefbeschwerern.

Wegschmeißen[Bearbeiten]

Die meisten Menschen schmeißen gefundene Fossilien einfach weg. Dafür haben sogar die meisten Städte eine öffentliche "Behörde" eingerichtet: die Stadtreinigung. Diese holen zweiwöchentlich Rest- oder Biofossilien ab.

Klonen[Bearbeiten]

Manche Fossilien allerdings sind nicht komplett für den Mülleimer bestimmt. In vielen befindet sich noch ein wertvoller Inhalt (z.B. in Honig eingeschlossene Insekten). Amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass diese Insekten vor vielen Monaten einmal Dinosaurier gestochen und von ihnen Blut gesaugt haben. Dann sind sie auf einem Baum gelandet, wo sie eine Honigdusche nahmen. Manchmal vergaßen die Insekten, sich abzutrocknen und so wurde der Honig trocken. Nun konnte man das Blut der Dinosaurier aus den Insekten extrahieren und die neu geklonten Dinosaurier in zoologischen Gärten unterbringen. Diese können noch heute von zahlenden Besuchern besichtigt werden.

Verbrennen[Bearbeiten]

Viele Konzerne haben sich auf die Sammlung von Fossilien spezialisiert. Sie sammeln Müll und Leichen von der Straße auf, und schmeißen diese in einen großen Mixer, um die am Ende herauskommende, schwarze Flüssigkeit in große Behälter zu schütten, dass widerum u.a. Autofahrer damit ihre Autos befüllen können.

Essen[Bearbeiten]

Was viele immer noch nicht wissen, ist, dass Dinosaurierknochen Bestandteil von vielen Nahrungsmitteln ist. Im Folgenden sind einige aufgelistet:

Sonstiges[Bearbeiten]

Um dem Ganzen etwas abzugewinnen, hat sich ein neuer Wissenschaftszweig gebildet: die Paläontologie. Hierbei versuchen Paläontologen den Fossilien einen wissenschaftlichen Touch zu geben. Eine gute Idee: der Arbeitslosigkeit wird durch eine weitere Sinnlosigkeit entgegengewirkt. Immerhin machen Paläontologen 0,000001 % der deutschen Gesamtbevölkerung aus. Ohne die Paläontologie also hätten wir 10 Arbeitslose mehr.

Fossil bei der Arbeit

Fossilien heute[Bearbeiten]

Heute werden Fossilien bevorzugt als Telefonisten oder Lehrpersonal eingesetzt. Gründe hierfür scheinen nicht vorhanden zu sein. Auch führt man an ihnen Tierversuche durch, um etwa die Auswirkungen von schweren Gegenständen auf den Knochen zu überprüfen. Dabei kommt es nicht selten zu schweren Knochenbrüchen. Greenpeace ist in der Richtung aktiv geworden und fordert "Rechte für Skelette".

Siehe auch[Bearbeiten]