Diverses:Außerirdische nehmen Kontakt mit der Erde auf!

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piep, piep! Satellit!
Der nachstehende Text erweitert den Zusammenhang des Hauptartikels Satirischer Jahresrückblick 2014.
An den 1. Juli 2014 erinnern wir uns alle. Jeder weiß was er oder sie gerade gemacht hat, als die Außerirdischen zum ersten Mal Kontakt mit uns aufnahmen.

Viele Menschen auf unserem Planeten saßen gerade vor den Fernsehern als sich die Aliens plötzlich auf allen Sendern weltweit einschalteten. Ausgeschaltete Fernseher die an das Stromnetz angeschlossen waren wurden von den Besuchern aus der Ferne eingeschaltet. Einige Erdenbürger hörten zu dem Zeitpunkt Radio und konnten sich zunächst nur ein akkustisches Bild von den fremden Besuchern machen. Wer arbeitete oder unterwegs war hörte vielleicht erst am Abend die Botschaft der Außerirdischen.
Der ein oder andere hatte vielleicht sogar Glück und konnte eins der sechs riesigen Raumschiffe sehen, die sich in fünf Kilometern Höhe um die Erde versammelt hatten. In Brasilien sorgte eins der gigantischen Flugobjekte sogar für eine regionale Sonnenfinsternis.
Doch wer erinnert sich nicht der Schrecken die da kamen, als wir verstanden was die Außerirdischen uns mitteilten...


Alien Silouette klein.svg Die erste Botschaft Alien Silouette klein.svg
[Bearbeiten]

Der Außerirdische, der auf sämtlichen Fernsehschirmen auf der Erde auftauchte, blickte die Zuschauer ernst an und erklärte uns, dass die Erde in 4210 Jahren, acht Monaten, drei Wochen, fünf Tagen, 17 Stunden, vier Minuten und 3,141592654 Sekunden von einem Kometen zerstört wird der die vierfache Masse unseres Mondes hat. Um seinen Worten Ausdruck zu verleihen leuchtete der Außerirdische für einen kurzen Moment rot auf und ein Videoclip über die bevorstehende Zerstörung der Erde wurde gezeigt. Dann zuckte der Außerirdische hilflos mit den Schultern.

Ausserirdischer Kontakt 01.gif
Die kurze Botschaft der Fremden wurde die nächsten fünf Stunden über in einer Endlosschleife wiederholt. Danach war ein großer Teil der Erdbevölkerung über die Ankunft der Aliens und das Schicksal der Erde informiert. Da noch gut 2200 Jahre bis zur Zerstörung der Erde ins Land ziehen würden, blieben Unruhen und Panikkäufe überwiegend aus. Lediglich in Transnistrien und Belgien wurde man etwas nervös.

Nach fünf Stunden meldeten sich die Außerirdischen mit einer weiteren Botschaft...

Alien Silouette klein.svg Die zweite Botschaft Alien Silouette klein.svg
[Bearbeiten]

Wieder erschien der Außerirdische der zuvor in der Endlosschleife zu sehen war und begrüßte die Zuschauer. Er teilte uns mit er sei höchst erfreut darüber, dass die Menschen die tragische Botschaft einigermaßen gelassen hinnahmen. Warum sollte man sich auch Sorgen über Dinge machen, die erst in 2200 Jahren statt finden?

Ausserirdischer Kontakt 02.gif

Dann fing der Außerirdische an selbstverliebt von sich und seiner Spezies zu berichten.
Er erzählte, sein Volk sei eine der höchstentwickelten Kulturen der Milchstraße. Er selbst sei Botschafter der Intergalaktischen Union und stamme von einem venusähnlichen Planeten auf der anderen Seite unserer Galaxie. Die weiten Wege würde seine Spezies durch Raum-Zeit-Verzerrungen bewältigen.
Die Menschheit, so der Außerirdische, werde seit 35.000 Jahren von der Intergalaktischen Union mit Interesse beobachtet. Eigentlich hatte man die Erde erst dann kontaktieren wollen, wenn die Menschen etwas höher entwickelt wären und zu interstellaren Reisen fähig wären. Da die Erde aber nur noch gut 2000 Jahre in ihrer jetzigen Form, wenn überhaupt, existieren würde, wollte man die Menschheit ausnahmsweise vorwarnen.
Das sei nicht die übliche Vorgehensweise, argumentierte er. Normalerweise würde man unterentwickelte Zivilisationen die dem Untergang geweiht sind blind ins Verderben laufen lassen. Weil aber irdische Science-Fiction-Serien in der Milchstraße einen hohen Beliebtheitsgrad als unfreiwillige Comedysendungen genießen, hat sich die Intergalaktische Union dazu entschlossen die Menschheit zu retten.
Der Außerirdische verabschiedete sich und versprach, sich in drei Stunden wieder zu melden. Bis dahin gebe er das irdische Fernsehen wieder für den irdischen Sendebetrieb frei damit wir Menschen, wie er sagte, unserem perversen Sensationsjournalismus fröhnen können.

Alien Silouette klein.svg Die dritte Botschaft Alien Silouette klein.svg
[Bearbeiten]

Nach drei Stunden perversem Sensationsjournalismus erschien der Außerirdische wieder auf den Bildschirmen der Erde. Diesmal blickte er böse drein und sagte...

Menschen! Ihr habt ein Problem! Hohe Vertreter eurer Regierungen haben uns vor einer Stunde zu einer Videokonferenz eingeladen. Sie wollten mit uns ein Abkommen darüber schließen, dass wir die Eliten der Erde mit in unsere Welt nehmen und den Rest der Weltbevölkerung "verrecken" lassen, um es mit den Worten des algerischen Präsidenten zu sagen.
Ausserirdischer Kontakt 03.gif
Bevor wir irgendjemanden von euch mit in unsere Welt nehmen, müsst ihr euch erstmal um eure Regierungen "kümmern". Wenn ihr keine Regierungen mehr habt, können wir nochmal reden. Wir kehren in 1000 Jahren wieder zur Erde zurück um ein Zwischenresumee zu ziehen. Bis dahin wünschen wir euch alles Gute!
Damit verschwand der Außerirdische von den Fernsehschirmen und die regulären Erdensender übernahmen wieder, mit Sensationsjournalismus erster Güte, das Programm .


Die sechs Raumschiffe leuchteten kurz weiß auf, wurden optisch verzerrt und verschwanden dann mit einem schwachen Lichtblitz.


Bereits drei Wochen später berichtete nur noch N24 von den Außerirdischen und auf der Erde kehrte wieder Ruhe ein...