1 x 1 Bronzeauszeichnung von Sky

Dynamische Simulation des absoluten Gegenteils

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der erste Entwurf für das Rechenzentrum. Er wurde schließlich einstimmig angenommen, weil alle Anwesenden Personen iPhones toll fanden. Lediglich die Kapazität würde auf 14000 iPhones erweitert.

Dynamische Simulation des absoluten Gegenteils, das (abgekürzt auch DySidaG, wie man sich eigentlich selber hätte denken können) ist nicht der Name eines Computerprogramms. Herausgegeben wurde es 2012 von Simulated Dynamics, allerdings nicht für Personen, die nicht bei Simulated Dynamics arbeiten. Es hat keinerlei Grafik, da es nur Dinge berechnet und ausgibt und arbeitet in einer sogenannten isolierten Umgebung. Das bedeutet, dass es in einem zusammengeschusterten Konstrukt aus Rechnern herumwerkelt, sich aber von der Zentrale distanziert. Dieser als außen definierte Bereich darf nämlich nicht gestört werden, weil er die Befehle erteilt. Bisher wurden leider bei jedem Programmstart die Loadingscreens mit dem eigentlichen Programm verwechselt.

Technisches[Bearbeiten]

Produktion[Bearbeiten]

Grundlage von DySidaG ist die Datei Welt.exe, die von Google gekauft wurde. Dort ist die gesamte Welt gespeichert und kann elektronisch ausgewertet, dupliziert oder verändert werden. Welt ist per Definition alles, was ist, also quasi das Universum. Da wir Menschen uns jedoch fälschlicherweise als das einzige intelligente Leben im Universum betrachten (es gibt natürlich gar keins), beschränkt sich die Datei auf unseren Planeten. Die einzige Aufgabe von DySidaG ist es, die Datei dysidag.exe zu erstellen.

Quellcode[Bearbeiten]

Erstelle Datei dysidag.exe
Lade Datei Welt.exe
Erstelle Variable 'Variable mit der Nummer'
Wiederhole bis der Computer auf die Tastatur kotzt:
{
  Ersetze Variable mit der Nummer 'Variable mit der Nummer' durch (Variable mit der Nummer 'Variable mit der Nummer')*-1
}

Pseudo-Quellcode[Bearbeiten]

Das heißt einfach nur, dass alle Zahlen auf der Welt umgedreht werden. Natürlich nicht um 180 Grad, sondern 360 Grad, weil man sie ja sonst nicht mehr lesen könnte. Um diese überflüssige Drehung auszugleichen, setzt man vor alle positiven Zahlen ein Minus, dass diese um 180 Grad um Null dreht. Damit die negativen Zahlen nicht diskriminiert werden (bekanntermaßen sind positive Zahlen männlich, negative weiblich (das ist aber aus Gründen der Gleichberechtigung jedes durch 3 oder 4 teilbare Jahr andersherum) verfährt man mit ihnen auf die umgekehrte Weise. Plus sticht minus.

Hierzu haben bedeutende oder zumindest bekannte Persönlichkeiten folgende Zitate hinterlassen, um sich noch wichtiger zu machen, als sie ohnehin schon sind:

  • Sehr geehrte Frauen und Frauinnen, ich bin froh über diesen Fortschritt, den wir gemeinsam erreicht haben.“ — Die Parteichefin der Partei Die Frauen, ich habe leider (oder zum Glück?) ihren Namen vergessen.
  • Warum rechnen Computer eigentlich nur mit Nullen und Einsen? Viel einfacher wäre es, wenn sie die anderen Ziffern auch noch dazu genommen hätten.“ — Angela Merkel während ihres Mathematikstudiums.
  • Frauen sind die Ausnahmen sämtlicher physikalischer Gesetze. Da Ausnahmen jedoch die Regel bestätigen, kann ich meine Forschungen guten Gewissens fortführen.“ — Albert Einstein. Kurz danach streckte er allen weiblichen Individuen symbolisch die Zunge heraus, nach dem Motto „Mich hält nichts und niemand auf“.

Vermutetes Ergebnis[Bearbeiten]

Experten sind sich einig, dass bei der Berechnung mehr als ein Fehler auftreten wird. Daher werden sie ähnlich wie Mathematiker mit Zahlensystemen verfahren: Tritt ein Fehler auf, ändern sie die Regeln oder denken sich neue aus, bis der Fehler verschwindet. Dieses neue System hat dann zwar nichts mehr mit der Realität zu tun, aber man kann immer noch damit rechnen. (Siehe komplexe Zahlen, 4. Dimension u.Ä.). Es wurde bereits ein Notfallplan entworfen, wobei Notfall hier Normalfall bedeutet.

  • Aus negativen Zahlen lässt sich keine Wurzel ziehen. Dieses Problem löst man kurzerhand mit komplexen Zahlen.
  • Rechnungen bauen meist aufeinander auf und sind sehr verschachtelt. So kann es auch vorkommen, dass man die Wurzel aus einer negativen komplexen Zahl ziehen muss. Ist aber kein Problem, man erstellt sich einfach ein vierdimensionales Zahlensystem. Doch da dämmert einem langsam, dass man das ja endlos so weitertreiben könnte. Man macht also die letzten beiden Schritte rückgängig und ersetzt alle Ergebnisse von negativen Wurzeln durch Nullen. Damit macht man ja eigentlich nichts kaputt.
  • An einigen Stellen wird nun durch Null dividiert, was natürlich nicht möglich ist. Dort vertauscht man Zähler und Nenner des Bruchs, was ja auch irgendwie als Gegenteil durchgeht. Das Ergebnis ist natürlich auch hier wieder Null.
  • Wie jeder handelsübliche Mathematiker weiß, besteht die ganze Welt aus einer einzigen Rechenaufgabe. Das Ergebnis ist 41,999853756294629401 und wurde teils aus Schlampigkeit, teils aus Kurz- und Knackigheit auf 42 gerundet. Da in dieser Formel auch Brüche als Faktoren vorkommen, sind diese nach DySidaG alle Null. (Wurzel als Nenner, Wurzel wird negativ, Ersetzung durch Null, Vertauschung von Zähler und Nenner, Zähler Null, gesamt Null). Ist einer der Faktoren Null, ist das Gesamtergebnis auch Null. Die Ausgabe wird daher immer mit dem Loadingscreen verwechselt, da dieser den Fortschritt des Programms in Prozent anzeigt.
  • Forscher rätseln immer noch, was das Gegenteil von Null und damit die Wahrheit über unseren Planeten ist. Einige meinen, das Ergebnis von Null sei schlicht Null und die Erde damit wertlos. Diese Meinung wurde jedoch von der Zensurbehörde GEMA vertuscht, um eine menschlich herbeigeführte Apokalypse zu verhindern. Andere meinen, das Gegenteil von Nichts ist natürlich Alles und unsere Welt ließe nichts zu wünschen übrig. Diese Ansicht wurde allerdings von den betreffenden Personen selber vertuscht, weil sie sich nicht zum Gespött der Leute machen wollten.