1 x 1 Bronzeauszeichnung von Assel

Den Kopf gegen die Wand schlagen

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bush freut sich: "Endlich hat mein Kopf einen Nutzen!"

"Den Kopf gegen die Wand schlagen" ist eine nützliche, multifunktionelle Technik, welche sich überall im Alltag nutzen lässt. Sie ist leicht zu erlernen und überall anwendbar, wo sich Wände befinden, außerdem ist sie völlig kostenlos.

Durchführung[Bearbeiten]

Die Durchführung von "Den Kopf gegen die Wand schlagen" ist sehr simpel. Für die Leute, die noch simpler sind, wurde dennoch eine Anleitung erstellt:

  1. Man sucht sich eine Wand.
  2. Jetzt sucht man seinen Kopf. (Falls man ein Zombie oder Roboter ist.)
  3. Als nächstes führt man seinen Kopf in die der Wand entgegengesetzte Richtung, bis es nicht mehr weiter geht.
  4. Nachdem der Kopf so weit wie möglich zurück gebeugt wurde, zielt man nun auf die Wand, vor welcher man steht.
  5. Zu guter Letzt bewegt man seinen Kopf mit möglichst hoher Geschwindigkeit gegen die gewählte Wand.

Fertig. Nun sollte auch der Dümmste aller Leser verstanden haben, wie es funktioniert.

Nutzen[Bearbeiten]

Diese Technik ist nützlicher als die meisten denken.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, "Den Kopf gegen die Wand schlagen" zu nutzen. Die Anwendungsmöglichkeiten reichen hierbei vom Heimwerken bis zur Leibesertüchtigung. Es folgt eine Liste der möglichen Anwendungen, um jedem die volle Ausnutzung des "Den Kopf gegen die Wand schlagen" zu ermöglichen:

Sport[Bearbeiten]

Den Kopf gegen die Wand schlagen verbraucht 120 Kalorien pro Stunde. Da sich diese Technik auch im Sitzen und, wenn man mit dem Hinterkopf schlägt, sogar beim Fernsehen durchführen lässt, ist es eine gute Technik für Couch-Potatoes, Fernsehabhängige und jede andere Art des gemeinen Faulpelzes. Sie lässt außerdem, sofern man den Hinterkopf verwendet, perfekt in Kombination mit der folgenden Technik verwenden.

Gehirnjogging[Bearbeiten]

Diese Technik wird im Grunde genau wie die vorhergehende durchgeführt, mit dem Unterschied, dass hier die Verwendung des Hinterkopfes zwingend vorgegeben ist (Jeder kennt diese alte Volksweisheit: "Leichte Schläge auf den Hinterkopf erhöhen das Denkvermögen'"). Da sich die erste Technik uneingeschränkt mit dieser kombinieren lässt, werden sie meistens zusammen durchgeführt, während der Ausübende "Mitten im Leben" oder "Zwei bei Kallwass" schaut, was allerdings dazu führt, dass der dazugewonnene IQ meistens gleich wieder verbrannt wird.

Schädlingsbekämpfung[Bearbeiten]

Auch zur Exekution lästiger Insekten lässt sich "Den Kopf gegen die Wand schlagen" benutzen. Da sich die Augen direkt unterhalb der Stirn, der sogenannten Trefferfläche, befinden, lässt es sich mit dem Kopf hervorragend zielen, bevor man dann zum finalen Schlag gegen den ungewollten Gast ausholt.

Heimwerken[Bearbeiten]

Selbst wenn es ums Heimwerken geht, lässt sich diese Technik nutzen. Man kann "Den Kopf gegen die Wand schlagen" zum Beispiel verwenden, um Nägel oder Dübel in die Wand zu treiben. Auch beim Tapezieren lässt sich diese Technik benutzen: Man nimmt einfach die Tapete, hält sie an die Wand und schlägt den Kopf mehrmals gegen die Wand, wodurch die Tapete sicher an der Wand befestigt wird. Mit etwas Übung sollte auch ein Wanddurchbruch kein Problem sein.

Musik[Bearbeiten]

"Den Kopf gegen die Wand schlagen" lässt sich auch vortrefflich zur musikalischen Begleitung verschiedenartigster Darbietungen verwenden, sofern der Anwender über die nötigen rhythmischen Kenntnisse verfügt. Je nachdem, was für eine Art von Wand man vor sich hat, kann man verschieden hohe Töne erzeugen. Da es noch keine amtlich anerkannte Liste gibt, welche Art von Wand sich für welche Tonlage eignet, ist man leider gezwungen, selbst zu experimentieren.

Risiken[Bearbeiten]

Dieser Mann war zu unvorsichtig.

Obwohl es viele wahrscheinlich für unwahr halten werden, muss trotzdem an dieser Stelle eingeräumt werden, das "Den Kopf gegen die Wand schlagen" gewisse Risiken birgt. Zum einen kann man sich, falls man den Kopf falsch ausrichtet, eine Fraktur der Nase zuziehen, welche sehr schmerzhaft sein kann. Des weiteren können hervorstehende Nägel zu einer Trübung des Augenlichts führen. Dieses Risiko tritt vor allem beim Heimwerken auf, weshalb man hier besonders vorsichtig sein sollte.
Zu guter Letzt sei erwähnt, dass zu langes "Den Kopf gegen die Wand schlagen" zu Kopfweh und Realitätsverlust führen kann. Dr. Dietmar Klopf vom deutschen Institut für "Den Kopf gegen die Wand schlagen"-Forschung in Bonn empfiehlt, alle 15 Minuten eine Pause zu machen, um schweren Gehirnschäden zu entgehen. Sollten doch einmal, durch Überbeanspruchung des Kopfes, Beschwerden auftreten, empfiehlt der Experte Aspirin, Kopfmassagen und Eisbeutel.

Siehe auch:[Bearbeiten]