Elendsviertel

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zufriedener Bewohner

Elendsviertel, das: weltweit vorkommende, stark wuchernde organische Struktur mit stein-, holz- oder wellblechähnlicher Beschaffenheit. Wächst oft über dunklen Gassen, brennenden Mülltonnen und an den Rändern von Müllkippen. Alle Elendsviertel bringen parasitäre Lebensformen hervor, die sich durch ihre extreme Anpassungsfähigkeit freudvoll in ihre Umgebung einpassen.

Subtropischer Idealtypus[Bearbeiten]

Idealform eins subtropischen Elendsviertels
Parasiten im typischen Elendslook

Besonders stark wuchernd und zu unkontrolliertem Wachstum neigend. Zieht sich in einem breiten Gürtel beidseits des Äquators um den gesamten Erdball. Vorsicht: gilt als aggressiv und erobert sich neue Lebensräume auch in den gemäßigten Zonen.

Beispiel: Frankreich[Bearbeiten]

In Frankreich blühen und gedeihen kleinere Elendsviertel schon nach wenigen Jahren zu wahren kolossalen Prachtgeschwulsten. Sie sind Brutstätte von 923 der 1000 besten Fußballspieler der Erde.

Beispiel: Bushland[Bearbeiten]

In Bushland gilt es vor allem für die afrobucolische Minderheit als gottgegebenes Schicksal in Eledenvierteln wohnen zu dürfen. Dort nennt man sie "moderne Neubausiedlungen" - und auch diese gedeihen unter dem ungewohnten Namen vorzüglich.

Angepasste Wuchsform nördlicher Breiten[Bearbeiten]

Dem rauheren Klima nördlicherer Breiten hevorragend angepasste Mutation. Schiesst kräftig in die Höhe, verträgt auch Schatten und weist eine robuste Beschaffenheit auf.

Unterspezies[Bearbeiten]

gelungene Pflegeinitiative für nördliche Elendsviertel

In Folge der Vermassung auch Besserverdienender zeigen sich vereinzelte Mutationen von zum Teil bizarrer Schönheit. Die parasitäre Lebensform in diesen Elendsvierteln hingegen fällt durch besonders aggressives und desolates Verhalten auf (Vorsicht: bedrohte Lebensform aufgrund vieler natürlicher Feinde!).

Hege und Pflege[Bearbeiten]

Trotz seiner Virilität haben sich weltweit Heger und Pfleger für das Elendsviertel gefunden. Hauptziel ihrer Arbeit ist einerseits die Rückdrängung und Einschränkung des Elendsviertels auf seinen natürlichen Lebensraum Subtropen und Tropen; andererseits gilt das Augenmerk zunehmend auch der Veredelung besonders der nördlichen Arten, damit diese angemessen vom Auto aus besichtigt werden können.