FN SCAR

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die FN SCAR (für: Farb-neutrales schwer-chemisch-aussehendes-Raumschiff) ist eine sogenannte Waffe (auch Schießeisen, Gewehr, Ballerding, BUM BUM Macher oder Ast mit Technik genannt) und hat ihren Ursprung in Amerika, wird aufgrund von Rechtsproblemen jedoch nur in Deutschland bei ansässigen ALDI Filialen verkauft. Angeblich wurde sie 2006 entwickelt, in Wirklichkeit stammt der Entwurf allerdings von einem gewissen Captain Kirk, der aus der Zukunft kam und den Entwurf versehentlich auf einer öffentlichen Toilette in Arizona vergessen hatte. Die Grundidee ist, möglichst viele verschiedene Kaliber (Metallhülsen mit Spezialkonfetti) zu verschießen.

Sieht komisch aus, erfüllt aber seinen Zweck

Technik[Bearbeiten]

Die SCAR wurde in verschiedenen Formen entwickelt, die alle ihre sinnlosen Eigenarten besitzen:

  • FN SCAR-M ist das normale Modell nach Aldi.
  • FN SCAR-L ist die schwerere Form des Gewehrs. Das Gehäuse, die Technik und auch das Visier sind komplett aus Blei. Dies führt dazu, dass kleinere Wände oder Schädel einfach mit einem beherzten Schwung des Gerätes zertrümmert werden können.
  • FN SCAR-XL ist eigentlich eine SCAR-L, an der allerdings noch ein Granatwerfer, eine 300Watt-Taschenlampe, ein Schalldämpfer, ein Handbuch zum Zubereiten von Chili con Carne auf dem Feld, Klebeband und ein Zirkel mit 2 Ersatzminen (nicht zu verwechseln mit Landminen) befestigt sind.
  • iSCAR ist eine teuerste Version der SCAR-M, die jedoch mit weißer Mattlackierung und einer angebissenen Banane auf dem Schaft geliefert wird. Sie wird vor allem in Büros zur Aktenvernichtung eingesetzt.
  • SCAR mit Gold-Ummantellung ist ähnlich wie die iSCAR, wird aber erst bei Prestige 9 freigeschaltet und ist golden statt weiß. Die Banane wird durch einen Cheeseburger ersetzt und der Lack ist logischerweise braun-metallic (Goldfarben). Sie ist außerdem das weltweit einzige Gewehr, das die Kugeln auf einer unendlichen Distanz ohne ballistische Kurve verschießt, das heißt: Das Projektil ist schwerelos. Hammer.

Tarnmuster[Bearbeiten]

Da dieses Farbschema in der Natur nicht vorkommt, ist dieser Tarnanstrich vollkommen schwachsinnig

Die normalen Versionen des Gewehrs sind durchsichtig, um sich der Umgebung optimal anzupassen. (Daher auch FN für farb-neutral) Bei der SCAR-L sowie der SCAR-XL wird hierbei eine Bleisorte mit Wasser gemischt, da Wasser ja bekanntlich durchsichtig ist. (Durch die oft fehlerhafte Fabrikation entstand hierzulande auch der Brauch des Bleigießen.)

Die ganz individuellen Krieger statten ihr Gerät oft mit einer Wasserfarblackierung aus. So enstehen zum Beispiel die schwarze, die magentarote oder ultramarinblaue Version. Laut Gerücht soll eine Generälin einmal ihr Gerät mit einem taktischen pinken Hello Kitty-Muster verziehrt haben. Dieses System wurde später noch von Nindento für die Pokemon Editionen übernommen.

Eine weitere Farbversion ist wie oben beschrieben weiß und wird lediglich auf der iSCAR aufgetragen. Steht so auf der Gebrauchsanweisung.

Letztendlich hat sich eine weitere, sandfarbene Lackierung etabliert, die aufgrund von mangelnder Wasserfarbe auf dem Schlachtfeldern Afghanistans mit der gleichfarbigen Tarnschminke ausgeführt wird.

Projektile[Bearbeiten]

Wie bereits erwähnt, verfügt die FN SCAR über die Fähigkeit, Geschosse zu verschießen.

  • 9mm Diese Kugel ist eigentlich für Pistolen gedacht, doch theoretisch kann die SCAR eben solche verschießen. Das einzige Problem ist, dass keine SCAR über die Möglichkeit verfügt, Pistolenmagazine anzudocken. Hier kann man einfach die Kugel entweder von vorne in den Lauf schieben, das Gewehr senkrecht nach oben halten und die Schwerkraft den Rest erledigen lassen, oder man baut das gesamte Gerät auseinander und setzt das Projektil in den Lauf ein. Leider weiß niemand, wie man eine SCAR wieder zusammenbaut. Schade, sie wird wohl bald aussterben.
  • 5,56 × 45 mm NATO Das ist der gebräuchlichste Munitionstyp des Gewehrs, er wird normalerweise vom M4 Sturmgewehren verwendet. Die Hersteller der SCAR hatten keine Lust und Fantasie, sich hier ein eigenes Magazin mit Munition auszudenken. Die Donuts waren wichtiger. Stattdessen ging man zur nächstgelegenen REWE Filiale und wählte das nächstbeste M4 Magazin. Dort wurde übrigens auch der passive Kapitalismus erfunden (Klauen, Made in China draufschreiben, so günstig wie möglich produzieren, so teuer wie annehmbar verkaufen). Manchmal kommt es zu Problemen, da die Magazine mit sehr ähnlichen Airsoft Magazinen verwechselt werden. Wie gut, dass die Hersteller auch dies bedacht haben: Die SCAR ist auch in der Lage, -
  • 6mm Airsoft BB's -zu verschießen. Die Dinger sind für gewöhnlich aus Plastik. Ist eher für die pazifistischen Soldaten und Leute, denen echte Kugeln einfach zu laut sind.
  • 120x530 mm Wie man an den Maßen vielleicht zu erkennen vermag, sind dies nicht die kleinsten Kugeln, sie werden eigentlich eher von Panzern und Geschützen verwendet. Daher sind Feldsoldaten oft mit nicht mehr als 1 dieser Kugeln ausgestattet. Außer Chuck Norris, der trägt 400 Schuss an einem Gürtel. Zum Verschießen nimmt man die Kugel, legt sie vor den SCAR-Lauf, drückt den Abzug und wundert sich, dass nichts passiert. (Außer wenn noch eine Kugel im Lauf war, dann erfährt man relativ hautnah die Explosionskraft des gewählten Munitionstypes. Ist aber gefährlich und es wird davon abgeraten, weil dies oft zu Fällen von Friendly Fire und anschließendem Bann aus den RL 2.0 Server führt.
  • Eichhörnchen Sie sind die wohl praktischste Art von Munition in bewaldeten Gebieten wie Waldganistan oder den Kosovald, da sie natürlich auf Bäumen wachsen und eine erneuerbare Ressource sind. Natürlich bleiben die armen Möchtegernfrettchen auch nach dem Aufprall am Leben, den gewünschten Effekt erziehlt der natürliche Abwehrmechanismus der Nager, der meist im Gebrauch von Nagezähnen und Krallen endet.
  • X46C0+ Omega Crytoplasmasepolyten ... puh. Ich habe ehrlich gesagt KEINE Ahnung, was das ist. Sorry.

Verwendung[Bearbeiten]

Technische Daten: ist blau.

Das Gewehr hat einige Vorteile, die der Verwendung zu Gunste kommen.

  1. Es sieht schick aus.
  2. Es ist vielseitig einsetzbar.
  • Es gibt viele Munitionstypen
  • Die Verfügbarkeit einiger Funktionen bezieht sich nur auf manche Modelle der SCAR.

3. Es schmeckt lecker.

Aussehen[Bearbeiten]

Das gute Aussehen von dem Ding ist abhängig vom Geschmack des Betrachters, aber egal, welchen Geschmack der Betrachter hat, gefällt das Design einfach jedem. Einsatz in Filmen und Fernsehn sowie Spielen finden wir zum Beispiel in:

  • Inception
  • Transformers
  • Jericho
  • Battlefield 2+3+Bad Company
  • viele Tom Clany Ghost Recon Spiele
  • links vier tote (besser bekannt als: Left 4 Dead)
  • Call of Duty MW3

und vielen anderen.

Gebrauch[Bearbeiten]

Unterschiedliche Bauarten führen bei diesem Gewehr zu unterschiedlichen Verwendungszwecken.

  1. FN SCAR L kann aufgrund des Gewichts mit dem passenden Schwung vielerlei leichte Hindernisse zerstören.
  2. FN iSCAR eignet sich perfekt zum Zerstören von allen Dingen, die kein Papierschredder behandeln kann:
    1. 4 Lagen Papier
    2. McDonalds Gutscheine
    3. Holz
    4. japanische Gebrauchsanleitungen
    5. PC's
    6. Bürostühle
    7. Panzersperren
    8. Die FAZ am Sonntag
    9. Billige iPad Plagiate
  3. Manche Projektile wie das 120x 530mm garantieren einen schnellen Kick oder Bann. (oben genauer erklärt)
  4. Für Softair Matches
  5. Wiederbevölkerung mit Nagetieren bzw. Kleinsäugern
  6. Um komische Signaturen in irgendeine Betonmauer zu ballern

Als Zutat[Bearbeiten]

Selbst unter den größten Sterneköchen wird bevorzugt die SCAR zum Würzen und Verfeinern von Speisen und Menüs benutzt. Ausschlaggebend dafür ist das besondere Aroma von China-Plastik und Zimt.
Die Verwendung ist hier allerdings je nach Koch und Gang sehr unterschiedlich.

  • Bei Suppen
  1. Erhitze Wasser oder wasserähnliche Substanzen auf 145,57° C
  2. Lege die SCAR in den (hoffentlich kochenden) Sud
  3. Füge ca. 6 Liter Alkohol hinzu.
  4. Lasse das ganze bei 145,56° C etwa 2 Sekunden aufkochen.
  5. Entferne die SCAR und füge die restlichen Zutaten hinzu. Sollen die Verkoster danach (nüchtern) noch andere Gänge verspeisen, empfiehlt sich, den Alkohol etwa 4 Stunden auskochen zu lassen. Das Gewehr ist hiernach noch voll funktionstüchtig.
  • Als Zutat in verschiedenen Gerichten
  1. Kaufe 2 SCARS, eine davon sollte bevorzugt eine iSCAR sein.
  2. Zerstoße die SCAR mit der iSCAR zu Bröckchen bis Pulver.
  3. Nutze das Pulver frei als Würzmittel.
  • Als Beilage

Vor dem Anrichten sollte das Gewehr etwa 3 Tage in Essig eingelegt werden und anschließend mit Zucker gepudert, um Geschmack zu erhalten, aber Härte zu mindern. Danach wahlweise mit frischen Kräutern, Grünzeug oder Erdbeeren servieren.

Nebenwirkungen[Bearbeiten]

Die Produktion und Bauweise des Gewehrs sorgt auf dem Feld nicht selten für unerwünschte Nebenwirkungen.

  1. Qual der Wahl: Aufgrund der mannigfaltigen Munitionstypen sind Soldaten hin und her gerissen, welche Patronen sie mitnehmen sollen. Diese Entscheidungsschwierigkeit führt oft dazu, dass sie unbewaffnet ins Feld laufen und mit Schafswolle schießen müssen. Solche Missgeschicke nennt man beim SCAR Produzenzen Aldi auch STRICKSCHAL-MUNITIONSSYMDROM.
  2. Es kann vorkommen, dass nicht bemalte SCARS, die aufgrund von Feldarbeiten (ich rede nicht von Landwirtschaft) über einen kurzen Zeitraum abgelegt und nicht mehr wiedergefunden werden (da sie durchsichtig sind). Die übliche Reaktion kann man vergleichen mit einer Person, der soeben ihre Kontaktlinse entfallen ist. Sie sucht sie quasi blind und wenn sie verschwunden ist, kommt oft ein AlterWasSollDerScheißHier als einzige Lösung in Frage.
  3. Gerät die Waffe in Kontakt mit frischen Chicken Nuggets, kann es vorkommen, dass das Gewehr beleidigt ist und sich weigert weiterzuarbeiten. Vorsicht! Schimpfen hilft in diesem Falle nicht weiter! Korruption ist angesagt. Beschimpfen und Beleidigen sie sofort das Nugget, damit der Minderwertigkeitskomplex bei dem Gewehr sinkt, danach schieben sie eine Geldnote in den Lauf. Auch hier ist Achtung geboten: Monopolygeld oder Falschgeld macht es nur noch schlimmer.