Dixi-Kloster

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Monty Python Gott.jpg

Halt ein, oh Besucher dieser Seite!

Der nachfolgende Artikel könnte deine religiösen Gefühle verletzen oder du könntest gar vom Glauben abfallen. Wenn du in dieser Hinsicht keinen Spaß verstehst, lies bitte hier weiter.

Falls dein fester Glaube unerschütterlich ist, du gar keinen hast oder sowieso schon den Scheiterhaufen vorgeheizt hast, wünschen wir dir viel Vergnügen beim Lesen dieses Artikels.

Gezeichnet, die Hohepriester und Propheten der Stupidedia

Heilige Handgranate.jpg
Das Wallfahrtsörtchen

Das Dixi-Kloster ist eine moderne Alternative zu den seit Jahrhunderten üblichen anderen christlichen Gebäuden wie Kirchen oder Klöstern.

Das Konzept des Dixi-Klosters[Bearbeiten]

Das Dixi-Kloster-Konzept wurde 2002 von einem deutschen Pfarrer namens Benedikt Sechzehn ersonnen. Sein Spitzname war seit seiner Kindheit "Dixi", und wurde für seine geniale Erfindung namensgebend.
Mit sechzehn Jahren stellte fest, dass der Kirche nicht das nötige Budget zur Verfügung stand, um flächendeckend agieren zu können. Er versuchte daher, ein möglichst kostengünstiges und dabei effektives Instrument kirchlicher Machtentfaltung zu entwickeln. Das perfektionierte Endprodukt seiner genialen Überlegungen ist das moderne Dixi-Kloster, das wir heute alle kennen.

Vorteile[Bearbeiten]

Die Vorteile des modernen Dixi-Klosters sind kaum zu übersehen:

  • Kosten und Aufwand - Die Konstruktion eines Dixi-Klosters ist im Vergleich zum Bau einer Kirche ein Kinderspiel. Sie dauert nur wenige Tage, und seit Dixi-Klöster in Massenproduktion hergestellt werden, sind die Herstellungskosten bereits weit unter 400. So sind sie auch für die Armen in großem Stil erschwinglich.
  • Platz - Das Dixi-Kloster nimmt nur einen Bruchteil des Platzes eines konventionellen Klosters ein.
  • Mobilität - Die Mobilität des Dixi-Klosters ist der wahrscheinlich größte Vorteil. Es kann bereits mit Hilfe eines Pkw mit Anhänger transportiert und an einen nahezu beliebigen Ort gebracht werden. Es kann somit sehr kurzfristig an Orte gebracht werden, an denen sich viele Menschen versammeln.
  • Der Einsatz des Dixi-Klosters schafft Arbeitsplätze: zum Einen natürlich die dort beschäftigten Pfarrer, aber auch die für den Transport zuständigen Speditionen verzeichnen einen klaren Aufschwung.

Das Dixi-Kloster im Krieg[Bearbeiten]

Das moderne Dixi-Kloster: Kompakt, praktisch, beliebt.

In Kriegssituationen, insbesondere bei Auslandseinsätzen, ist das Dixi-Kloster eine große Hilfe. Da es problemlos mit an die Front genommen werden kann, müssen die Soldaten nicht, wie früher, auf einen geregelten Gottesdienst verzichten. Dies verbessert die allgemeine Moral enorm, sodass die Erfindung des Dixi-Klosters der Expansionspolitik zu einem neuen Aufschwung verhalf.

Darüber hinaus kann, sobald ein Gebiet erobert wurde, ohne Verzögerung damit begonnen werden, die Bevölkerung zu missionieren. Ein deutscher General äußerte einmal sehr treffend:

"Seit der Erfindung dieses Wunderwerks ist es keine Schande mehr, die Kirche nicht im Dorf zu lassen."

Kritik am Dixi-Kloster[Bearbeiten]

Kritiker des Dixi-Kloster-Prinzips fürchten, dass durch dessen kompakte und zugegebenermaßen schlichte Bauweise die Kirche an Prestige verlieren könnte.
Dem ist entgegenzuhalten, dass seit Erfindung des Dixi-Klosters sehr viel mehr, insbesondere auch junge Menschen, der Kirche beitreten, was darauf schließen lässt, dass die Kirche nicht an Beliebtheit verliert, sondern sogar gewinnt. Leider kommt es öfters zu Unfällen, zum Teil durch Blitzschlag oder die Instabilität des Dixi-Klosters.