Einreiseverbot

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Einreiseverbot ist der pedantischer Versuch von Regierungen (meist kindliche Diktatoren mit Gehirn im Erbsenformat)Menschen die sie nicht mögen soweit von sich fernzuhalten, wie nur irgendwie möglich.
Das durchaus Amüsante an diesem Sachverhalt ist, dass Menschen, welche ein Einreiseverbot in ein bestimmtes Land aufgebrummt bekommen haben, meist gar nicht einreisen wollen. Es drückt demnach nicht viel mehr aus als "Ich will dich eh nicht hier bei mir haben!!!"


Wie bekommt man ein Einreiseverbot?[Bearbeiten]

Es folgt ein kleines Tutorial wie ein Mensch wie Du und Schreiber dieser Zeilen ein ganz persönliches Einreiseverbot erhält. In den meisten Fällen kann man sich das Land aussuchen, es gibt jedoch einige Ausnahmen, welche ebenfalls erwähnt werden.

Einreiseverbot im typischen Diktaturstaat[Bearbeiten]

Es handelt sich hierbei wohl um einen der einfacheren Fälle. Man Folge folgendem Schema:

  1. Man reise in das Land seiner Wahl ein. (Wichtig ist, dass es einen Diktator mit übertriebenem Selbstwertgefühl hat!)
  2. Man erkundige sich höflich und nett über die örtlichen Gepflogenheiten und Sitten.
  3. Man beleidigt den örtlichen Diktator unter Missachtung sämtlicher so in Erfahrung gebrachten Umgangsweisen.
  4. Man bringe sich selbst auf sicheres Territorium (Deutschland oder die USA ist zu empfehlen) und schaue die Nachrichten. (Das regelmäßige Aktualisieren der diktatorischen Internetseite tut's zur Not auch.)

Einreiseverbot in einer Republik[Bearbeiten]

Eindeutig eine etwas anspruchsvollere Aufgabe, aber trotzdem zu meistern:

  1. Man reise erneut in das Land seiner Wahl ein. Man bemerkt sogleich, dass hier ein freierer und lockerer Wind weht.
  2. Als nächstes ist festzustellen, wie sehr das ansäßige Volk auf seine Freiheiten beharrt. Franzosen sind zum Beispiel weit intoleranter was die Aufgabe ihrer Rechte angeht als Deutsche. (Beispiel: Franzosen würden niemals eine Kürzung ihres Jahresurlaubs einsehen.)
  • Sollte es sich um ein intolerantes Volk a la das französische handeln, unterstützen sie einfach aktiv einen Autor oder dergleichen, welcher gegen die Faulheit der Einwohner wettert. Sie können auch selbst ein Buch schreiben, dass wäre vielleicht noch effektiver. Sie werden vermutlich bald von der Regierung hören. Sollten Sie mit ihrem Buch einen Nobelpreis gewinnen ist ihnen ihr ganz privates Einreiseverbot sogar sicher.
  • Sollte es sich um ein toleranteres Volk handeln, wie zum Beispiel das Deutsche oder das Italienische (deren Untergrundarbeit man keine Faulheit vorwerfen kann), wird es verzwickter. Siehe Sonderfall 1.

Sonderfall 1: Einreiseverbot in der Bundesrepublik Deutschland[Bearbeiten]

Spätestens seit dem zweiten Weltkrieg gibt es ein paar Themen, die in Deutschland lieber nichtmehr erwähnt werden sollten, bzw. nicht mehr mit positiven Dingen verknüpft werden sollten. Sie wissen worauf ich anspiele? Sehr gut!

  1. Man reise also nach Deutschland.
  2. Nun sollten Sie versuchen auf eine möglichst große Bühne zu kommen, um etwas sagen zu dürfen. Wenn sie im 300 Einwohnerkaff ein paar Naziparolen brüllen, bekommen sie höchstens Ärger mit dem Ältestenrat des Bauernverbandes, aber kein Einreiseverbot! Am besten wird alles live im Fernsehn übertragen.
  3. Wenn Sie auf einer solchen Bühne stehen, leugenen Sie nicht gleich den Holocaust. Erstens würde man Sie sofort zum schweigen bringen, zweitens ist das strafbar. Nein, beginnen Sie langsam unterschwellig des Führers Projekte hochleben zu lassen, bis ihre wahre Einstellung zu diesem Thema jedem klar ist, ohne, dass Sie sie wirklich ausgesprochen haben.
  4. Reisen Sie aus. Man wird Sie wohl nicht wieder einreisen lassen. Herzlichen Glückwunsch.

Sonderfall 2: Einreiseverbot in der USA[Bearbeiten]

  1. Werden Sie Kommunist.
  2. Oder werden sie Bürger Afghanistans.
  3. Suchen sie aktiv nach einem Job im Land.
  4. Fertig.

Einreiseverbot in ein kommunistisch regiertes Land[Bearbeiten]

Das beste Beispiel für ein solches Land sollte Russland sein.

  1. Man reise nicht sofort in das Land seiner Wahl ein, sondern häufe zuerst ein großes Vermögen an. Hierbei handelt es sich wohl um den schwersten aller Schritte, den man begehen muss, um ein Einreiseverbot in irgendein Land zu erhalten.
  2. Man reise erst jetzt ein.
  3. Man mache einen auf kapitalistisches Schwein und zeige die Nachteile des Kommunismus auf.
  4. Man lasse sich nicht verhaften und reise aus. Ansonsten lässt Sibirien grüßen.
  5. Man erfreue sich an seinem Verbot!

Wieso ein Einreiseverbot?[Bearbeiten]

Es gibt mannigfaltige Gründe sich ein persönliches Einreiseverbot zu sichern. So kommt man zum Beispiel meistens in die Nachrichten und erscheint somit wichtiger.
Des Weiteren erlangt man somit die Zu- bzw. Abneigung einiger Volksgruppen.
Ausserdem ist aufgefallen, dass die meisten Nobelpreisträger in der Friedens-, wie auch Literaturkategorie mindestens ein Einreiseverbot besitzen. Sollte man es also auf einen davon abgesehen haben: Nichts wie ran an den Speck, ein Verbot muss her!