Dochwissen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein Dochwissenschaftler bei der Arbeit: Er denkt sich gerade eine bahnbrechende Erkenntnis aus, die er anschließend dem Rest der Menschheit aufzwingen wird.

Dochwissen ist die gefährlichste Form des Aberglaubens. Es beruht auf der irrigen Annahme, die eigene Person sei frei von Fehlurteilen und Irrationalität und vermöge ob ihres sachlichen und überlegenen Urteils anderen Menschen kluge Ratschläge und nützliche Anweisungen zu erteilen.

Hilfsmittel[Bearbeiten]

Die gängigen Hilfsmittel, um dochwissenschaftliche Voraussagen zu treffen, orientieren sich häufig an mathematisch-logischen, analytischen und naturwissenschaftlichen Vorgehensweisen als vollwertigen Ersatz für Glaskugeln, Tarotkarten und Sternbildern.

Statistik[Bearbeiten]

Die derzeit beliebteste Form der Wahrsagung bezieht sich auf statistische Erhebungen, welche bei jeder sich bietenden Gelegenheit erstellt, analysiert, bewertet und als Vorwand für unpopuläre Maßnahmen benutzt werden. Hierbei ist zu beachten, dass sich scheinbar widersprechende statistische Aussagen ihre Ursache haben in den unterschiedlichen Beweggründen der Auftrag- und somit auch Geldgeber einer solchen Zahlensammlung.

Ein Beispiel für eine dochwissenschaftliche Statistik ist der Zusammenhang zwischen Störchen und Geburten, der tatsächlich inzwischen für Niedersachsen nachgewiesen werden konnte, während ein Zusammenhang zwischen Anzahl der Geschlechtsakte bei Frauen (Prostituierten) und Anzahl der Kinder definitiv ausgeschlossen werden konnte. Die statistische Signifikanz für die Anzahl der Klapperstörche und die Anzahl der Kinder in einem Ort ist recht hoch, so dass die bisher gängigen Theorien über die Fortpflanzung des Menschen vermutlich nochmals überarbeitet werden müssen.

Logik[Bearbeiten]

Die Logik ist das Hauptgebiet der Dochwissenschaft, denn logische Aussagen sind unmittelbar einleuchtend und bedürfen keiner weiteren argumentativen Unterfütterung. Meist werden Erfahrungen aus dem unmittelbaren Alltag der Menschen genutzt, um für Klarheit und Eindeutigkeit zu sorgen: Wenn die Arbeitslosigkeit in Deutschland steigt (siehe Statistik) und gleichzeitig die Anzahl der Nichtdeutschen in der BRD steigt (siehe persönliche Einschätzung), dann ist es doch logisch, dass die Ausländer an allem Schuld sind.

Mathematik[Bearbeiten]

Die Mathematik wird ebenfalls häufig benutzt, um zuverlässige Aussagen für die Zukunft zu treffen. Aus der mathematischen Aussage "minus mal minus ergibt plus" kann geschlussfolgert werden, dass negatives Wirtschaftswachstum und verringerte Steuereinnahmen zu mehr Wohlstand für alle führen wird ! Die Menschen sind in der Regel auch der Theorie gegenüber aufgeschlossen, dass mehr Staatsschulden und weniger Arbeitslose schlecht sind für unser Land, daher sollte man zumindest einem dieser beiden Faktoren ein umgekehrtes Vorzeichen verschaffen, um ein positives Ergebnis zu erzielen.

Physik[Bearbeiten]

Seit Albert Einstein die Relativitätstheorie formuliert und Erwin Schrödinger sich eine Hauskatze zugelegt hat, gilt die Physik nach der Mathematik als das am besten geeignete Hilfsmittel für dochwissenschaftliche Aussagen. Aus der physikalischen Erkenntnis, dass warme Luft nach oben steigt, ergibt sich beispielsweise zwingend, dass Hohlköpfe vor allem in leitenden Positionen zu finden sind. Weiterhin bietet die Physik Erklärungen bzgl. der Zeitdehnung beim Theaterbesuch und der Zeitkomprimierung beim Schlafen, die dochwissenschaftliche Experten in populärwissenschaftlichen oder auch volksverdummenden Medien regelmäßig zu erläutern versuchen.

Biologie[Bearbeiten]

Dochwissenschaftler behelfen sich gerne mit biologischen Gewissheiten, um menschliche Eigenarten zu erklären oder zu rechtfertigen. So wird die Tatsache, dass heutzutage in den allermeisten Fällen die Mütter zuhause bleiben, um die Kinder zu versorgen, gerne mit der gefährlichen Jagd auf Mammuts vor 20.000 Jahren begründet und der damit einhergehenden typisch männlichen und typisch weiblichen Besonderheiten. Dass Frauen eine Wespentaille haben müssen, Männer aber durchaus einen fetten Bierbauch haben dürfen, wird üblicherweise ebenfalls durch biologische Zwänge legitimiert. Gottseidank macht der Mensch seit ungefähr 150 Jahren die sogenannte Kultur (siehe Entwicklung der Trommelwaschmaschine) für sich nutzbar, die zum Vorteil der Frau und gegen biologische Notwendigkeiten genutzt werden kann.

Dochwissenschaftliche Vorgehensweise[Bearbeiten]

Im Allgemeinen beginnt der Dochwissenschaftler damit, dass er eine neue, grundlegende, die Menschheit verändernde Erkenntnis gewinnt - häufig beim Bier in der Kneipe oder auf dem Klo. Da Dochwissenschaftler ausnahmslos Philanthropen sind, möchten sie auch ihre Mitmenschen überzeugen vom Nutzen und Vorteil ihrer Erkenntnis und machen sich nun Gedanken, auf welche Weise dies am Besten geschehen könnte.

Durch Anwendung der o.g. Hilfsmittel wird die Öffentlichkeit in Bild und Wort von der Richtigkeit der dochwissenschaftlichen Ansichten überzeugt. Störende Fakten werden ignoriert, als unwissenschaftlich oder gar ideologisch motiviert abgewertet. Die Dochwissenschaft bedient sich hierbei einer langen Tradition von Denunziantentum und Neid, die Europa auch schon im Kampf gegen Hexen, Ketzer und Ungläubige eine wertvolle Hilfe war.

Die Dochwissenschaft hat ihr Ziel erreicht, wenn Kritik zum Schweigen gebracht, die Öffentlichkeit von der Richtigkeit der Erkenntnis überzeugt und jeder leise Zweifel aus den Lehrbüchern verbannt worden ist.