1 x 1 Silberauszeichnung von Hector V., Graf von Baden

Diverses:Tasmania Berlin Mannschaftstagebuch (Saison 1965/66)

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tasmania Berlin, Klassenfoto 1964/65, bei den Feierlichkeiten zum Lizenzentzug von Hertha BSC Berlin. Herthas Platz in der Bundesliga nahm Tasmania ein, die als dritter der Berlin-Liga eigentlich nichts mit dem Aufstieg zu tun gehabt hätten.

HINRUNDE[Bearbeiten]

Welches Arschloch hat das Mannschaftstagebuch geklaut??
Derjenige möchte sich bitte umgehend beim Trainer (also bei mir) melden! Das ist ja wohl unglaublich! Habt ihr den Arsch offen? Da haben wir schon das Privileg in der Bundesliga zu spielen und ich will für euch, mit dem Mannschaftstagebuch, eine schöne Erinnerung an eure erste Saison erhalten. Und was macht ihr? Ihr klaut das Tagebuch. Ganz toll! Wirklich! Das neue Tagebuch bleibt hier in der Umkleidekabine festgekettet! Jetzt könnt ihr nur noch bei Heimspielen Eintragungen vornehmen, aber das habt ihr euch selbst zu zuschreiben! Wenn der Schändling das erste Tagebuch nicht zurück bringt, sind die ersten zwei Spieltage weg! Ich hab' keine Kopien gemacht.

Falls jemand die ersten zwei Spieltage kopiert hat, bitte im Trainerbüro melden. Danke!
Euer Trainer,
Franz Linken

3. Spieltag[Bearbeiten]

Am dritten Spieltag noch vorhanden: Tasmania Fans, die bald lieber Hertha und TeBe guckten

Liebes Mannschaftstagebuch,
Heute war Borussia Dortmund zu Gast bei uns. Leider haben wir wieder verloren. Aber immerhin nicht 0:5 wie letzten Samstag in Gladbach.
Schade. Wo wir doch das erste Spiel, gegen Karlsruhe, noch 2:0 gewonnen haben.
Liebe Grüße, dein Abwehrregisseur,
Hans-Günter Becker

5. Spieltag[Bearbeiten]

Wie die Kinder: Von links nach rechts: Konieczka, Zeh, Engler

Liebes Mannschaftstagebuch,
Ich check das nicht. Was geht ab? Letzten Samstag 1:5 in Hamburg und jetzt zu hause 0:2 gegen Bayern München.
Naja, vielleicht hatte Bayern nur Glück. Die sind ja auch gerade neu in die Bundesliga aufgestiegen und ich bezweifle, dass die sich hier lange halten werden. Münchens Fußballmacht ist nun mal der TSV 1860 und wird es wohl auch immer bleiben.
Dein Mittelfeldlinksaußen,
Klaus Konieczka

7. Spieltag[Bearbeiten]

Leck mich am Arsch!
Letztes Wochenende 2:7 in Nürnberg und heute schickt Hannover uns mit 5:1 unter die Dusche. Zuhause! Hier bei uns in Berlin! Unmöglich finde ich sowas!
Klaus Konieczka

Klaus hat recht. So was geht gar nicht!
Hans-Joachim Posinski, dritter Torwart

9. Spieltag[Bearbeiten]

Die Erfolgself vom Spiel gegen Lautern (0:0)

Liebes Mannschaftstagebuch,
Wir haben heute gegen Stuttgart verloren. Aber: LETZTEN SAMSTAG HABEN WIR UNENTSCHIEDEN GESPIELT!!!!! Und das auch noch AUSWÄRTS!!! Das ist wie ein Sieg!!! Geil. Was haben wir gefeiert. Die Spieler von Kaiserslautern waren voll down. Deren Trainer hat mir hinterher erzählt, die hatten ein 10:0 geplant. Tja Leute, zehn Tore zu wenig! 0:0! Unser zweitbestes Ergebnis! Nach nur neun Spieltagen!
Wulf-Ingo Usbeck, Stürmer

11. Spieltag[Bearbeiten]

Man, Man, Man, Ihr Pfeifen!

So Leute...langsam reicht's mir...,
Was spielt ihr da eigentlich für einen Müll zusammen? Erst verliert ihr 0:3 in Duisburg und jetzt lasst ihr euch zu hause 0:6 von Köln abziehen? Langsam habe ich keine Lust mehr euer Trainer zu sein. Wie schön war es doch letztes Jahr in der Berlin-Liga. Da mussten wir auch nicht so weit fahren. Nürnberg, Kaiserslautern, das nervt mich genau so wie eure Leistung.
Also Jungs: Strengt euch mal ein Bisschen an. O.k.?
Franz Linken, Trainer

Ich geb' zu, die letzten zwei Spiele liefen nicht ganz nach unseren Vorstellungen. Aber wenn wir uns alle bemühen und fest an uns glauben, dann schaffen wir noch eine gute Platzierung. Da glaube ich ganz fest dran! Die Hoffnung nie aufgeben Jungs!
Immerhin haben wir doch neulich unentschieden gespielt! Wir können was!
Euer Zentralstürmer,
Lothar Zeh

13. Spieltag[Bearbeiten]

Bremer Stürmer allein vor dem Berliner Tor

Liebes Mannschaftstagebuch,
Durchhalten war unsere Devise. Durchgehalten haben wir auch. Verloren haben wir trotzdem. Zweimal 0:5. Gegen Werder und 1860. Das bestätigt immerhin meine Behauptung, dass die 60'er die Fußballmacht Münchens sind. Auch wenn das Spiel hier in Berlin statt fand. Hier bei uns ist momentan leider jeder die Fußballmacht, außer wir selber. Aber ich freue mich schon auf das Rückspiel gegen Gladbach. Mein Lieblingsverein!
Klaus Konieczka

Meiner ist Dortmund!
Peter Engler

Mein Lieblingsverein ist Fortuna Düsseldorf!
Wulf-Ingo Usbeck

Bayer Leverkusen!
Wolfgang Neumann

Leverkusen? RollÜberFlurLachend In welcher Liga spielen die denn? Borussia Neunkirchen for life!!!
Heinz Rohloff

Hey Jungs, es reicht. Das Mannschaftstagebuch ist für Spielerinnerungen da, nicht für Emotionen!
Euer Trainer,
Franz Linken

Sorry coach!
Peter Engler

15. Spieltag[Bearbeiten]

Ist sauer auf ihre Jungs, Putzfrau Gerda Schultze

Liebe Mannschaft,
Könnt ihr euch mal die Schuhe sauber machen bevor ihr in die Umkleidekabine kommt? Solltet ihr hier noch mal so viel Dreck reinschleppen wie gegen München, dann weigere ich mich, hier sauber zu machen! Eimer und Feudel gebe ich euch gerne.
Gerda Schultze, Putzfrau

Gegen München hat es geregnet und der Platz war im Arsch. Für den Dreck konnten wir nichts.
Klaus Basikow, Torwart

Und Jungs? War das nichts heute? Nur 0:2 verloren! Und das gegen Braunschweig! Die sind gut! In zwei-drei Jahren sind die Meister!
Hans-Günter Becker

Wir haben uns doch echt verbessert oder? Letzte Woche in Frankfurt haben wir doppelt so hoch verloren!
Klaus Konieczka

Ich bin mit unserer Leistung auch sehr zufrieden. Super gemacht Freunde! Weiter so!
Wulf-Ingo Usbeck

Sagt mal, habt ihr alle den Arsch offen?!? Denkt mal jemand an den Trainer?!? Das scheiß Präsidium hat mich grade gefeuert!!!
Ihr labert hier einen daher von wegen "gute Leistung"... ich gebe euch gleich mal gute Leistung!! Aber auf den Arsch!!! Ihr Verlierer vergeigt ein Spiel nach dem anderen und glaubt auch noch ihr wärt gut? Seid ihr blöd??? Kackt doch ab! Steigt doch ab! Mir egal! Ich bin weg!
Euer Ex-Trainer,
Franz Linken

Was, im ernst? Du warst doch gar kein so schlechter Trainer. Glauben die hohen Herren ernsthaft wir würden jetzt besser spielen? Wie kommen die da drauf? Wir können doch nichts! Egal wer uns trainiert.
Lothar Zeh

17. Spieltag[Bearbeiten]

Der neue Trainer (l.) stellt sich Mannschaftskapitän Konieczka (r.) vor. Dieser hat sogar Blumen zur Begrüßung gekauft.

Liebe Mannschaft,
Dann will ich mich als neuer Trainer mal hier in das Gästebuch eintragen und Hallo sagen! Wir werden bestimmt eine tolle Zeit miteinander verbringen.
Und das Spiel gegen Schalke heute, das gewinnen wir ganz bestimmt. Da bin ich sicher!
Heinz-Ludwig Schmidt, Fußballlehrer


Endlich Winterpause. Die letzten zwei Spiele über haben wir uns schon gar nicht mehr angestrengt und nach dem 1:3 in Neunkirchen und der heutigen Niederlage gegen Schalke, sind wir sowieso so gut wie abgestiegen und können entspannt auf die Rückrunde blicken.
Klaus Basikow

Ich seh' das genauso wie Klaus: Wir können gelassen in die Zukunft schauen.
Wolfgang Rosenfeldt, Stürmer

Jungs, ich wünsche euch schöne Weihnachtsferien und einen guten Rutsch!
Bis nächstes Jahr!
Heinz Rohloff, zweiter Torwart

Dir auch Heinzi! Und allen anderen auch!
Lothar Zeh

Na Jungs, seht ihr? Das mit den schmutzigen Schuhen bekommt ihr doch super hin.
Noch sauberer wäre es natürlich, würdet ihr eure Schuhe draußen ausziehen, im Innenraum des Stadions.
Frohe Weihnachten, Jungs!
Gerda Schultze, Putzfrau

Machen wir Gerda! Gerne!
Komm gut ins neue Jahr!
Peter Engler

RÜCKRUNDE[Bearbeiten]

19. Spieltag[Bearbeiten]

Der Fanblock von Tasmania, nach einem halben Jahr Bundesliga

Liebes Mannschaftstagebuch,
Na wer sagt's denn! Zweites Spiel nach der Winterpause und schon haben wir den ersten Rückrundenpunkt in der Tasche! Gegen Gladbach kann sich ein 0:0 doch sehen lassen. Auch wenn nur 827 Zuschauer da waren, von denen gut 500 im Gästeblock standen. Gelohnt hat es sich alle mal, hier und heute bei Eis und Schnee anzutreten.
Und ich hab' geil gehalten!
Klaus Basikow, Torwart

Gladbach hat scheiße gespielt! Du hast genau so gehalten wie immer!
Wolfgang Neumann, Stürmer

Jetzt mal kein Gezanke Jungs! Wir haben doch gewonnen! Naja, fast. Aber für uns ist im Moment jeder Punkt ein Sieg!
Heinz-Ludwig Schmidt, Trainer

LachenAusLaut Jedes Tor ist für uns ein Sieg! ;D
Hans-Jürgen Bäsler, Abwehr

RollÜberFlurLachend Und jedes Gegentor das wir nicht kassieren, ist eine Meisterschaft! :)
Lothar Zeh

Na toll, unentschieden. Dennnoch: Meine Zeit wird kommen!
Heinz Rohloff, zweiter Torwart

Ich war ja auch eher für meinen Lieblingsverein Gladbach. Naja, immerhin haben wir jetzt einen Punkt mehr auf dem Konto. Bringt uns nur nichts. Gladbach hingegen hätte den Sieg brauchen können. Klaus Konieczka

21. Spieltag[Bearbeiten]

Hatte kein Erbarmen mit den Tasmanen: Der DFB-Ligaausschiss...äh Auschschuss

Hallo Mannschaftstagebuch,
Das wird nichts mehr Jungs. Den Klassenerhalt packen wir nicht mehr. Eigentlich können wir aufhören. Die Niederlagen gegen Dortmund und Hamburg waren zwar absehbar aber auch unser Genickschuss. Wie siehts aus? Wollen wir aufhören?
Peter Engler

Ist wohl das beste. Bringt ja alles nichts.
Hans-Günter Becker

Ja. Schluss mit dem Stuss!
Guter Reim oder? Hab' ich mir selbst ausgedacht.
Lothar Zeh

Der Reim ist scheiße.
Dann wollen wir uns mal aus der Bundesliga zurück ziehen. Wo muss man sich da eigentlich abmelden? Beim Deutschen Meister?
Wulf-Ingo Usbeck

Nein, ich glaube beim DFB.
'Klaus Basikow

Ich habe beim DFB nachgefragt: Wir können uns gar nicht aus der Bundesliga abmelden. Wir müssen bis zum letzten Spieltag mitmachen weil wir sonst Spielverderber sind.
Heinz-Ludwig Schmidt, Trainer

Scheiße!
Peter Engler

23. Spieltag[Bearbeiten]

Liebes Mannschaftstagebuch,
Nach dem wir letzten Samstag in München erwartungsgemäß gegen Bayern verloren haben, haben wir uns heute einen Grill mit ins Stadion genommen. So kriegen die Jungs auf der Ersatzbank wenigstens was warmes in den Bauch.
Auch an unseren Gegner aus Nürnberg haben wir gedacht und haben extra für die Franken eingekauft: Original Nürnberger Rostbratwürstchen. Diese ganz kleinen. Kennst du die, liebes Mannschaftstagebuch? Die Gäste haben sich gefreut, haben aber erst nach dem Spiel gegessen, als die Kohle schon fast durch war. Geschmeckt hat's trotzdem.
Wolfgang Neumann

Nürnberg hat übrigens gewonnen, liebes Mannschaftstagebuch. Egal. Abgestiegen sind wir allemal. Nächsten Samstag in Hannover grillen wir wieder.
Hans-Günter Becker

25. Spieltag[Bearbeiten]

Torhüter Klaus Basikow im Wechselbad der Gefühle

Liebes Mannschaftstagebuch,
Gegen Hannover habe ich scheiße gehalten. Das gebe ich zu. 5 Gegentore sind schon was. Aber heute war ich doch gut oder? Unentschieden, nur ein Tor kassiert. Ich war gut oder? War ich gut? Jungs?
Klaus Basikow

Hattest du den Eindruck, Kaiserslautern hätte besonders stark aufgespielt?
Lothar Zeh

Nö?
Klaus Basikow

Dann weißt du auch, ob du gut warst!
Lothar Zeh

Ruhig Jungs, ruhig. Wir haben einen Punkt gemacht, den wir nicht brauchen, weil er uns nichts bringt. Ist doch Klasse! Zwar nicht erste Klasse, aber immerhin Klasse.
Außerdem haben wir heute gegen Lautern doch gut gegessen. Der Kartoffelsalat von Horst Szymaniak ist pokalwürdig gut und das Dressing von Abwehrrecke Bernd Meißel ist ein Traum!
Heinz-Ludwig Schmidt, Trainer

Ich muss sagen, ich fand es echt nett von Kaiserslautern, dass die Eis zum Nachtisch mitgebracht haben. So langsam machen wir uns hier in der Bundesliga Freunde! Schade, dass es bald schon vorbei ist. Lothar Zeh

27. Spieltag[Bearbeiten]

Liebes Mannschaftstagebuch,
Das 0:2 in Stuttgart war echt schön. Wir hatten wieder unseren Grill dabei, für den man uns in der Liga liebt. Die Stuttgarter haben Spätzle und einheimische Würstchen zum Spiel mitgebracht. Was haben wir gelacht, als wir merkten, dass keiner an Getränke gedacht hatte.
Klaus Konieczka

Heut hat's auch wieder geschmeckt! Außerdem wird das Wetter langsam besser. Der Lothar will seinen aufblasbaren Pool mitbringen, wenn der Frühling kommt und man wieder in T-Shirt raus kann.
Aber das geilste: Ab nächster Woche stehe ich im Kasten! Duisburg hat uns heute allen ernstes mit 9:0 abgefertigt! Geil! Ich bin erster Torwart!
Heinz Rohloff, ehem. zweiter, jetzt erster Torwart

Kassier du erst mal deine ersten neun Tore in ein bis drei Spielen. Dann hast du auch kein Bock mehr.
Klaus Basikow, ehem. erster, jetzt dritter Torwart

Geil! Ich bin auch befördert wurden!
Hans-Joachim Posinski, ehem. dritter, jetzt zweiter Torwart

29. Spieltag[Bearbeiten]

Rettete den Punkt gegen Bremen: Der Salat von Hans-Jürgen Bäslers Frau

Liebes Mannschaftstagebuch,
0:4 in Köln verloren. Und Heinz? Wie fühlt man sich als Nummer 1 im Tor?
Klaus Basikow, ehem. erster, jetzt dritter Torwart

Leck mich. Immerhin habe ich heute gegen Werder das Unentschieden gerettet!
Heinz Rohloff, ehem. zweiter, jetzt erster Torwart

Das Unentschieden hat der Tomatensalat von Hans-Jürgen Bäslers Frau gerettet, weil die Bremer da voll drauf abgegangen sind. Auf den Salat, nicht auf die Frau. Auf die geht nun wirklich niemand ab.
Wulf-Ingo Usbeck

Ich vermelde, dass Herr Usbeck das nächste Spiel aufgrund eines Nasenbeinbruchs nicht bestreiten wird.
Hans-Jürgen Bäsler

Das kann ich bestätigen.
Dr. Freundlich, Mannschaftsarzt

Du Lothar, in München sollen das am Wochenende schon über 20 Grad sein! Bringst du deinen Pool mit wenn wir bei 1860 spielen?
Peter Engler

Klar mach ich. Wir haben auch noch ein Federballset in der Garage. Ich muss nur meinen Sohn fragen ob ich das mitnehmen darf, das gehört ihm.
Lothar Zeh

31. Spieltag[Bearbeiten]

Hans-Joachim Posinski lässt es sich auf der Ersatzbank gut gehen

Liebes Mannschaftstagebuch,
Ich würde am liebsten nur noch auswärts spielen. Was wir da immer kredenzt bekommen, unglaublich. Die 60'er haben sich als Gastgeber selbst übertroffen.
Wir brauchten den Grill gar nicht aufbauen und hatten die Würstchen zum Glück noch nicht aufgetaut.
Das Büffet an unserer Ersatzbank reichte von Brezeln und Weißwurst über Haxen mit Sauerkraut, bis hin zu Schnitzel mit Kartoffelknödeln. Ein Traum, sage ich dir, liebes Mannschaftstagebuch. Und zum Trinken gab es Weißbier satt.
Wir haben die Münchener zu einem großen Sommerfest in Berlin eingeladen um uns zu bedanken.
Nachdem die Gastgeber uns 4:0 besiegt hatten, haben wir noch zusammen in Lothars Pool gebadet. Wolfgang Rosenfeldt hatte seinen Kassettenrecorder dabei. Wir haben Marlene Dietrich gehört. Der Torwart von 1860 hatte zufällig ihr Best-of-Tape im Auto.
Ach so. Und heute haben wir dann gegen Frankfurt verloren. Aber nur 0:3.
Hans-Günter Becker

33. Spieltag[Bearbeiten]

Nutzung nur durch Unterwiesene! - Grillfest zu Braunschweig

Liebes Mannschaftstagebuch,
Kennst du Wolters-Pils? Das verkaufen die in Braunschweig. Da waren wir letztes Wochenende. Peter Engler, sturzbesoffen am Grill, hätte fast die Ersatzbank abgefackelt.
Dass wir nur 1:3 verloren haben lag daran, dass unsere Gegner genau so dicht waren wie wir. Die vier Tore hat alle Braunschweig geschossen. Der linke Außenverteidiger traf für uns. Der war voll wie 'ne Strandhaubitze.
Und weißt du was, liebes Mannschaftstagebuch? Wir haben heute gegen Neunkirchen gewonnen. Die waren auch schon abgestiegen und wir haben den Grill bei uns im Strafraum aufgestellt.
Lothars Pool stand am Neun-Meter-Teilkreis und die Neunkirchener brachten gekühlte Getränke an. Außerdem hatten sie einige saarländische Spezialitäten dabei.
Aus Unachtsamkeit beider Seiten entstand ein 2:1-Sieg für uns. Lothar und ich haben getroffen.
Der Trainer erhielt seine Kündigung mit Stichtag Saisonende.
Wolfgang Neumann

34. Spieltag[Bearbeiten]

Auch die schönste Zeit geht mal zu Ende: Die Bundesligasonne versinkt hinter der Berliner Hochebene

Liebes Mannschaftstagebuch,
Tja, das war's dann wohl. Vorbei die Erste Liga. Und das bei einem Auswärtsspiel. Jetzt können die Jungs sich gar nicht standesgemäß in ihrem lieben Mannschaftstagebuch von der Bundesliga verabschieden. Da kommen mir die Tränen, wirklich. So was geht mir immer sehr nahe.
Es ist doch auch ungerecht. Die Jungs haben sich in dieser Liga echt beliebt gemacht. Jeder wollte gegen Tasmania spielen und mit uns feiern.
Das einzige was uns jetzt noch bleibt, ist das Sommerfest mit den Sechzigern.
Vielleicht lade ich auch heimlich die ganze Bundesliga ein.
Es war am Ende wirklich schön dort.
Und mit den schmutzigen Schuhen haben sich die Jungs auch Mühe gegeben.
Nur das mit dem verschwundenen ersten Mannschaftstagebuch, das will keiner gewesen sein.
Gerda Schultze, Putzfrau