1 x 1 Goldauszeichnung von HarryCane

Diverses:Stupidedia-Märchen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Es war einmal eine Splittergruppe der IRA, die in Irland ihr Unwesen trieb. Ihre Anführer Anica und Harry Cane, ein unglaublich immoralistischer Klugscheiser wollten einmal mehr Angst und Schrecken verbreiten. Dafür bereitete sie ein Treffen mit einer befreundeten französischen Terrorgruppe vor.

...so hätte es aussehen sollen

Harrys Mitstreiter, Ralph, saß auf der Couch und spielte Metalhero1993 auf der Playstation. "Get up Ralph, or go" rief Cane, der es langsam nicht mehr akzeptieren wollte, das Ralph, der ein großer Metallica-Fan war, seine Zeit mit diesem Musikspiel vor dem Computer verblöudelte. "Meine Meinung ist, dass wir Angst verbreiten müssen, evtl auch Furcht. Saft wird uns da nicht weiterbringen, nur Stoff, Sprengstoff. Es gibt da einen neuen, genannt LEOXD, aus Algerien, der ist sehr gut. Früher verwendeten wir immer TNT. IRA intern gab es da nie Bedenken, aber jetzt kommen diese Algerer mit ihrem neuen Zeug daher und machen ordentlich Rabatz. Der eine heißt, Ali-krachen lassen will er es, sagt er. Einen Anschlag auf die Eisenbahn will er machen. Du weißt schon die in London, die elektrische. Orange Explosionen überall, um seine animalischen Instinkte zu befriedigen. Mal sehen, genauere Details hat er sich gespart. Anica sagt, wir sollen Kontakt zu unseren französischen Genossen aufnehmen."

Sie trafen sich im Naturkundemuseum in Paris, gleich neben dem Skelett eines Smildon. 12 Meter hoch erstreckten sich die Knochen des Dinosauriers, in deren Schatten sie konspirierten. Die Französische Terrorzelle wurde geleitet von Hugo Victor einem Mischling mit dem Tarnnamen Relic Nr. Oblatan, warum wusste keiner so genau.

Alle zusammen begaben sich in die Cafeteria um sich mit ein paar französischen Spezialitäten zu verwöhnen. Cane kam gleich zur Sache: "The Legend has it, dass ihr gut geplante Anschläge durchführen könnt. Zusammen mit unserer Erfahrung im Bombenbau kann ich da nur sagen: only the sky is the limit". Daraufhin tauchte er sein Radieschen in Senf. Königlicher Genuss schaut anders aus raunte er, ihr Franzosen habt doch keine Ahnung. Da ist ja der englische Fraß noch das kleinere Uebel.
"Mon dieu, don't be so sarcatic at it." entgegnete der Franzose in holprigem Englisch. “Aber nun zu den Plänen, we make thunder and lightning, evolve them back to the stone age...". "Wisst ihr schon, wann der Anschlag stattfinden soll, wir brauchen einen, wie sagt man, Termini. Mastermind Bernard muss sich vorbereiten, er ist unsere Chefplaner. Bernard is simolating everything on his computer." Was den Sprengstoff angeht, den besorgt Bernard für Lau. Rent a bomb heisst das Gebot der Stunde. Ein Russe hat das für uns eingefädelt, Gregori.” Anerkennung schwang in seiner Stimme mit. Lachend fügte er hinzu, “dafür bekommt er ein paar Blumen. Feedor ein Mittelsmann hat das für uns eingefädelt. Ich schlage vor, wir starten Operation Napoléon um Weihnachten rum, Santa Claus, legt den Tommies dann ein kleines Geschenk unter den Baum”.

So beschlossen sie also ihr Treffen und jeder ging seines Weges. Womit sie nicht gerechnet hatten war allerdings, dass ihnen die Polizei schon lange auf den Fersen war. “Stupid. Ed Ianus, Inspektor beim Scotland Yard wartete bereits vor dem Museum mit seinen französischen Kollegen von Interpol und verhaftete alle Beteiligten. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann sitzen sie noch heute…