Fake News

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kleine Checkliste Sheep.gif
Interne Links überprüfen? ja
Kategorisieren? ja
Rechtschreibung verbessern? unbedingt
Bilder überprüfen? bitte
Die passenden Hilfeseiten sind oben verlinkt!
Eingestellt am 16.12.2016
Reißerische Schlagzeilenvorlage für beliebig einsetzbares Opfer von Fake News.

Fake News, auch Falsche Klatsch Kunde (FKK), sind die Schilderung eines nicht geschehenen Ereignisses in Form eines Artikels, Posts (dt. Poster) an der Pinnwand vom sogenannten Socialmedia.

Weitere notwendige, aber nicht gänzlich hinreichende Kriterien, für die Klassifizierung als Fake News sind:

  • Informationen zum Autor
  • Intention
  • Objektivität
  • Quellennachweise
  • Primär- oder Sekundärquelle

Fake News sind Neuigkeiten, die stimmen. Wo aber bestimmte Leute, ich will keine Namen nennen (außer Putin, Merkel, Erdogan), nicht wollen, dass sie jeder glaubt. Darum werden sie Fake News genannt. Verbreitet werden sie von zuverlässigen Medien wie die Bild oder aber auch der Postillon.

Entstehung[Bearbeiten]

Die ersten Fake News stehen in der Bibel. Damals gab es noch kein Englisch, deswegen waren es damals wahre Tatsachen. Die Menschen dachten damals noch nicht so viel über Gott nach. Aber eins ist gleich seit damals: Wer heute sagt, er glaube an Gott, wird für verrückt gehalten.

Das Wort „Fake News“ entstand ca. im Jahre 1700, als in einer englischen Zeitung ein neuer Artikel von Charles Fake veröffentlicht wurde. Sein Artikel enthielt aber so viele staatskritische Passagen, dass Elisabeth II. behauptete, das sei alles gelogen. Erst nannten die Leute solche Artikel „Charles News“, aber schon 27 Jahre später stellte man fest, dass „Fake News“ schöner klingt.

In Deutschland hat sich dieser Wortstamm ca. im Jahre 2016 in Lügenpresse geändert. aber dazu in einem anderen Artikel mehr.

Verbreitung[Bearbeiten]

Dank kommerzieller Nachrichtenagenturen ist dieses Wort mittlerweile in aller Munde. Besonders die einschlägigen Institute haben dieses Wort gerne in ihrer Sendung, und zwar immer dann, wenn reiche Leute (Trump) bestimmte Nachrichten verschleiern wollen.

Früher waren alle Nachrichten wahr, wie z.B. der Sieg Deutschlands in den Weltkriegen.

Geschichte der Fake News in Deutschland[Bearbeiten]

In Deutschland ist bis dato nur ein einziger Fall einer derartigen, also nicht zutreffenden Meldung dokumentiert. Dabei handelte es sich um einen Facebook-Eintrag, dem zufolge Renate Künast sich angeblich dafür ausspreche, irgendwem zu helfen. Nur durch beherzte Ausnutzung der Medien und des Streisand-Effekts konnte die Grünen-Politikerin verhindern, dass diese Falschmeldung genauso unbeachtet blieb wie die restlichen 1.500.000.000.000 Beiträge, die pro Jahr auf Facebook veröffentlicht wurden, und sich so endlich mal wieder in's Gespräch bringen.

Als Reaktion auf diesen Vorfall wird in Deutschland u.A. die Einführung eines "Abwehrzentrums für Desinformation" (umgangssprachlich "Ministerium für Wahrheit" genannt) diskutiert, welches Reichspropagandaleiter Steffen Seibert direkt unterstehen soll. Aufgabe dieser Zensurbehörde soll es sein, im Internet veröffentlichte Beiträge, die nicht 100%ig der Wahrheit entsprechen, binnen 24 Stunden zu löschen. Zahlreiche Wissenschaftler bekundeten bereits ihre Unterstützung für dieses Vorhaben, da sich sich davon rasante Fortschritte für Wissenschaft und Forschung versprechen; um eine konkrete wissenschaftliche Fragestellung zu beantworten, können Wissenschaftler nach der Einrichtung dieser Behörde alle theoretisch möglichen Lösungen als Einzelbeiträge auf Facebook veröffentlichen - der einzige nach 24 Stunden noch immer nicht gelöschte Beitrag enthält dann die einzig wahre und zutreffende Lösung.

Verwandte Begriffe und Abgrenzung[Bearbeiten]

Der Begriff "Fake News" wird lediglich für solche Nachrichtenquellen verwendet, die nicht mit der Staatsregierung auf einer Linie liegen. In der Zeit des Nationalsozialismus wurden derartige Nachrichtenquellen als "Lügenpresse" bezeichnet. Bei Nachrichten aus regimetreuen Quellen spricht man nicht von "Fake News", sondern von "Zeitungsenten".