2 x 2 Goldauszeichnungen von Seshita und Phorgo1 x 1 Bronzeauszeichnung von Klugscheißer

Diverses:Der Christbaumklau

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Christbaumklau ist eine neu entdeckte Freizeitbeschäftigung für Weihnachten.

Tanne.pngVorgehenTanne.png[Bearbeiten]

  1. Man überlegt sich, wie man nach dem Diebstahl fliehen will.Altes fahrrad.jpg
    Ganz wichtig: Kein Auto oder ähnlichen aufwändigen Quatsch. Man nimmt entweder einen Tretroller, oder, wenn man noch keine Übung hat, ein Fahrrad. Wichtig dabei ist nur, dass man keinen weiten Weg vom Verkaufsstand zu seinem Fahrzeug hat, echte Profis gehen natürlich zu Fuß.

  2. Hat man einen gefunden, der ihm gefällt, nimmt man ihn mit der Hand, läuft zu seinem Fahrrad und fährt los.
    Ganz wichtig: Nicht die Nerven verlieren oder meinen, man müsste sein Fluchtfahrrad besonders schnell erreichen. Und nicht anhalten, wenn einem Drohungen zugerufen werden. Das ist völlig normal und gehört dazu. Die Leute müssen schließlich ihr Gewissen bereinigen und ihr Rechtsbewusstsein stützen.
    .
  3. Man fährt mit dem Baum nach Hause.
    Ganz wichtig: Will einen die Polizei oder sonst irgendjemand anhalten, einfach weiterfahren. Niemand wird einen mit Gewalt anhalten, um nicht selbst vor Gericht zu kommen. Sämtliche Drohungen einfach ignorieren und weiterfahren. Das Tolle daran ist, das die Sache keinem wichtig genug ist, um einem wirklich Ärger zu machen. So oft beleidigt zu werden ist für Anfänger zwar manchmal gewöhnungsbedürftig, kann aber, wenn man Erfahrung hat und alle überflüssigen Ängste los ist, aber sogar richtig Spaß machen.

  4. Man bringt den Baum in einen sicheren Unterschlupf.
    Ganz wichtig: Den Baum nicht ungeschützt lassen. Du bist nicht der einzige, der Christbäume lieber klaut als welche zu kaufen. Und viele klauen lieber aus Privatwohnungen als von Verkaufsständen. Stelle den Baum nie einfach so vor die Tür, sonst ist er einen Tag später weg.


Tanne.pngWas tun, wenn...Tanne.png[Bearbeiten]

...man doch von jemandem mit Gewalt angehalten wird?[Bearbeiten]

In diesem Fall hat man zwei Möglichkeiten. Entweder, man ergibt sich wehrlos und zeigt denjenigen später wegen Körperverletzung an oder man wehrt sich. Bei letzterem ist man im Vorteil, denn man hat den Christbaum in der Hand. Am besten droht man ihm zuerst und wenn das nicht hilft, dann greift man ihn an. Hierbei ist darauf zu achten, dass man seinen Gegner schnell besiegen sollte, um ähnliche Konfrontationen mit anderen Zuschauern zu vermeiden. Auch man darf nach gewonnenem Kampf seinen Gegner keinesfalls einfach so liegen lassen; die beste Eröffnung des Kampfes ist ein beidhändig geführter schlag von oben, was den Kampf meistens auch schon beendet und wenn sein Feind vor einem auf dem Boden liegt, nimmt man am besten den Baum und rammt ihn ihm mit aller Kraft zb. zwischen die Rippen. Im allergrößten Notfall outet man sich als Molekularbiologe, der gerade an läufenden Bäumen forscht.

...der Gegner auch einen Christbaum führt?Tannenkampf.jpg[Bearbeiten]

In diesem unwahrscheinlichen Fall wird man in eine außergewöhnliche Situation gebracht: den Christbaumkampf. Hierbei ist vor allem zu beachten, dass der Christbaum zwar eine, wenn auch sehr mächtige, so doch unhandliche Waffe ist. Am besten ist es, man wartet ab, bis sein Gegner den ersten Schlag macht, weicht diesem aus und schlägt dann mit aller Kraft zu. Bumm! Solche Gefechte dauern meist nicht länger als 2 Schläge. Ist der Gegner erst besiegt, dann ist es besonders wichtig, keine Gnade walten zu lassen, sonst kommen andere ebenfalls auf die Idee, einen anzugreifen. Man rammt den Stil seinem Gegner mit aller Kraft zwischen die Beine und schlägt ihm dann mit den Nadeln ins Gesicht. So. Danach wird einen wahrscheinlich keiner mehr angreifen.

...Man Lust darauf hat, einen Christbaum zu klauen aber schon einen hat?[Bearbeiten]

In diesem Fall ist es am besten, man klaut ihn nicht, sondern zerstört ihn gleich vor Ort. Man nimmt einen Liter Spiritus mit, läuft mitten auf den Stand, kippt den kompletten Inhalt über einen der Bäume und zündet ihn an. Diese Methode führt meist zu ungläubigem Entsetzen und globaler Erstarrung bei den Zuschauern, was einem natürlich zu Gunsten kommt.Greenbanana.gifBrennende Tanne.jpgGreenbanana.gif

Variante für Profis[Bearbeiten]

Man zündet nicht nur einen an, sondern trägt alle zusammen und verbrennt alle gleichzeitig. Die Gefahr bei dieser Methode besteht darin, dass viele einen fragen, was man da treibt während man alle zusammen trägt. Am besten ist es man antwortet entweder etwas wie: "werden sie gleich sehen" oder gar nichts. Brennende Tanne.jpgBrennende Tanne.jpgBrennende Tanne.jpgGreenbanana.gifBrennende Tanne.jpgBrennende Tanne.jpgBrennende Tanne.jpg


Tanne.pngWie kann ich noch mehr rausholen, als nur jedes Weihnachten einen einzelnen Christbaum abzuziehen?Tanne.png[Bearbeiten]

Wem nach ersten Erfolgen der Sinn nach hörerem steht, der hat unter anderem folgende Möglichkeiten:


Erstens[Bearbeiten]

Man kehrt nach getaner Untat sofort wieder zurück und holt sich dann den nächsten Baum. Hierbei sind vor allem die Reaktionen der Leute unterhaltsam. Klaut man einen Christbaum, so gibt es doch tatsächlich Idioten, die, wenn man zurückkommt, immer noch darüber reden. Oft wird man auch erkannt und eine Erklärung wird erwartet, da ist es dann besonders witzig, wenn man einfach hingeht und sich den nächsten holt. Spätestens nach 3 Malen sollte man allerdings aufhören, da manche Leute doch etwas gereizt werden, wenn man sich 4 oder mehr Bäume hintereinander klaut.

Variante für Profis[Bearbeiten]

Man nimmt sich nicht den Baum, bringt ihn in Sicherheit und nimmt dann den nächsten sondern nimmt nur den ersten Baum, trägt ihn zu seinem Fluchtfahrzeug und holt sich schon dann den Nächsten. Auch bei dieser Methode gilt: Höchstens 3! Aber natürlich dürfen beide Varianten kombiniert werden. Laugth.gif


Zweitens[Bearbeiten]

Man sieht sich auf dem Platz um, geht dann reihum und nimmt sämtlichen Kunden die Bäume aus der Hand. Dabei sagt man dann etwas wie: "So kleines, den bekomm ich... und den nehm ich auch... so... ja, dass ist auch meiner... so, sehr schön... den geben sie mit bitte auch... so ist's recht... und den will ich auch, bitte... und da ist ja noch einer... und hier ... und, ah, da haben wir ja einen übersehen... so, ist es schön..." (etc.) Dann muss man die Bäume natürlich schnell entsorgen, am besten, man verbrennt sie rasch oder wirft sie in irgend ein nahegelegenes Wasserbecken.
Achtung! Diese Methode ist nur für echte Profis und enthält meist gewalttätige Elemente.


Drittens[Bearbeiten]

Man nimmt einen großen, schwarzen Rucksack, zieht sich passend an, wirft ihn in die Menge und ruft: "FÜR ALLAH!!!". Dann hat man den Platz erst einmal für sich und kann je nach Einfallsreichtum lustiges mit den Bäumen dort anstellen, zb alle mittendurch sägen. Diese Methode ist am gefahrlosesten und kann auch von ungeübten Kandidaten vollzogen werden.

Variante für Profis[Bearbeiten]

Alternativ kann man auch einen Rucksack mit einer echten Bombe oder Molotov darin benutzen. Dann werden die meisten Bäume ganz von alleine unschädlich. Nebenwirkungen: Gefängnisstrafe, Stadtbrände, etc.

Jesus' Geburtstag!
Da strahlt der Baum!