1 x 1 Goldauszeichnung von Sky

Diverses:Ultramarienkäfer

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dies ist die Geschichte eines Mannes auf der Suche nach dem ultramarien Kick. Vorsicht... der hier ist ein Antiheld. Viele werden sich in ihm wiedererkennen; aber das Ende nimmt kein Gutes.

Episode 1, ein etwas schwülstiger Auftakt[Bearbeiten]

Gullivers Frau und das Mammut

Es begab sich zu einer Zeit vor unserer Zeit. In einem Land der Dichter und Denker sowie Co Reanern, und dieses Land... sagen wir mal... hieß Huntington. Genauer gesagt, Gulliver's Huntington.
Gulliver war einer dieser Co Reaner. Der letzte Co Reaner. Sogar ein großer Häuptling des ehemals großen Stammes der Co Reaner. Denn Gulliver war sehr groß, nahezu makroskopisch groß. Selbst das Mammut reichte ihm nur bis zum Knie. Ok, wir wollen jetzt nicht übertreiben, ein großes Mammut reichte Gulliver bis zu seinen Kronjuwelen, welche allerdings mirkoskopisch waren.
Jep! Darum war Gulliver auch der Letzte seiner Art. Das nennt man Evolution! Nur die Besten setzen sich durch und die Co Reanerinnen waren von Gulliver nicht grad begeistert. Das lag nicht nur an seinem verdammt schlechten Sex, nein, Gulliver verursachte durch seine Makroskopie einige makroökologische Flourschäden. Eichen, Buchen, Fichten, sogar stolze Affenbrotbäume wurden vom letzten Co Reaner mit großer Selbstverständlichkeit platt gewalzt. Und vormals ward es gern gesehen, wenn ein Kavallerie seiner Dame ein Sträußchen kredenzte. Weniger aus besagten Federn, sondern pflanzlich: Wie lieblich vernahm sich doch ein Bund Rotbuchen, mit blühendem Apfelbaumschaumkraut kontrastiert! Aber so war eben nicht unser Gulliver. Mit seinen Quadrat-Quanten löschte er jede Straußengrundlage aus. Die Damenwelt wandte sich von ihm ab und bald war er der letzte seiner Art. Zu Recht!

Episode 2, die folgenschwere Sucht[Bearbeiten]

Gulliver verfiel dem Alkohol. Prost. Jeder Halbmediziner weiß, was dann folgt: Säufernase, Labor-Zierhose, Raucherbein. Amputation des selben. Aber erstmal das falsche, denn die Chirurgen saufen ja selbst wie die Löcher. So kam Gulliver dann doch noch zu einer hinnehmbaren Größe und sein Sack reichte fortan bis zum Boden. Ein kleines Quantum Trost zumindest. Doch was nun? Mit seinem Rollbrett machte sich unser amputierter und Letzter Co Reaner auf den weiten Weg in das gelobte Land. Vorbei an einem brennenden Dornbusch, durch das Rote Meer bis zu einem Stall in Bethlehem. Dort in einem Moment marianischer Unachsamkeit schnell dem Kindlein Weihrauch, Myrrhe und Gold gelaut und ab nach Mekka. In den nächsten Tagen geschah zweierlei:

Auf dem Höhepunkt einer Säuferkarriereleiter...

Es entwickelte sich eine weiße, christliche Unterschicht, denn der Heiland zog beispielsgebend von Trailerpark zu Trailerpark, Moneten für bessere Unterkünfte hatte er ja nicht mehr.
Und sein Pa schäumte vor Wut und intervenierte in Ägypten mit einer Invasions-Wetterlage aus Fröschen, Heuschrecken und Strurzregenfellen aus Meth. Ja, jeder denkt, Jesus hätte Wasser in Methwein verwandelt, draum auch sein Titel "Methias", aber es war der Alte in seiner Wut, der in einem wechselhaften Stakkato Frösche, Heuschrecken, Mücken und Meth nach einem komlizierten Algrorhythmus im 4/4 Takt auf Gulliver hernieder prasseln lies. So eclair't es sich auch, dass in diesem Takt Gullivers Synopsen synonymisiert, das heißt aufeinander abgestimmt, wurden. Wenn er z.B. seinen linken Beinstumpf nach vorn führte, klappte sein rechtes Ohr zu, um keine Heuschrecken einzulassen.

Episode 3, in der aus Unachtsamkeit Drogen konsumiert werden[Bearbeiten]

Nun ist ein Landstrich, der mit Hecktorlitern Blut und Tonnen von Froschscheiße verseucht wurde, kein gutes Anbaugebiet für Lebensmittel. Gulliver, als Co Reaner durchaus im Ackerbau bewandert, pflanzte in seiner neuen Heimat eine Miss Ernte nach der anderen. Lediglich der Kohl of Duty sollte angehen. Nun enthält Kohl of Duty eine ganze Menge Pilzsporen und das psilocybinhaltige Gemisch verursachte bei Gulliver schwere psychedelische Aussetzer. Er wähnte sich beispielsweise badend im Koma-See, doch tatsächlich suhlte er in einer Jauchegrube, er versuchte Brosamen zusammenzuklauben aber es waren vertrocknete Buchecken.

Episode 4, Gulliver verärgert eine Kräuterhexe[Bearbeiten]

Unseren beinloser Sitzriesen ereilte ob dieser Umstände ein psychisches Schaden. Er entwickelte einen sogenannten Tick oder wissenschaftlich ausgedrückt, ein Turatè-Syndrom und zwar das berüchtigte Babyturatè-Syndrom, bei dem man unvermittelt Babylaute ausstößt. Gulliver reiste von Hinz nach Kunz und konsultierte die berühmtesten Gelehrten. Pythagoras, Euklid und Rilke. Doch das Babyturatè-Syndrom war damals noch nicht wissenschaftlich beschrieben (erst Siegfried Freud hatte seine Doktorarbeit darüber prolongiert). Irgendeine dahergelaufene Kräuterhexe schließlich gab den entscheidenden Tip: Das Sekret des Ultramarienkäfers sollte Wunder wirken, beim Syndrom. Dieser Käfer, dessen Panzerung in einem tiefen ultraortodoxblau strahlte, dieser Geselle lebt am Fuße des Mariengrabens im Pazifistischem Ozean. Tja. dieser Tipp war allerdings nicht billig und Gulliver wurde seine letzte Goldplombe aus dem Schatz der heiligen Drei Muskeltiere dafür los.
Wie nun in den Pazifischen Ozean kommen, eskortiert vom eigenen Babygeschrei? Die Lösung lag auf dem Weg, denn vor einer Notariatskanzlei, von der aus gerade die Sonntagsandacht gepredigt wurde, stand eine Erbsengemeinschaft um eine Klage vor dem Linsengericht einzureichen. Gulliver's Jacke war vom Besuch bei der Kräuterhexe ganz schwarz vor Ruß und hing bis auf den Boden, weil ihm ja die Beine fehlten. Der Erbsengemeinschaft kam dieses Kleidungsstück allerdings wie eine Notarielle Robe vor und so übergab die Erbsengruppe ihr Anliegen inklusive einer wohltönenden Kostennote dem vermeintlichen Advokaten.
Die Planwagenfahrt nach China war mit Hilfe dieses Salats schnell gebucht und ab ging es durch wogende Weizen- und Piroggenfelder. An letztere würde Gulliver noch oft denken müssen, denn ab Indien gab es nur noch Reis und vielleicht ab und zu mal ein Sushi oder ein auf dem Gitter geratener Held, denn einige Völker waren früher Kanibalen.

Das Heck der Kutscherin war TÜV-geprüft
Einziger Lichtblick war die schmucke Kutscherin, die ihr strammes Gesäß auf dem Kutschbock, direkt vor Gullivers Augen hin- und her rutschen ließ. Das Sternbild Orion war Leitschnur für die Reise und Riegel war der hellste Stern (da gibt es übrigens diese Geschichte von Mick Jagger, Marianne Faithfull und dem Mars-Riegel, der in einer Mariannisches Ritze ...nunja... was solls, das wissen die jungen Leute von heute sowieso nicht mehr).

Episode 5, in der Gulliver auf einen wohlbekannten Chronisten trifft[Bearbeiten]

In Neu-Dehli musste unser Planwagen wegen eines Emos einen unplanwagenmäßigen Zwischenstopp einlegen. Emo's sind flugunfähige Laufvögel und dieser war aus einem Laufvögelgatter, einem sogenannten Emolgator entfleucht. Der beschissene Planwagen hatte Gulliver so durchgeschüttelt, dass er sogar total abgetörtn war von der Kutscherin. Er verabschiedete sich dann von dem sowieso unerreichbaren Abturn-Girl und ließ sich den Emo satteln. Emos haben total dünne Hälse und kleine Köppe. Als Gulliver auf dem Laufvogel festgeschnallt war, sah es fast so aus, als hätte er wieder Beine. Jedenfalls kam er so einigemaßen flott zur Chinesischen Küste und schiffte sich auf eine hanseatische Kogge aus Essen-Kray ein, deren Kapitän zufällig Iglo hieß. Während der langen Überfahrt kamen sich die beiden näher. Natürlich nicht so, denn der Käptn war und ist ein echter Frauenheld. Aber sie komponierten ein Lied, das später von Madonna gecovert wurde. Vom ganzen komponieren vergaß der Käptn die Navigation und die Kogge verirrte sich im Pazifik. Das Wasser ging zur Neige aber zum Glück hatte einer der Matrosen so hohes Fieber, dass er täglich ein Glas Fieberschweiß absonderte. Das tägliche Fieberglas teilten sich Gulliver und der Käptn und so hielten sie durch bis zum Mariannengraben, wo der Ultramarienkäfer hauste.

Episode 6, ... mit dem Ultramarienkäfer wird ein kurzer Prozess gemacht[Bearbeiten]

Ein Ultramarienkäfer im Anflug

Ein Ultramarienkäfer ist mit Vorsicht zu genießen. Diese springlebendigen Käfer haben einen Panzer aus Chinin. Chinin ist ätzend (daraus wird im Übrigen Bitter Lemon gemacht). Aber der Käptn hatte in seiner Kombüse telefonbeschichtete Pfannen und Töpfe und so war es ein einfaches, die Ultramarienkäfer, die täglich auf die Decksplanken krachten, zu frittieren um des begehrte Sekret zu gewinnen. Der Käptn war aber auch fast mit den Nerven am Ende, denn der beinlose Gulliver erschreckte die ganze Mannschaft immer mit seinem Babygeschrei und was viel schlimmer war, es brachte die Leichtmatrosinnen auf dumme mütterliche Gedanken. So war dem Käptn dann auch die genaue Wirkung fast einerlei, hauptsache, Gullivers Gekreische hallte nicht mehr touretthaft über der Ozean.

Epilog und unrühmliches Ende eines Babygeschenkediebes[Bearbeiten]

Nun, das Sekret des Käfers machte dem Geschrei wirklich ein Ende. Doch nicht so, wie es sich der Letzte Co Reaner gedacht hatte. Er hätte der Kräuterhexe nicht die alte Amalganfüllung aus seinem Backenzahn geben sollen, sondern besser echtes Gold. So kam es also zu einer traurigen Seebestattung, denn den Leichtmatrosinnen ging das Schiksal von Gulliver nahe. Sie weinten während der rührenden Andacht, die der Käptn hielt, Sturzbäche karealdurchsetzter Tränen, die auf die Jacke von Gulliver flossen. So wurde aus der rußgeschwängerten Anwaltsrobe eine gescheckte Fließjacke, die Gulliver auf seinen letzten Weg zum Grund des Mariannengrabens begleitete. Un dort unten liegt sie immer noch, während die Überreste von Gulliver von Katzenhaien vertilgt worden waren.

Moral[Bearbeiten]

Der Herr hat einen langen Atem.