Diverses:Wellness und Gesundheit im Einklang mit der Natur

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es ist in diesen hektischen Zeiten von Fastfood und Burnout so schwer wie nie, Körper und Seele im Einklang mit sich selbst, mit einander und mit der Natur zu halten. Ohne Anleitung ist es fast unmöglich, den Überblick zu behalten. Daher haben wir die wichtigsten Tipps moderner Alternativmediziner, Ernährungsspezialisten und Fitnessexperten für Sie zusammengetragen.

Ernährungsmythen im Check[Bearbeiten]

Falsch! Fast Food ist, ob Sie es glauben oder nicht, alles andere als schlecht für den Körper. Der berühmte afrikanische Marathonläufer Usain Bolt schwört beispielsweise auf Chicken McNuggets. Und eigentlich ist es ja auch logisch, dass das schnelle Essen auch gut für schnelle Menschen ist. Auch Modelmama Heidi Klum wird regelmäßig mit Fritten, Burger & Co. gesichtet – ihrer Figur schadet es offensichtlich nicht. Fazit: McDonald's und McFit sind gar nicht so verschieden, wie wir dachten!
Dasselbe gilt übrigens für Süßigkeiten: Achten Sie mal drauf, was Top-Sportler wie die Klitschkos oder auch unsere Fußballer am liebsten essen. Genau: Milchschnitte und Nutella!
  • Mythos: Kartoffeln machen dick
Falsch! Wir haben keine Ahnung, warum sich dieses Gerücht so hartnäckig hält. Dabei handelt es sich um ein ganz simples Missverständnis. Richtig muss es nämlich heißen: Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln. „Das Adjektiv ‚dick‘ bezieht sich hier ganz klar auf die Kartoffel und nicht auf den Bauern. Und erst recht nicht auf Sie“, weiß Deutschprofessorin Dr. Elisabeth Müller von der Freien Universität Berlin.
  • Mythos: Fernsehen macht träge, dick und doof
Falsch! Entgegen weit verbreiteter Meinung ist der Gelenkverschleiß in den Fingern beim Benutzen der Fernbedienung verschwindend klein im Vergleich zum Kalorienverbrauch, der beim Hin- und Herzappen entsteht. Unabhängige Studien US-amerikanischer Ornithologen konnten zeigen, dass man in drei Stunden Fernsehen (geübte Athleten können hier durchaus die zwei- bis dreifache Trainingsdauer erreichen) fast 400 Kalorien verbrennt, wenn man nur konsequent der Werbung ausweicht.

Bye bye Beauty-Doc: Wie Sie das Alter ganz natürlich austricksen[Bearbeiten]

In einem Traum aus Weißgold führt die Fashionista ihre Endlosbeine auf dem Red Carpet spazieren

Hollywood-Beauties wie Nicole Kidman (rechts) und Gwyneth Paltrow (ganz rechts) beweisen, dass man auch jenseits der Vierzig noch nicht zum alten Eisen gehören muss! Doch was ist das Geheimnis der Promi-Ladys? Wir haben knallhart recherchiert und verraten Ihnen die Tricks und Kniffe des Die-Frauen-von-Stepford-Stars und der Sky-Captain-and-the-World-of-Tomorrow-Darstellerin!

Die oberste Devise lautet: Selbstbewusstsein! Gwyneth Paltrow ist keine Zwanzig mehr und macht daraus auch keinen Hehl – stattdessen genießt die Zweifach-Mama einfach das Leben und pfeift auf Magerwahn und Modeterror! Mit ihrer gesunden Lebensfreude und einem sympathischen Mix aus Fashion-Style und relaxter Bequemlichkeit kann sie so manches überschüssige Pfund einfach wegschummeln. Die silbernen Turnschuhe aus dem Hause Villeroy & Boch (ca. 300,- auf zalando.de) verraten sofort, dass die Fashionista Spaß am Sport hat – das hält automatisch jung und für alberne Diätfimmel bleibt gar kein Platz!

Ganz genau so Nicole Kidman: Die toughe Mittvierzigerin (Wow!) steht zu ihren weiblichen Kurven und beweist im raffinierten Maxikleid in Weiß, dass frau auch ohne Size Zero und im reiferen Alter noch superhot aussehen kann, wenn sie sich nur in die rechte Szene zu setzen weiß!

Und jetzt noch ein heißer Tipp für den schmalen Geldbeutel: Wenn Sie Ihre Haut ganz natürlich und vor allem ganz umsonst porentief und lupenrein pflegen wollen, passen Sie mal ganz genau auf. Haben Sie sich mal gefragt, was ein Peeling eigentlich genau ist?! Genau: Die äußersten, verhornten alten Hautschichten werden abgetragen, damit die unteren Schichten atmen können. Das kann man sich vorstellen wie einen Komposthaufen, der ja auch regelmäßig umgeschichtet werden muss, um die optimale Gärung zu gewährleisten – übertragen auf Ihr Gesicht heißt das: Die Faltentiefe wird effektiv reduziert, die Poren um bis zu 5 % (nur ein Zwanzigstel!) verkleinert und Sie wirken wieder jung und straff. Der Clou: Dazu brauchen Sie keine teuren Kosmetika und erst recht keine Fachleute. Wozu hat der liebe Gott uns Menschen denn Fingernägel gegeben?!

Fit für den Sommer: Ihr persönlicher Trainingsplan[Bearbeiten]

Mal ganz ehrlich, machen wir uns nichts vor: Wer im Sommer einen knackigen Beach-Body mit Sixpack präsentieren will, muss im Winter schon mit dem Training anfangen. Doch was tun, wenn der innere Schweinehund zu knurren anfängt: Jogging bei Glatteis, das geht doch gar nicht!?

Klar geht das! Gerade beim Laufen über Glatteis werden sogar besonders viele Kalorien verbrannt! Der Grund dafür ist simpel: Beim Versuch, das Gleichgewicht zu halten, ist volle Konzentration gefragt, wir rudern mit den Armen und fordern die Tiefenmuskulatur des ganzen Körpers. Effektiver kann ein Allround-Workout also gar nicht sein! Und wenn Sie doch einmal auf der Nase landen, nutzen Sie doch einfach die Gelegenheit und machen ein paar Liegestütze, wahlweise auch Sit-ups, Crunches oder laufen gleich auf den Händen weiter!
Entgegen veralteter Lehrmeinung zeichnet sich ein guter Laufschuh übrigens nicht durch eine starke Dämpfung aus – im Gegenteil: Die Gelenke gewöhnen sich an die gedämpfte Belastung, werden also nicht trainiert. Der kann sogar so weit gehen, ganz auf Schuhe zu verzichten. Barfußlaufen ist der neue Trendsport, der ganz nebenbei auch noch die Abwehrkräfte aktiviert!

Doch wenn Sie jetzt kalte Füße bekommen und denken: „Boah nee, darauf hab ich keinen Bock!“, dann haben wir gute Neuigkeiten für Sie! Denn „im Einklang mit der Natur“ zu trainieren heißt zuallererst, im Einklang mit der eigenen Natur zu bleiben. Und amerikanische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass es eben Menschen gibt, denen der Sport einfach nicht liegt. Wenn Sie zu diesen Leuten zählen, ist es für Sie sogar gesünder, keinen Sport zu treiben! Schon der große amerikanische Politiker Winston Churchill sprach ja einst die denkwürdigen Worte: „Sport ist Mord!“ Und Fahrrad ist Verrat. Setzen Sie sich doch einfach in den Sessel und genießen Sie eine Flasche Rotwein: Das ist lecker, stresslösend und entschlackend (wenn nicht sogar entgiftend), in einem Wort: gesund! Allein die Winzer in Deutschland investieren jedes Jahr Millionen in wissenschaftliche Studien, die die positive Wirkung des Rotweintrinkens bestätigen.

Fazit[Bearbeiten]

Sie sehen, gesund zu leben und trotzdem Spaß haben zu müssen ist kein Widerspruch in sich! Ob als Gruppe, im Team oder mit Freunden, es ist für jeden was dabei – und Sie tun ganz nebenbei noch etwas für die Umwelt! Wir hoffen, dass Sie beim Lesen unseres kleinen Ratgebers ebenso viel Spaß hatten und so viel gelernt haben wie wir bei unseren intensiven Recherchen und wünschen viel Spaß in Ihrem neuen, glücklichen Leben!