1 x 1 Goldauszeichnung von Chc pp

Ficken (Schnaps)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Asssexy.jpg
Dieser Artikel ist so extrem sexy, dass er bei einigen Lesern Schocks, epileptische Zustände oder nasse Hosen hervorrufen könnte.
Den Lesern, die Probleme damit haben, ihre Hormone unter Kontrolle zu halten, wird dringend empfohlen, auf einen anderen Artikel zu gehen.
Allen anderen wünschen wir viel Spaß und Beherrschung.
"Manche Schnapse, die machen dich schwach wie Flasche leer" - Giovanni Trapattoni, Schnapsexperte

Ficken ist ein deutscher Schnaps mit 99, 9 % Alkohol (der Rest sind irgendwelche Verunreinigungen), der besonders gerne auf Partys getrunken wird. Vor Genuss dieses Gebräus muss man eine unbekannte Chemikalie zu sich nehmen, die verhindert, dass der Alkohol sofort ins Blut geht und man deshalb 3 Flaschen konsumiert, bevor man in Ohnmacht fällt. So konnte der Umsatz verdreifacht werden.

Brauart[Bearbeiten]

Die herstellende Firma „Wir Sind Nicht Schuld“ produziert auch noch ein Linie für alkohohlfreies Bier, quasi um ihr Gewissen zu reinigen. Dabei wird normal gebrautem Bier der Alkohol entzogen. Dieses Zeug zu entsorgen, kostet der Brauerei zu viel Geld, so dass es gesammelt wird und – wenn genug übrig ist – es als „exklusiver Partyschnaps“ verkauft wird.

Somit gehört „Ficken“ zu den sogennanten Brauschnäpsen, also zu denjenigen, die gebraut und nicht gebrannt werden. Dies ist besser, schließlich ist eine Braut besser als ein Brand. Bei dem Versuch, diesen Schnaps zu brennen., zog sich der Unglückliche Verbrennungen 3. Grades und eine Rauchvergiftung zu. Tja, selbst schuld, wenn man sein Leben dem Alkohol widmet.

Jugendschutz[Bearbeiten]

Der Schnaps und die Website des Herstellers sind erst ab 21 Jahren freigegeben. Dies ist jedoch der totale Quatsch, schließlich ist der Alkoholausschank ab 18 Lenzen gestattet, ficken sogar ab 14 (es kamen auch schon Fälle vor, in denen das früher geschah). Man vermutet, diese Sperrung der Website geschah unter starkem Alkoholeinfluss.

Auch Bayerns gnadenloser Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein ist gegen diese Altersbeschränkung, er sagte „a Mahas Bier oda a Klaas Frangenwhein mhuss toch auch mol erlaupt sein“ und meint damit natürlich alle Spiritousen. Ihm soll das natürlich recht sein, tötet Ficken doch 20% aller bayrischen Arbeitslosen und sorgt so für genügend Angeberstoff für seine Politik. Nur diese 15- bis 20-Jährigen Hauptschulabsolventen und Schulabbrecher, die sich auch noch an die Bannung halten...

Werbung[Bearbeiten]

Hier kann man Ficken günstig kaufen.

Ficken wird sehr offensiv beworben. Ikone dieser Werbekampagne ist Maria Sharapowa, die mit ihrem Gestöhne beim Spielen immer so tut, als hätte sie 5 Flaschen intus. Für 250 Promille spielt sie allerdings zu gut, weswegen vermutet wird, man hat ihr einen Dildo in ihr Höschen geklemmt.

Neben der Schleichwerbung wird das Getränk auch in Fernsehen, Radio , auf Plakaten und Flaschen beworben, meist mit knalligen, immer wieder wechselnden Schlusssätzen. Dazu werden im Hintergrund von den Schauspielern bzw Synchronsprechern Partys simuliert. Hier eine Auflistung der Zitate, die diese Schauspielerinnen und Schauspieler in 9 verschiedenen Werbespot(t)s sonst noch losgelassen haben:

  • „Auf jeder Party will ich Ficken
  • „Krankenkeschwersterspiele - mit Ficken kein Problem“
  • „Mit Ficken komm' ich ganz schnell zum Höhepunkt
  • „Mit Ficken kriege ich jede feucht“
  • Komasaufen? – Mit Ficken kommst du weiter“
  • „Alle Girls wollen Ficken“
  • „Ficken – und die ganze Disco dreht sich“
  • Geschlechtsverkehr – Ficken ist besser“
  • „Mit Ficken kriegst du jede ins (Kranken)bett“

Natürlich sind diese Werbesprüche gelogen, Geschlechtsverkehr nach den Konsum von Ficken ist nicht mehr möglich, was daran liegt, dass man viel zu besoffen ist, um einen hochzukriegen oder gar das Loch zu finden. Das liegt daran, dass der Alkohol das Testosteron verdrängt, das sonst kaum noch vorhanden ist. Dies erfährt man leider erst hinterher

Weitere Risiken bei Ficken[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Offizielle Website des Schnapses (sieht aus wie nach drei Ficken)