Diskussion:Mathematik

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Text ist voll fehlerhaft. 10 verschiedenen Zahlen. So ein Schwachsinn. Das sind Ziffern. Außerdem bedient sich die Mathematik auch aller Buchstaben des lateinischen Alphabets und griechischen Zeichen.

10 Ziffern, wir könnten auch 11 nehmen. Dezimalsystem eben weil der Mensch 10 Finger hat.

Wie wärs wenn Du einfach auf bearbeiten gehst und den Artikel verbesserst? ;-) Dafür ist der "bearbeiten" Button doch da! MfG --Koxxer 00:55, 14. Apr 2006 (CEST)

Echt! Man kann unentlich viele Ziffern nehmen. Da wird Mathe erst interessant. Ich würde mit dem Thema besser umgehen.

aus mathematik könnte man wirklich mehr machen, leider bin ich unter der Woche nüchtern, das einzige gute ist die eulerische Zahl, bzw. gibts schon was auch von der mittleren Mathematik wie Differenzieren,Integrieren, Lineare Algebra, Wahrscheinlichkeitsberechnung? Zudem hat nix Mathematik nix mit Buchstaben,Zahlen oder sonstigen Zeichen zu tun. Es erfüllt nur den Tatbestand der Quälerei unschuldiger Raudis. Oder Mathematik ist die Unlehre, die Illusion der Realität mit anderen Begriffen, die jeder Mensch verstehen würde, unnötig zu verkomplezieren. Aber wie gesagt, unter der woche bin ich nüchtern.... --90.146.57.90 (Disk.) hat diesen Beitrag nicht signiert. Hilfe zu Signaturen. --Agent00 17:00, 20. Nov. 2007 (CET)

Schau mal in die Kategorie:Mathematik. Es fehlen aber natürlich noch viele Artikel zum Thema Mathematik. --Agent00 17:00, 20. Nov. 2007 (CET)
seit dem man sie in eine binomische Zahl umwandeln kann, wie dumm von dir! --Signaturs_Immoralist.jpg Banjo icon.png Kummerkasten 21:09, 26. Nov. 2009 (UTC)
sqrt(-1) = i, darum ist 1^(1/4) ja auch i, -i, 1 und -1, müsste so im 18. Jahrhundert entstanden sein, nicht mitbekommen?--138.246.7.142 23:16, 11. Feb. 2010 (UTC)
  • Au weia, der Artikel ist doch etwas unter unseren Menü, oder? Das geht besser... --Blumenfee - Ja, bitte? 20:27, 12. Feb. 2012 (CET)
  • M sei die Menge an Schülern in einem ... sagen wir... Mathematik-Unterricht, also M={2,4,6,8} (2 Norberts, 4 Steffis usw.), die Aufmerksamkeitsspanne sei mit dem Graphen aus f(x)= X^0-1 beschrieben. Wie kann man denn aus der endlichen Menge errechnen, wann der Unterricht endlich vorbei ist? Ali.png Alibrief.pngAlistern.png. 13:57, 27. Mär. 2012 (CEST)
    • Die gefühlte verbleibende Unterrichtszeit ergibt sich für jede Teilmenge von Schülern (Norberts, Steffis usw.) durch Division der Fläche unter der Aufmerksamkeitskurve durch das Produkt aus der jeweiligen Teilmenge von M und dem didaktischem Fähigkeitsfaktor des Lehrers fL - was allerdings eine Grenzwertbetrachtung erfordert. Richtig? --Blumenfee - Ja, bitte? 23:09, 28. Mär. 2012 (CEST)
      • q.e.d. Ali.png Alibrief.pngAlistern.png. 23:32, 28. Mär. 2012 (CEST)
  • Da hast du einen guten Artikel zu einem sehr guten Artikel ausgearbeitet. Kein Brüller, aber er regt oft zum schmunzeln an, wegen der perfekt umschriebenen Wahrheit. Fast Hammerniveau. --Zum Wolkenreich Luftpost 09:31, 12. Mai 2012 (CEST)
  • Sehr gelungen. Schöner Mix aus gut präsentierten bekannten Witzchen und guten Ideen.--«Sky»π 12:46, 14. Mai 2012 (CEST)