Flughafen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
(Weitergeleitet von Flugplatz)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Im Gegensatz zum Flugzeugträger (dem anerkannten Beruf und vereinzelt als Bezeichnung für einen schwimmenden Flugplatz gedacht) gibt es auch den Flughafen.

Landeplatz für Aliens.

Es ist ein Hafen zum Andocken von Schiffen, der sich in der Luft befindet und umherfliegen kann. Dies sollte gewährleisten, dass Schiffe weltweit zu fast jedem Ort andocken können. Doch da man vergessen hatte, die Naturgesetze zu berücksichtigen, beschränkt sich der Flughafen einzig und allein darauf, Luftschiffe andocken zu lassen.

Andere Form[Bearbeiten]

Hier können fliegende Unterwasser-Flugzeuge andocken und Treibstoff (Orangensaft, manchmal auch Zypressennektar) tanken. Diese Form von Fortbewegung wird oft von post-imperialistischen Amazonen bevorzugt.

Der Flughafen wird oft auch als „Kinderhort der Flugzeuge“ bezeichnet, denn auf ihm wachsen sie auf, bis sie volljährig sind, und während die Eltern in alle Welt fliegen, stehen sie gemütlich in ihren Kindergartenhangars herum und spielen fröhlich und ausgelassen miteinander.

Im Inneren des viel zu großen Gebäudes befinden sich schlechtgelaunte Zollbeamte und gefälschte Rolex-Uhren, die man in Duty-Expensive-Shops zu überteuerten Preisen erwerben kann.

Legendäre Flughäfen[Bearbeiten]

Der größte Flughafen der Welt befindet sich in der Schweiz: der Christoph Blocher Intergalaktikal Airoport des leuchtenden Kreuzes zu Schattenhalb.
Die andere Welt, Ozeanien, besitzt nur zwei größere Flughäfen: den Ernest Hemmingway international zu Newburyport, Amerikanien und den Pherostirch intercontinental zu Augsburg, Hamunaptra, dem weitaus größte jener Welt. Der kleinste Flughafen der Welt ist der „Flughafen Münster/Osnabrück“. Der Flughafen, der nie gebaut wird, ist der berühmt-berüchtigte Flughafen Berlin-Brandenburg, aber auch der Flughafen Kassel-Calden steht ihm in nichts nach.

Ein wichtiger Flughafen liegt in Frankfurt, weil sich oft Gerichte und Rechtsanwälte damit beschäftigen. Die Universität Wiesbaden hat dafür eigens einen Studiengang eingerichtet, bei dem Piloten lernen, wie Fluglärm erzeugt wird. Es werden aber auch Rechtsanwälte und Linksanwälte zum Studium zugelassen.

Siehe auch[Bearbeiten]