DVU

Aus Stupidedia, der sinnfreien Enzyklopädie!
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pressekonferenz mit dem Vorstand der DVU.

D.V.U. (Dummkopf-Versager-Union, Deutsches Volk Unterwerfen oder Deutschland vür uns, Deutscher Verein Unterbelichteter)

Die DVU wurde 1972 von vormaligen Mitgliedern der CDU (die vorher bei der NSDAP schon rausgefolgen waren) gegründet. Den Gründern waren die Inhalte der CDU allzu dämlich und rechtsextrem und sie hielten es deshalb für nötig, eine neue deutsche Idioten-Partei zu gründen.
Man versuchte die norddeutsche Bevölkerung für sich zu gewinnen , was auch teilweise gelang. Jedoch wurde die DVU aufgrund eines Gesetzesvorschlags, der auf übelste Art und Weise gegen die Gepflogenheiten im Umgang mit Brokkoli verstieß, verboten und steht nun nicht mehr bei der Bundestagswahl zur Wahl und kann folglich auch nicht gewählt werden. Aus Protest gegen das Verbot drohten in der Folge einige Funktionäre damit der SED beizutreten und andere Mitglieder schoren sich sogar ihre leeren Köpfe kahl.

Ansichten der Dorftrottel und Versager-Union[Bearbeiten]

  1. Die Wehrmacht kämpfte heldenhaft: Das finden wir mal nicht doof!
  2. DVU - White Power for you! : Wahlspruch

Der typische Funktionär[Bearbeiten]

  • Der Alte: ist ein westdeutscher Unverbesserlicher.
  • Der Führende: ist hochintelligent, wenn man von Scheiße sagen kann, sie habe Intelligenz.
  • Der Mitläufer: trägt einen einreihigen Anzug vom Ein-Euro-Laden.
  • Vorstandsstimmvieh: Hauptschüler ohne Abschluss.
  • Alle: Nazis

Das typische Wählerprofil[Bearbeiten]

  • Der Führer: ruft "Ausländer raus", auch auf rechtsextremen Demos in Belgien.
  • Der Blinde: kreuzt irgendwo.
  • Der TVglotzer: wählt den Onkel mit dem chiquen Anzug.
  • Der Religiöse: Glaubt immer alles.
  • Der Sportfan: steht auf Angriffe von rechts außen.
  • Der Familienvater: hat einen arbeitslosen Sohn und ist enttäuscht.
  • Der Heimliche: wählt offiziell CDU.
  • Der Romantische: Steht total auf Fackelschein mit Gesang.
  • Der Unheimliche: kommt mit drei Promille zur Wahl.
  • Alle: Nazis

Bekannte Parteimitglieder[Bearbeiten]

  1. Dr. Prof. Liane Hesselbarth: konnte nicht alle 975 Bundesländer aufzählen.
  2. Gerhard "die Qualle" Frey: Chef im Ring.
  3. Siegfrid Tittmann: Karatemeister mit 165 cm, der Arme kämpft ganz alleine in der bremischen Bürgerschaft (mittlerweile nicht mehr).
                  Parteien Deutschlands
Bundestag von aussen.JPG

AAAAfDAlfaBayernparteiBTPBLINDBündnis C Bushido-ParteiCDUCMCSUDAPKNMMVDKPDrogen-und-Waffen-ParteiDVUFDÄFDPDie FrauenFreie WählerDie GEILEGRÜNEHügelparteiKPDDie Linke.MaschinenparteiMSDAPNPDNeue LiberaleÖDPDiePARTEIDIE ParteiPBCPDOPartei für Franken PiratenparteiPrimatenparteiPro KölnREPRAFRGFRRPSEDSonstigeSCUSPDSSW*Die ViolettenWASG

Wahlkreuz.png